Ein denkwürdiger Tag

Genau heute vor 2 Jahren standen wir mit winterfahlem Gesicht und 2 Rucksäcken voller Vorfreude und dem Allernötigsten am Wiener Flughafen, um unsere lang erträumte Weltreise anzutreten. Diese begann gleich mit einer Überraschung: dem Ausfall unseres Zubringerflugs nach London. Was danach geschah, übertraf aber alle Erwartungen.

Warane in Singapur, Orang-Utans in Borneo, das unglaubliche Flair der Ruinen von Angkor Wat in Kambodscha, Stromausfälle bei strömendem Regen im nächtlichen Dschungel, Bootsfahrten, bei denen ich ebenso blass wurde wie zum Zeitpunkt der Abreise, Wombats, Possums und Kängurus am Campingplatz oder am Strand, Frühstück unter Koalas, Inselparadiese von Australien, Wanderungen durch enge, traumhaft rote Schluchten im Outback, das Nachtleben von Las Vegas, Campen in der Wüste unter 8 m hohen Säulenkakteen, Wanderungen, die meine wenig wanderaffinen Beine von der Sinnhaftigkeit dieser Unterfangen überzeugten (Stichwort: morgendliche "natural pools" mit Blick ins weite australische Land am Tag vor meinem Geburtstag), der Vollmondaufgang über dem Ayers Rock zu Max' Geburtstag, Abhängen in fidschianischen Hängematten, hawaiianische Regenbogen ohne Ende – die Liste könnte noch lange weitergehen. Und sie endet ja nicht mit unserer Ankunft in Wien, denn mit "Genussvoll um die Welt" ging ja ein weiterer Traum in Erfüllung. Da wird sich das heurige Jahr anstrengen müssen, um mit den letzten beiden in punkto Abwechslung mithalten zu können! Aber es strengt sich schon brav an…

An dieser Stelle jedenfalls noch einmal ein riesiges Danke an den besten Reisepartner, den man sich vorstellen kann! Nur das Wellblechdach der Info-Hütte auf dem einen Campingplatz hätten wir auch stehen lassen können…

 
 
 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.