Caprese al limone – Einmal Zitronenglück aus Italien, bitte!

sss

ZUTATEN für eine kleine Torte mit 17 cm Durchmesser

  • 110 g weiße Schokolade, mind. 70% Kakaoanteil
  • 110 g Mandeln, gerieben
  • 70 g Staubzucker
  • 110 g Butter bei Raumtemperatur
  • 15 g Maisstärke 
  • 3 Eier bei Raumtemperatur
  • 3 g Backpulver ca. 1 TL
  • 1 Prise Salz
  • 15 ml Limoncello
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Zeste von 2 Bio-Zitronen
  • 2-3 Handvoll frische Heidelbeeren
 

ZUM SERVIEREN

  • Staubzucker und ev. frische Beeren
ZUBEREITUNG

Butter und Eier mindestens eine Stunde vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.
Backrohr auf 170 ° vorheizen.
 
Backform ausfetten und mit Maisstärke bestreuen. Butter und Stärke schaffen, dass die Oberfläche knuspriger wird als wenn man nur Backpapier verwendet.
 
Schokolade mit einem Messer fein schneiden.
 
Eiklar mit der Hälfte des Zuckers und einer Prise Salz in einer Schüssel schaumig rühren.
 
Butter mit der anderen Hälfte des Zuckers in einer zweiten Schüssel cremig und weich rühren. Einen Dotter nach dem anderen dazugeben und jedes Ei solange schlagen, bis es in die Masse komplett eingearbeitet ist. Fein gehackte Schokolade, gemahlene Mandeln, Maisstärke und Backpulver in einer dritten Schüssel mischen. Die Hälfte der Eiklarmasse und die Hälfte der Schokomandelmischung unter die cremige Dottermasse unterheben.
 
Nach und nach die restlichen Zutaten zugeben. Teig in die Form füllen und ca. 35 Minuten backen. Die Torte aus dem Backrohr nehmen und in der Kuchenform sehr gut abkühlen lassen, damit die Torte beim Herausstürzen nicht bricht. Mit Staubzucker bestreut und eventuell mit Beeren dekoriert servieren.
 
 

Die umwerfend köstliche glutenfreie Torta Caprese

Als ich diese Torte aus Capri zum ersten Mal gekostet habe, wusste ich: Wir werden beste Freunde – auch wenn man bei der Zubereitung relativ viele Schüsseln anpatzen muss. Dafür aber bietet sie so viele Variationsmöglichkeiten, dass ich gar nicht anders kann, als sie in mein Standardrepertoire aufzunehmen. Mein erster Versuch damit, verfeinert mit frischen Heidelbeeren und etwas Rum im … Weiterlesen…

Frühlingshaftes Radieschen-Pesto? Ja, mit frischen Radieschenblättern!

So eine wunderbar simple Idee, bei der man statt Müll etwas Köstliches produziert: ein Radieschen-Pesto aus frischen Radieschenblättern. Und frischere Radieschen als die vom Biobauern ums Eck werde ich wohl nie wieder bekommen.    ZUTATEN Frische Radieschenblätter, gewaschen und abgetropft Genau so viel Olivenöl wie das Gewicht der abgetropften Radieschenblätter 2-3 Handvoll Erdnüsse oder Macadamianüsse Ein Spritzer Zitronensaft Eventuell 1-2 … Weiterlesen…

Pasta al papavero, fast wie in Udine

Auf dem Weg nach Italien oder bei einem Aufenthalt in Kärnten gibt es immer einen Pflichtstopp bzw. einen kulinarischen Pflichtausflug: Das „Ristorante alla ghiacciaia“ in Udine. Es ist im Innenbereich sehr urig; die kleine Terrasse liegt an einem kleinen idyllischen Bach. Hier serviert man italienische Hausmannskost vom Feinsten. Konkret habe ich mich in die Pasta al papavero verliebt, Pasta mit … Weiterlesen…

Eiweißverwertung in Perfektion: Köstliche Schokoküchleins

Auf der Suche nach einem Rezept zur Eiklarverwertung bin ich auf ein simples und köstliches Rezept gestoßen. Serviert mit fruchtiger Beilage wird es zu einem auch optisch ansprechenden kleinen Wunder, das auch effektiv den Winter- und Coronablues bekämpft. ZUTATEN für 6-8 Minküchleins 4 Eiklar 80 g Zucker 80 g Schokolade 80 g Butter 80 g Mehl Also pro Eiklar je … Weiterlesen…

Kulinarische Weltreise 2021: Farago on the Roof, Nizza

Als dritten Stopp unserer kulinarischen Weltreise 2021 habe ich mir das traumhaft über Nizza gelegene Farago on the Roof ausgesucht. Dort saßen wir vor ziemlich genau zwei Jahren mit Blick aufs Meer bei netten Häppchen und Drinks und ich hätte mir sehr gewünscht, auf dieser weitläufigen Terrasse auch gleich in den Pool springen zu können, der zum darunter gelegenen Hotel … Weiterlesen…

Umwerfendes hausgemachtes Brioche

Anlässlich unseres Frankreich-Stopps auf unserer kulinarischen Weltreise, die mir Max zu Weihnachten geschenkt hat, beginnt unser Sonntag mit hausgemachtem Brioche – und Kir Royal.  Das Rezept für das Brioche stammt von der wunderbaren Rachel Khoo, genau genommen ihrem Kochbuch „Meine französische Küche“.          … Weiterlesen…

Kulinarische Weltreise 2021: Shutters on the Beach, Santa Monica, Kalifornien

Als zweiten Stopp unserer kulinarischen Weltreise 2021 habe ich mir das noble Shutters on the Beach in Santa Monica ausgesucht. Dort sind wir auf unserer Weltreise 2008 sehnsüchtig blickend aber knausrig vorbeigegangen. Doch dank Max‘ Weihnachtsgeschenk – er bekocht mich in 10 Stationen meiner Wahl – kann ich das nun quasi nachholen. Nach der wunderbaren Strawberry Mimosa zur Vorspeise, dem … Weiterlesen…

Gin Fizz – Der erste Anwärter auf den Drink des Jahres 2021

Im Rahmen unserer kulinarischen Weltreise gab es am 14. Februar 2021 erstmals einen Gin Fizz. Und obwohl wir beide keine Gin-Fans sind, hat uns dieser Drink so überzeugt, dass wir ihm schon einen Fixplatz im sommerlichen Drink-Regal eingeräumt haben! ZUTATEN pro Glas – 5cl Gin – 3cl frischer Zitronensaft (besonders köstlich mit frisch aus Sizilien importierten Zitronen) – 2cl Zuckersirup … Weiterlesen…

Kulinarische Weltreise 2021: The Raffles Hotel, Singapur

Endlich geht es los! Als ersten Stopp unserer kulinarischen Weltreise 2021 habe ich mir The Raffles Hotel, Singapur, ausgewählt. Dort sind wir auf unserer Weltreise 2008 nämlich aus Kostengründen nicht eingekehrt. Doch dank Max‘ Weihnachtsgeschenk – er bekocht mich in 10 Stationen meiner Wahl – kann ich das nun quasi nachholen. Das Menü: zur Eröffnung natürlich ein Singapore Sling, danach … Weiterlesen…