Experimentelle Kartografie

22 Tage hat es gedauert, bis sie auch im neuen Jahr nicht anders konnte. Die Kartografin hat wieder zugeschlagen oder sich vielmehr ans Werk gemacht und ins Zeug gelegt.

Nach einigen Wochen des intensiven Michinspirierenlassen in den USA und am heimischen Sofa unter Bergen von Zeitschriften, einem intensiven Tag der Vorbereitungen – schnippeln, messen, drucken, stanzen, stempeln, kleben – und einem halben Tag Näharbeit sind nun diverse Sets entstanden. Sie passen thematisch alle in meine Genusswelt – und zu meiner Seifen-Cupcake-Welt und bestehen jeweils aus leerer Karte plus passend gestaltetem Kuvert.

Meine Großnichte oder wie immer die Töchter von Cousins heißen, war jedenfalls sehr angetan. "Urcool" fand sie meine Kreationen und will mit mir mal Kartenbasteln lernen! Das nenne ich mal ein ordentliches Kompliment! 

Die Unschärfen und leichten Grauschleier sind übrigens nur darauf zurückzuführen, dass ich die Karten gescannt habe und die 3D-Elemente die Schärfe beeinträchtigt haben.

 Aus der Serie Choc Full – Full of Chocolates
 
 
 
 
 
 Aus der Serie Facettenreiche Rezepte zum Verlieben
 
 
 Aus der Serie Sweet Letters
 
 
 Aus der Serie Freestyle Happiness
 
 
 
 
 
 Aus der Serie Life is Sweet Handbags
 
 
 
 

 

 


Kommentare

Experimentelle Kartografie — 2 Kommentare

  1. Tolle Idee! Diese hatte ich nämlich auch schon, aber dafür braucht man ein anderes Modell Handtasche, wo die Tiefe für die Schokolade vorgesehen ist… und die habe ich noch nicht kreiert.

  2. klasse!!! In diese Handtasche könnte man auch ein Ministück Schokolade stecken – gibt doch so kleine Täfelchen….Gefallen mir sehr! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.