Biologie für Fortgeschrittene

Nach dem Tag, den wir teilweise im Flamingo Gardens verbracht haben, wo verletzte Tiere gepflegt und nach Möglichkeit wieder in freier Wildbahn ausgesetzt werden, bin ich um einige erstaunliche Fakten reicher. Hier zum Mitmachen:

1) Welches Tier lässt seine Fäkalien auf die eigenen Beine fallen, um sich dadurch abzukühlen?

– Ein Geier (leider ohne Foto)

2) Was ist das einzige Reptil der Welt, das seine Jungen unter Einsatz des eigenen Lebens verteidigt?

– Es ist der Alligator, der übrigens laufend Steine essen muss, damit er die ebenfalls laufend zu sich genommenen Muschelschalen damit zerkleinern kann. Da er aber auch die Steine wieder ausscheidet, muss er auch diese immer wieder als "Nahrungsergänzungsmittel" oder "Magenschutz" esssen.

3) Welches Tier bekommt pro Wurf 65 Junge, die allerdings die Größe eines Reiskorns haben und von denen nur ein paar überleben?

– Es ist das einzige Beuteltier Nordamerikas, das Opossum!

4) Welches Tier hat so hohle Knochen, dass das Heilen etwa dem Zusammenkleben eines zerschnittenen Strohhalms entspricht, der auch níe wieder dicht wird?

– Es ist: die Eule (ohne Foto).

5) Warum sollten Hunde in Florida zu Weihnachten Hunde-Anoraks geschenkt bekommen?

– Ehrlich? Ich. weiß. es. nicht.

6) Welches Tier sieht aus wie ein supermodisch bezogener Sitzsack, den ich zu gerne selbst genäht hätte?

– Es ist der Pfau, der im Flamingo Gardens primär etwas kopflos herumsteht.
7) Weshalb sind Flamingos rosa-orange?
– Weil sie sich hauptsächlich von Krabben mit rosa-oranger Schale ernähren.

Abseits des animalischen Treibens habe ich heute empirisch nachgewiesen, dass:

1) die Sundaes von Ghirardelli weiterhin weltweit meine Nummer 1 sind

2) Williams-Sonoma zu Weihnachten immer besonders witzige Küchen- und Kochgeschenke bietet, etwa Aufstrichaufstreichmesser im rot-weißen Kringel-Peppermint-Design 😉

3) der Konkurs meiner weltweiten Lieblingsbuchkette BORDERS inkl. integriertem genialen Papiergeschäft PAPERCHASE unverwindbar ist (wobei ich mir wirklich nichts vorzuwerfen habe, denn ich habe sie bei jedem Urlaub vor dem Konkurs zu bewahren versucht, mache mir nun aber dennoch Vorwürfe)

4) es vielleicht nerventechnisch gar nicht so schlecht sind, dass es die Florida-Panther in freier Wildbahn kaum mehr gibt, denn selbst hinter der Glaswand im Nature Reserve sind sie durchaus angsteinflößend (sagt allerdings jemand, der schon sehr laut aufschreit, wenn ihn in einem offenen Vogelgehege eine Riesenschwinge von hinten erfasst und am Arm streift)

5) sie, wenn sie denn jemals auf den Hund käme, ihm wohl einen entzückenden dunkelgelben Hunde-Anorak (siehe Fotro oben) kaufen würde – für Weihnachten natürlich das Santa-Outfit und für die Kuschelstunden das Sweet Cocoa-Kostüm mit Kapuze und folglich einen eigenen Koffer für die Hundeartikel, die sie aus Florida mitbringen würde

6) die Weihnachtsdeko auch vor den Bäumen im Flamingo Gardens-Tierpark nicht Halt macht
7) einem die Otter im Flamingo Gardens wirklich allen Grund geben, wie das kleine Mädchen neben mir beglückt aber ohne Unterbrechung zu singen: "I looooove ooooootters"
8 ) das Reisegesicht gerne in Florida ist
9) Fort Lauderdale sogar Männer zu Kindern werden lässt

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.