Gleichberechtigung

GLEICHBERECHTIGUNG

(oder: die neun buchstaben der ulrike e.)

überhaupt habe ich jetzt ein neues lieblingswort
wieso ist nicht längst schon jemand auf die idee
gekommen ein gedicht damit zu beginnen

überhaupt denke ich zwar dass regeln nur als provokation
dienen wie bücher dem augenschließen kalorienangaben
als geschmacksverstärker

vielleicht sollte man überhaupt verordnen dass jeder satz
gehört werden muss wenn sein erstes wort neun
buchstaben hat

eventuell zur sicherheit alle männer willibald rufen
überhaupt alle buben markaurel taufen das kann
nicht schaden

zugunsten der emanzipation der langen worte die
keinen platz im mund mehr finden in unserer schnelllebigen
zeit fast food und überhaupt

natürlich gäbe es auch andere möglichkeiten sich gehör
zu verschaffen leises reden und schweigen sind sehr beliebt
und überhaupt das tonlose nicken doch die beherrsche ich nicht
halte mich lieber an meine neun buchstaben

überhaupt vielleicht
unbedingt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.