Erste Liebe

Kürzlich entdeckte ich neben meinem Bett einen Rechnungsbeleg mit der Aufschrift:

Ausleihe Die erste Liebe, Frist 14.6.2011

Bezahlt 22,00 EURO

Offene Gebühren: 0,00 EUR

Insgesamt entlehnt: 1

Das wäre doch was, Liebe zum Ausleihen, mit hübschem Cover, spannendem Inhalt und Happy End – kostengünstig für eine Jahresgebühr von EUR 22 um weitere 12 Monate verlängerbar. Nur die 10% Mehrwertsteuer finde ich doch etwas übertrieben…

P.S. Das in meiner Stammbücherei entliehene Buch ist übrigens von Veronique Olmi und hat einen ganz genialen Anfang! Leider habe ich das Buch pünktlich zurückgebracht. Denn ich hätte zu gerne gewusst, was auf der Mahnung gestanden wäre: "Mahnung Erste Liebe" oder "Mahngebühr Erste Liebe" vielleicht?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.