Ein Alligator im Salat und Santa, gone swimming

Heute im Naturpark Corkscrew Swamp Sanctuary, wo ich vor 14 Jahren meinen ersten Schwarzbären gesehen habe – der uns heute aber leider verwehrt blieb, obwohl wir den 4 km Boardwalk auf Zehenspitzen, ohne zu atmen und mit weit aufgerissenen Augen im absoluten Zeitlupentempo gehen, um ja kein Wildlife zu versäumen. Was dabei rauskam: viele Vögel, darunter leidlich vogelunkundig gesprochen Suppenhühner, die nur mich begeistern weil sie sehr still sitzen, unscheinbare rasende Minivögel, die die offenkundigen Ornithologen reiferen Alters an die Grenze zum Herzinfarkt bringen, Schlangenvögel die mehr Schlange als Vogel sind, unerbittlich peckende und daher immer grenzwertig scharfe Rotkopfspechte, ein hungriges und sehr fotogenes Eichhörnchen, ein im Wasser staksender Woodstork und ein "Alligator in Lettuce", ein Alligator im Schwimmsalat der wunderbaren Mangrovenlandschaft. 4 km in 2 Stunden – ein neuer Langsamrekord, auf den ich in dieser hektischen Zeit irgendwie sehr stolz bin.

Aus der Man-Serie heute:

Man waiting for a bear to happen (genau genommen: Man waiting in vain for a bear to happen)

Man flirting with an egret

Skurriles vom heutigen Tag:

Der demnächst stattfindende Hundeverkleidungswettbewerb "Pet Costume Parade & Petfest" von Naples und, I'm loving it: "Santa, gone swimming"

Am Strand von Naples, wo wir am Pier, am Strand und danach bei einem Besuch bei Tommy Bahama's Tropical Cafe (yummy, die Einladung hierher ist mein Weihnachtsgeschenk, das ich im wahrsten Sinne des Wortes genieße) den Tag herrlich beenden – bei mittlerweile 20 Grad (was im Vergleich zur Morgentemperatur einen Anstieg von 16! Grad bedeutet)

Kulinarischer Tagesabschluss in Mango & Lime: Gebratener Mahi-Mahi mit Mango-Apfel-Lime-Salsa

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.