99 Mal verfluchter Oswald und ein Ende, das nicht in Sicht ist

Samstag, 26.1.2013 – Australia Day gleichbedeutend mit Regen, Regen, Regen.

Eumundi Market (jahrelanger Ich-komme-bestimmt-bald-wieder-Vorfreudefaktor 1000): der zweitärgste Sintflutregen meines Leben (allerdings der erste in Flipflops), Spaziergang über die Hastings Street von Noosa: mittlerer Regen. Besuch im Surf Life Club mit Blick auf leckeren Seafood Basket, 2 Meter hohe Wellen und wahre Surfkünstler: kurzes Regenpäuschen gefolgt von weiteren Regengüssen. Noosa Parade-Spaziergang: Regen, Campingplatz: der drittärgste Dauerregen meines Lebens. Spuren des wichtigsten Feiertags des Jahres mit Dutzenden Freiluftaktivitäten: Null.

Lust auf Ankurbelung einer weiteren Regionalwirtschaft im Shopping Center: Null. Lust auf weitere Cafe-Besuche: Null. Schirmkappen mit durch den Schirm triefenden Wasserfällen: 2. Angelaufene Scheiben: Alle. Nass im Auto herumhängende Kleidungsstücke: 6. Bei diesem Regen zu öffnende Fenster: Null. Entfernung vom Camper zum WC: zu weit. Laune: Tiefpunkt. Lagerkoller: nahe. Ende: nicht nahe.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.