Kartografie für Fortgeschrittene

Auch wenn man unter Kartografie land(!)läufig wohl was Anderes versteht: Ich bin dieser Tage vermutlich eine der produktivsten Kartografinnen! Oder heißt das dann "-gräfinnen"? Würde mir gefallen, denn ein wenig royaler Touch schadet meinem Winter-Ich sicher nicht. Obwohl, weiterer Gedankenhüpf, dieses ganz gut beisammen und mindestens ebenso gut drauf ist. Drauf insbesondere am Kartentrip, der dazu geführt hat, dass ich – Kater aus dem Haus, Mäuse belegen das ganze Haus nicht mit Beschlag, sondern mit Bastelzeugs  – vom wegen Seifenüberfüllung geschlossenen Studio auf den mittlerweile ausgezogenen Wohnzimmertisch ausgewichen bin. Und der sieht nun so aus wie der Basteltisch im Studio: voll – auch voller Endorphine angesichts all der vielen Kreationen!

Vielleicht ist das ja die neue Wintertherapie meiner Wahl: schöne Dinge zu produzieren! Und wenn ich dann zwischen 22:37 und 22:41 ermattet daniederliege, kann ich mir immer noch Gedanken darüber machen, wann ich all die gestrickten Pulswärmer, all die gesiedeten Seifen und all die genähten und geklebten Karten verwenden kann.

Und für mehr Gedanken dazu ist heute beim besten Willen keine Zeit: der Kater kehrt zurück und würde sich gewiss freuen, irgendwo ein Plätzchen für einen Kaffee zu finden. Wie ich ihm die Stehdiät der nächsten Wochen beibringen werde, muss ich mir allerdings noch überlegen…

 
 
 

 


Kommentare

Kartografie für Fortgeschrittene — 1 Kommentar

  1. die werden ja immer besser!!!! Meine Frage allerdings ist: kommt eure Putzfee da noch durch???? Und hat der "Kater" nun auch ein Plätzchen für sich gefunden. Eurer Haus ist ja groß, ich kann mir lebhaft vorstellen wie du dich da verteilst….aber wenn es Spaß bringt…ich wäre genauso wenn mein "Kater" mal aus dem Haus wäre (Februar, wenn er eine Woche in Düsseldorf ist….dann aber….)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.