Buchtipp: HUMMELDUMM

Es stimmt: wenn der erste Satz passt, passt meistens auch das ganze Buch. Das gilt auch für den neuen Tommy Jaud-Roman, der sich, wie sich später aufklärt, aus gutem Grund "Hummeldumm – Das Roman, ne" nennt. Die Geschichte beginnt so: "Sitzreihe 12 war die letzte, die zwischen Tortellini und Hühnchen wählen durfte. Ich saß in Reihe 13."

Dieses Roman entführt nach Namibia, wo der Ich-Erzähler ungewollt in einer Reisegruppe landet. Und das kann böse enden, wenn man ganz dringend einen Adapter braucht. Denn nur damit kann es gelingen, die Liebste nicht zu verlieren. Schließlich hat man ihr versprochen, die neue Wohnung noch vor Urlaubsantritt zu reservieren – und leider darauf vergessen. Technik ist gut, aber eben nur, wenn man einen Adapter auftreiben kann…. Und das kann in Namibia schwierig und sehr unterhaltsam werden!

Auch wenn der Schluss für meinen Geschmack viel zuviele Zufälligkeiten und Absurditäten bereit hält: ich habe mich mit Tommy Jaud wieder einmal königlich unterhalten – so wie auch schon mit "Vollidiot" und "Resturlaub".

Herrliche Literatur für Regen- und Sommertage gleichermaßen!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.