Die wunderbarste Key Lime Pie

Anlässlich der kulinarischen Weltreise, die Max nach Destinationswunsch von mir für mich kocht, landet im November auch eine köstliche Key Lime Pie auf dem Tisch. Schließlich habe ich mir diesmal als Stopp Key West gewünscht, konkret das El Meson de Pepe am Mallory Square, wo wir zwischen frei laufenden Hühnern schon zweimal köstlich floridianisch-kubanisch inspiriert gegessen haben.

ZUTATEN für eine runde Pie-Form

Für den Boden

  • 200 g Butterkekse
  • 100 g Butter, flüssig
  • 30 g Zucker

Für die Füllung

  • 2 Dosen gesüßte Kondensmilch (800 g gesamt)
  • 100 g Philadelphia Creamcheese
  • 2 Dotter
  • 175 ml Limettensaft
  • 1 TL Limettenabrieb

Außerdem

  • 2-3 Limetten und etwas Limettenabrieb zur Dekoration
  • etwas Butter zum Einfetten der Pfanne
ZUBEREITUNG

Die Backform gut einfetten. Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
 
Für den Keksboden die Kekse klein bröseln und mit der flüssigen Butter und dem Zucker vermischen. Die Keksbrösel in die Backform geben und gleichmäßig mit einem Löffel andrücken. Dabei die Keksbrösel vorsichtig am Rand der Backform hochziehen und andrücken. Anschließend den Keksboden 8-10 Minuten backen. 
 
Für die Füllung die Limetten auspressen. Den Saft mit der gesüßten Kondensmilch, den Dottern und dem Creamcheese verrühren. Den Limettenabrieb einrühren. Füllung in den vorgebackenen Keksboden geben und gleichmäßig verteilen.
 
Die Key Lime Pie etwa 25-30 Minuten backen. Die Pie ist fertig, wenn die Füllung noch etwas „wabbelig“ ist. Sie sollte also nicht mehr flüssig sein, aber auch nicht zu fest.
 
WICHTIG: Die Key Lime Pie vor dem Servieren komplett auskühlen lassen: Zunächst eine Stunde bei Zimmertemperatur auskühlen lassen und dann nochmal mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit Limettenabrieb und Limettenscheiben servieren.

Karten mit Transparentfotos

Heuer möchte ich lieber Neujahrskarten als Weihnachtskarten schreiben und habe mich dafür für Fensterbillets entschieden. Diese habe ich zunächst mit Tee auf Vintage eingefärbt. Die Fenster habe ich mit auf Transparentfolie kopierten Vintage-Fotos hinterlegt und von vorne abgesteppt. Dann kam noch ein bisschen Goldglanz auf die Karten und ein Zitat dazu. Zuletzt noch ein thematisch passendes 3D-Holzelement und fertig!    … Weiterlesen…

Collagierte Mappe

Eine liebe Freundin hat mir Post in einem wunderbar dekorierten Kuvert geschickt – einem tollen SW-Motiv von zwei Frauen. Natürlich konnte ich dieses Motiv nicht in den Mülleimer werfen, sondern musste es als zentrales Element einer Collage auf einer Mappe/Hefteinband verwenden. I love upcycling! … Weiterlesen…