Schweden

Letzte Aktualisierung: 31.8.2012

>>Zum REZEPTINDEX aller bislang veröffentlichten Bonusrezepte…

>>Tipps zum Nachreisen, Nachlesen und Nachshoppen…

Hier geht's zur GENUSSMEILE 8, dem monatlichen Newsletter aus dem Facettenreich als PDF, der in dieser Ausgabe mit Fotos, Rezepten und Reisetipps für Schweden aufwartet.
Hier geht's zur GENUSSMEILE 37
 mit beerenstarken Rezepten von einem wunderbaren Stockholm-Wochenende im Sommer 2012.

Frühstück:  herrliche Zimtschnecken, knusprige Waffeln wie frisch aus Bullerbü, leckere Brunch-Parfaits mit Beeren und Knuspermüsli

Salate: Wassermelonensalat mit Schafkäse & Paranüssen, Roastbeef-Salat mit Kartoffeln und Blaubeeren

Hauptspeisen: pikante Räucherlachsquiche oder Janssons Versuchung, ein herrlicher Kartoffel-Sardellen-Auflauf, gegrillter Lachs mit Apfelbeize

Beilagen: Kartoffelscheiben mit Kirschen, Kartoffel mit crunchy Haselnussbutter

Fruchtige Desserts: Mascarpone-Dip mit Meringue-Stäbchen und, naja, Beeren, köstliches Himbeer-Trifle mit Meringues und Stracciatella-Creme, umwerfende Blaubeermuffins mit einem Hauch Zitrone, unschlagbares Lemon Curd Semifreddo, Brombeer-Meringues, Brombeerschnecken mit Mandeln

Schokige Desserts: Schokoladenparfait mit Brombeer-Swirls

Drinks: Kirsch-Kokos-Shake

Unschlagbares Lemon Curd Semifreddo

Davon kann man nie genug kriegen, genauso wie von der Inselwelt Stockholms! Man serviert die tiefgekühlten Minis mit etwas zusätzlichem Lemon Curd oder mit Erdbeer-Limes und schwebt im siebenten Himmel!

ZUTATEN

Für 6-8 kleine Gläschen oder Eis-am-Stiel-Förmchen

2 Eier
250 ml Cremefine
100 Creamcheese (möglichst salzarm)
1 Pkg. Vanillezucker
130 g Kristallzucker
Saft von einer Zitrone
120 g Lemon Curd

 

ZUBEREITUNG

Eier trennen und Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. In einem zweiten Gefäß Cremefine aufschlagen. In einem dritten Gefäß Creamcheese, Vanillezucker und Zucker cremig rühren. Dotter unterrühren. Cremefine unterheben. Schnee unterheben. Zuletzt Zitronensaft und Lemon Curd einrühren.
 
In Gläschen oder Eis-am-Stiel-Formchen füllen und mindestens 5 Stunden im Tiefkühler fest werden lassen. Gläschen vor dem Servieren 20 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen und mit etwas zusätzlichem Lemon Curd und ein paar Beeren anrichten. Auch mit Erdbeer-Limes anstelle des Lemon Curds kann man dieses Dessert hübsch garnieren.
 
Tipp: Statt des Lemon Curd kann man einfach Schokoraspeln für eine Stracciatella-Variante einrühren oder etwas „rote Früchtchen“ aus dem Glas für eine beerige Variante. Dann noch dreilagig schichten und man hat ein wunderbares Tricolore-Semifreddo bestehend aus Vanille, Stracciatella und Beeren.

zum Seitenanfang

Fröhlich.fruchtige Brombeer-Meringues – Björnbär maränger

Nicht nur schön, sondern auch schrecklich lecker sind diese Meringues!

ZUTATEN

Für ca. 20 Stück

60 g Brombeeren
1 EL Staubzucker

2 Eiklar
100 g Staubzucker
1 Spritzer Zitronensaft
 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 100 Grad vorheizen.
Brombeeren halbieren oder vierteln in einem kleinen Topf mit 1 EL Wasser und 1 EL Staubzucker aufkochen und köcheln lassen, bis eine Art Sauce entstanden ist. Auskühlen lassen.
Eiklar mit Staubzucker und Zitronensaft mit dem Mixer aufschlagen, bis der Schnee glänzt und ziemlich fest ist. Brombeersauce vorsichtig unterheben, dass Swirls entstehen. Mit einem Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech golfballgroße Kleckse setzen. Meringues ca. 2 Stunden backen, bis sie sich leicht vom Backpapier lösen. Backrohr ausschalten und Meringues darin abkühlen lassen.
 

zum Seitenanfang

Kartoffel mit crunchy Haselnussbutter – Potatis med haselnötter

Diese Kartoffeln mit einer herrlich crunchy Haselnussbutter eignen sich ebenso als Beilage zu Fisch oder Fleisch wie zu einem grünen Salat!

ZUTATEN

Für 2 Personen

300-400 g Kartoffeln
20 g Haselnüsse
40 g Butter
Ein paar Brombeeren

ZUBEREITUNG

Kartoffeln 20 Minuten in Salzwasser oder ohne Wasser ein paar Minuten in der Mikrowelle garen. (Dafür vor dem Garen mehrfach einstechen.) Haselnüsse in eine Gefriertüte geben, Tüte auf ein Schneidbrett legen und die Nüsse mit dem Fleischhammer grob hacken.
 
In einer kleinen Pfanne die Butter zerlassen. In einer zweiten Pfanne die gehackten Nüsse trocken rösten. Achtung: Sie verbrennen ganz plötzlich, jedes Mal wieder ;-)
 
Kartoffeln mit den gerösteten Nüssen bestreuen, mit der zerlassenen Butter übergießen und mit ein paar Brombeeren dekoriert servieren.

zum Seitenanfang

Schokoladeparfait mit Brombeer-Swirls – Choklad parfait

Brombeer und Schokolade passt nicht nur geschmacklich hervorragend zusammen – auch optisch machen Schokobraun und Brombeerrot etwas her!

ZUTATEN

Für 2 kleine Kastenformen oder 10 mittlere Silikonförmchen

Für die Brombeer-Swirls
125 g Brombeeren
3 EL Wasser
3 EL Staubzucker
 
Für das Schokoladeparfait
100 g Schokolade, 55-75% plus 30 g Schokolade extra
2 Eier
250 ml Cremefine
120 Creamcheese (möglichst salzarm)
120 g Kristallzucker

Zum Servieren
Ein paar Brombeeren extra
 

ZUBEREITUNG

Für die Brombeer-Swirls Brombeeren halbieren oder vierteln in einem kleinen Topf mit dem Wasser und dem Staubzucker aufkochen und köcheln lassen, bis eine Art Sauce entstanden ist. Auskühlen lassen.
Schokolade bei geringer Hitze schmelzen. Extra-Schokolade fein hacken.
Eier trennen und Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. In einem zweiten Gefäß Cremefine aufschlagen. In einem dritten Gefäß Dotter, Creamcheese und Zucker verrühren. Cremefine unterheben. Schnee unterheben. Zuletzt geschmolzene Schokolade sowie zwei Drittel der gehackten Schokolade unterziehen.
Kastenformen mit einer Gefriertüte gut auslegen und das Parfait bis zur Hälfte einfüllen. Etwas Brombeersauce darauf geben und mit Parfait abschließen. Mit einem Spieß die Massen etwas verrühren. Bis der restlichen gehackten Schokolade und eventuell einzelnen Brombeerklecksen verzieren und 5 Stunden oder über Nacht in den Gefrierschrank stellen. Vor dem Servieren 20 Minuten bei Zimmertemperatur anwärmen. Mit frischen Brombeeren dekoriert servieren.

Brombeerschnecken mit Mandeln – Björnbärbullar

Diese Gute-Laune-Wunder sind saftig, fruchtig und dank reichlich Zimt auch voller Schweden-Erinnerungen!

ZUTATEN

Für 10 kleine oder 7 mittlere Schnecken

Für die Schnecken
30 g Butter
100 ml Milch
1/2 Pkg. Trockengerm
Eine Prise Salz
20 g Staubzucker
Etwas Zimt
150 g Weizenmehl

Für die Füllung
80 g Brombeeren
20 g Butter
Etwas Staubzucker
Etwas Zimt

Zum Bestreuen
Eine Handvoll Mandelblättchen

ZUBEREITUNG

Butter in einem Topf zerlassen, MIlch zugeben und mitwärmen. Trockengerm in etwas warmer Milchmischung auflösen und unter die Mischung rühren. In einem größeren Gefäß Salz, Staubzucker, Zimt sowie Mehl vermengen und die Milchmischung unterrühren. Mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten aufgehen lassen.

Für die Füllung Brombeeren der Länge nach halbieren. Butter in einem Topf zerlassen und soviel Staubzucker einrühren, bis eine cremige, streichfähige Masse entsteht. Mit reichlich Zimt abschmecken.

 
Teig noch einmal durchkneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem dünnen Teig ausrollen. Dabei bei Bedarf etwas Mehl einarbeiten. Mit der Zimtmasse bestreichen und Brombeeren auflegen. Von der Längsseite her eng aufrollen. Mit einem scharfen Messer jeweils 3-4 cm dicke Scheiben abschneiden und diese flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in passende Muffin-Papierhütchen setzen. Mit der restlichen Butter-Zimt-Mischung bestreichen und mit ein paar Mandelblättchen bestreuen. 10-15 Minuten backen.

zum Seitenanfang

Roastbeef-Salat mit Kartoffeln und Blaubeeren

Einen köstlichen Roastbeef-Salat wie diesen verkosteten wir in einem idyllischen Café inmitten von mannshohen Sonnengewächsen. Das cremige Dressing sorgt für den feinen Geschmack!

ZUTATEN

Für 4 Personen

1 Pkg. Rucola
4 gekochte kleinere Kartoffel
1 kleine rote Zwiebel
1 kleine weiße Zwiebel
100 g Roastbeef, dünn geschnitten
2 Handvoll Blaubeeren
2 Essiggurkerl

Für das Dressing
2 EL Majonäse Leicht
1 EL Balsamico-Essig
1 Schuss Olivenöl

ZUBEREITUNG

 

Rucola auf den Tellern verteilen. Gekochte und ausgekühlte Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Kartoffel auf dem Salat anrichten, Roastbeef darauf verteilen und mit den Zwiebeln dekorieren. Gurkerl in dünne Scheiben schneiden und darauf anrichten. Heidelbeeren darüber streuen.
Für das Dressing alle Zutaten nach Geschmack vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Salat anrichten.

zum Seitenanfang

Kirsch-Kokos-Shake

Kirschen mögen sie, die Schweden! Nicht verwunderlich also, dass die Kirschen auch in Drinks zum Einsatz kommen. Köstlich ist die Kombination mit Kokos!

ZUTATEN

Für 2 Gläser

 

120 g TK-Kirschen
350 ml Milch
2 Handvoll grobe Kokosraspeln
Etwas Zitronensaft
Etwas flüssiger Süßstoff

Zum Dekorieren
Feiner Kokos
Etwas Schokostreusel

 

ZUBEREITUNG

 

Kirschen, Milch und Kokos im Standmixer pürieren. Mit Süßstoff und Zitronensaft abschmecken.
Für den Kokosrand die Gläser verkehrt in eine 2 mm hoch mit Wasser gefüllte Tasse tauchen und dann in die feinen Kokosraspel tauchen. Shake in die Gläser gießen und mit etwas Kokos und Schokostreuseln dekorieren.
 
Tipp: Als Topping eignen sich auch mit der Hand zerbröselte Meringues, z.B. die Brombeer-Meringues.

zum Seitenanfang

Wassermelonensalat mit Schafkäse & Paranüssen

Wassermelonen sind scheinbar auch in Schweden „in“. Das beweisen die vielen Rezepte auf Basis von Wassermelonen. Besonders die Idee, einen Salat mit Schafkäse daraus zu machen, besticht!

ZUTATEN

Für 4 Personen

1/2 Wassermelone
140 g Schafkäse
1 Handvoll Paranüsse
Etwas grüner Salat

Für das Dressing
Etwas Haselnussöl
Etwas Balsamico-Essig
Etwas Zitronensaft
 

Zum Dekorieren
Etwas schwarzer Sesam
Etwas Minze 

ZUBEREITUNG

 

Aus der gut gekühlten Wassermelone mit einem Melonenbällchenausstecher Kugeln ausstechen. Schafkäse würfelig schneiden. Paranüsse hacken.
Salat auf den Tellern anrichten und Wassermelone, Schafkäse und Paranüsse darüber verteilen.
Für das Dressing alle Zutaten nach Geschmack vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat gießen. Mit schwarzem Sesam bestreuen und mit einem Zweig Minze garnieren.

zum Seitenanfang

Umwerfende Blaubeermuffins mit einem Hauch Zitrone

Diese Topfenmuffins schmecken wunderbar leicht und fruchtig. Dafür sorgen nicht nur die Beeren, sondern auch der Lemon Curd im Teig!

ZUTATEN

Für 15-20 MIni-Muffins

60 g Butter
75 g Kristallzucker
Etwas Vanillezucker
2 Eier
125 g Topfen
100 g Sauerrahm
125 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
1-2 EL Lemon Curd (kann auch weggelassen werden)
2 Handvoll Blaubeeren

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Küchenwarme Butter in kleine Stücke teilen und mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Topfen und Sauerrahm untermischen. Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben. Lemon Curd einrühren. Mit einer Gabel die Beeren unter die Teigmasse heben.
Förmchen zur Hälfte mit Teig füllen und 10-15 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreut servieren.
Variation gefällig? Statt der Beeren kann man auch Stückchen von Bounty-Riegeln oder Mars-Riegeln, getrocknete Früchte, Chocolate Chips vor dem Backen unter den Teig heben. Auch mit Schokoglasur kommen die Muffins hervorragend an!

zum Seitenanfang

Gegrillter Lachs mit Apfelbeize

Lachs schmeckt nirgendwo so gut wie in Schweden. Naja, probieren kann man es auch. Mit dieser Apfelbeize kommt man dem schwedischen Lachsglück schon sehr nahe!

ZUTATEN

Für 4 Portionen

4 Lachsfilets

Für die Apfelbeize
50 ml Apfelsaft
50 g Honig
2 EL gehackter Rosmarin
Saft von 1 Zitrone

 

ZUBEREITUNG

 

Griller vorheizen.
Lachsfilets salzen und pfeffern. Etwa 20 Minuten indirekt grillen.
Für die Beize alle Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen und köcheln lassen. Lachs kurz vor Ende der Garzeit damit von beiden Seiten einstreichen.
Eventuell mit gegrillten Zitronenhälften servieren.

zum Seitenanfang

Kartoffelscheiben mit Kirschen aus dem Backrohr – Potatissalad med körsbär

Die erstaunliche Kombination aus Kartoffelscheiben und Kirschen passt ausgezeichnet zum gegrillten Lachs. Unbedingt probieren! Versprochen?

ZUTATEN

Für 4 Portionen

600 g Kartoffeln
3 Stangen Frühlingszwiebel
2 EL Rapsöl
250 g TK-Sauerkirschen, entkernt
3 Zweige Rosmarin 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Kartoffel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden. Eine große Auflaufform mit dem Öl auspinseln und Kartoffeln und Frühlingszwiebeln hineinlegen. Salzen und pfeffern und mit dem restlichen Öl beträufeln.
20-25 Minuten backen, dabei mehrfach umrühren. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Kirschen und Rosmarinzweige zugeben und mitbacken.

zum Seitenanfang

Kaneelbullar – Schwedische Zimtschnecken

Auch wenn sich die Gelehrten nicht ganz darüber einig sind, wer Jansson war: der nach ihm benannte Auflauf ist es jedenfalls wert, in die schwedische Gourmet-Geschichte einzugehen. So simpel und so gut: Kartoffeln und Sardellen in einer feinen Schlagoberssauce!

ZUTATEN

Für 15-20 Stück

1 Pkg. Plunderteig

3 EL Butter
2 EL Staubzucker
Viel Zimt
Hagelzucker
 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Butter in einem Topf zerlassen. Soviel Staubzucker und Zimt einrühren, dass eine ziemlich flüssige, gut streichbare Masse entsteht.

Plunderteig auf dem Backblech ausrollen. Nun möglichst rasch, damit der Teig nicht zu warm wird, etwas Butter-Zucker-Mischung aufstreichen. Teig von der langen Seite her eng aufrollen. Ränder der Längskante mit einer Gabel verstreichen. Mit einem scharfen Messer Scheiben von etwa 2 cm Dicke abschneiden und flach auf das Backpapier setzen. Mit der restlichen Zucker-Butter-Mischung bestreichen. Hagelzucker darüber streuen. 10-15 Minuten goldbraun backen.
Tipp: Wer es fruchtig möchte, kann die Zimtschnecken auch mit Birnen füllen. Dazu eine Birne schälen, entkernen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Diese in etwas Weißwein, der mit Gewürznelken, einer Zimtstange und Zimtpulver gewürzt wird, weich dünsten. Gut auskühlen lassen. Dann vor dem Einrollen des Teigs darauf verteilen.

zum Seitenanfang

Schwedische Waffeln

Auch wenn sich die Gelehrten nicht ganz darüber einig sind, wer Jansson war: der nach ihm benannte Auflauf ist es jedenfalls wert, in die schwedische Gourmet-Geschichte einzugehen. So simpel und so gut: Kartoffeln und Sardellen in einer feinen Schlagoberssauce!

ZUTATEN

Für 4 Personen

2 Eier

80 Butter
3 EL Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
250 ml Sauerrahm
160 g Mehl
Zum Servieren
Beeren- oder Kirschmarmelade
Zimtzucker

ZUBEREITUNG

Eier trennen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Dotter schaumig rühren. Salz, Sauerrahm und Mehl unterrühren.

Eiklar steif schlagen und unter den Teig heben. Waffeleisen aufheizen und 1 großen Esslöffel Teig hineingeben. Ein paar Minuten goldbraunbacken.
Mit Beeren- oder Kirschmarmelade und Zimtzucker servieren.

zum Seitenanfang

Janssons Versuchung – Herrlicher Kartoffel-Sardellen-Auflauf

Auch wenn sich die Gelehrten nicht ganz darüber einig sind, wer Jansson war: der nach ihm benannte Auflauf ist es jedenfalls wert, in die schwedische Gourmet-Geschichte einzugehen. So simpel und so gut: Kartoffeln und Sardellen in einer feinen Schlagoberssauce!

ZUTATEN

Für eine rechteckige Form ca. 20×20 cm

8 mittlere Kartoffeln

Etwas Öl zum Ausfetten der Form
1 große Zwiebel
1 Dose Sardellenfiles (125 g)
2 EL Butter
250 ml Schlagobers
6 EL Semmelbröseln

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

Kartoffeln schälen und in Stäbchen schneiden. Zwiebel grob hacken. Auflaufform ausfetten und die Hälfte der Kartoffeln hineingeben. Salzen. Mit den Zwiebeln bedecken. Sardellenfilets darauf legen, Marinade aufheben. Restliche Kartoffeln darauf legen, salzen, mit den Semmelbröseln bestreuen und mit Butterflöckchen belegen. Sardellenmarinade mit der Hälfte des Schlagobers verrühren und über die Kartoffeln gießen. 250 Minuten backen. Restliches Schlagobers darüber gießen und weitere 25 Minuten backen. 
Übrigens: Laut schwedischer Wikipedia soll der Überlieferung zufolge der schwedische Opernsänger und Gourmet Per Adolf „Pelle“ Janzon der Schöpfer von Janssons frestelse gewesen sein. Andere Quellen berichten jedoch, dass eine nicht namentlich bekannte Restaurant-Besitzerin einen von ihr heimlich begehrten Stammgast namens Jansson mit diesem Gericht becircen wollte. Der Auflauf gilt als typisch für die Region Sm°aland, wo er abends in den noch heißen Öfen der vielzählig vorhandenen Glasbläsereien zubereitet wird.

zum Seitenanfang

Räucherlachsquiche

Diese pikante Quiche ist mit der Fülle aus Räucherlachs, roten Zwiebeln und Mascarpone eine besonders feine Kreation.

ZUTATEN

Für 4 Personen

Für den Teig
200 g Mehl
1 Prise Salz
100 g kalte Butter
70 ml Wasser
Für die Fülle
130 g Mascarpone
2 TL Kren
1/2 rote Zwiebel
200 g Räucherlachs
1 Frühlingszwiebel
Für die Sauce
2 Eier
1 EL Mehl
120 ml Milch
120 ml Schlagobers

ZUBEREITUNG

Für den Teig Mehl, Salz, Butter und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen. Auf einer bemehlten Fläche rund ausrollen, sodass der Teig den Boden der Quicheform und die Ränder bedeckt. Überhängende Ränder abschneiden.

Mascarpone und Kren verrühren. Rote Zwiebel schälen und fein schneiden. In die Mascarpone-Masse rühren und Salz und Pfeffer abschmecken. Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Für die Fülle 1 Ei trennen und den Teigboden mit dem Eiklar bestreichen. Mascarpone-Masse auftragen. Lachsscheiben locker auflegen.
Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Mehl mit etwas der Milch verrühren. Gemeinsam mit dem restlichen Eiklar, Dotter und dem ganzen Ei, der restlichen Milch und dem Schlagobers verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken. Sauce über den Lachs gießen. 30-35 Minuten backen.

zum Seitenanfang

Brunch-Parfaits mit Beeren

Einfach herrlich als Abschluss eines ausgiebigen Sonntagsfrühstücks sind diese kleinen Schichtwunder aus Joghurt, Beeren, Granola-Knuspermüsli und Mascarponecreme!

ZUTATEN

Für 2 Gläser

Etwas Granola-Knuspermüsli (selbst gemacht oder fertiges Knuspermüsli)
 
Für die Mascarponecreme 
50 g Schokolade (70%)
250 g TK-Himbeeren
Etwas Streuzucker
100 ml Schlagobers
1 EL Vanillezucker
250 g Mascarino Light
100 ml Naturjoghurt (normal oder leicht)
2 EL Cassis
Nach Geschmack etwas Zitronensaft
 

150 g Erdbeeren
1 Spritzer Zitronensaft
1-2 TL brauner Zucker
 
2 kleine Becher Vanillejoghurt
Etwas geraspelte Schokolade (70%)
Etwas Karamell-Vanillezucker  (z.B. aus der Mühle von Kotányi)

ZUBEREITUNG

Granola zubereiten (für dieses Rezept am besten den Apfel weglassen und dafür getrocknete Cranberries verwenden) oder Knuspermüsli verwenden.
 
Für die Mascarponecreme Schokolade raspeln oder fein hacken. Schlagobers mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarino und Joghurt unterheben. Schokoladeraspel unterrühren. Stracciatella-Creme mit Cassis und Zitronensaft abschmecken.
 
Erdbeeren bis auf 2 Deko-Beeren klein schneiden und mit einem Spritzer Zitronensaft und 1-2 TL braunem Zucker in einem kleinen Topf bei geringer Hitze erwärmen, bis die Früchte Saft lassen.
 
In die Gläser etwas Vanillejoghurt einfüllen. Eine Schicht Erdbeeren darüber geben, gefolgt von einer Schicht Vanillejoghurt und einer weiteren Schicht Erdbeeren. Mit Granola bestreuen. Einen Klecks Mascarponecreme darauf setzen und mit etwas Schokoraspel und geriebenem Karamell-Vanille-Zucker bestreuen. Mit einer frischen Erdbeere garnieren.
 
Tipp: Übrig gebliebene Mascarponecreme eignet sich als Dip für Meringue-Stäbchen ebenso wie für ein köstliches Himbeer-Trifle.

zum Seitenanfang

Himbeer-Trifle mit Meringues und Stracciatella-Creme

Dieses Glücksdessert muss man versucht haben! Die Kombination aus fruchtig-sauren Himbeeren, süßen Meringues und einer feinen Mascarpone-Creme mit Schokosplittern steht für Sommer pur. Und den kann man schließlich zu jeder Jahreszeit brauchen. Und mein neu entdecktes Faible für Meringues in jeglicher Form kommt mir da auch sehr gelegen!

ZUTATEN

Für 4 Gläser

24 Meringues (gekauft oder selbstgemachte Pavlovas = Meringues)
 
Für die Mascarponecreme
50 g Schokolade (70%)
250 g TK-Himbeeren
Etwas Streuzucker
100 ml Schlagobers
1 EL Vanillezucker
250 g Mascarino Light
100 ml Naturjoghurt (normal oder leicht)
2 EL Cassis
Nach Geschmack etwas Zitronensaft

ZUBEREITUNG

Meringues zubereiten oder Fertigware verwenden.  Diese können nach Lust und Laune mit etwas Lebensmittelfarbe (aus der Apotheke) eingefärbt werden. Ganz auskühlen lassen.

Für die Mascarponecreme Schokolade raspeln oder fein hacken. Schlagobers mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarino und Joghurt unterheben. Schokoladeraspel unterrühren. Stracciatella-Creme mit Cassis und Zitronensaft abschmecken.

Meringues zerbröseln und die Hälfte davon auf vier Gläser verteilen.
Nun die Hälfte der Himbeeren auf die Meringues verteilen. Mit Streuzucker bestreuen.

Die Hälfte der Stracciatella-Creme darauf verteilen.
Erneut eine Lage zerbröselte Meringues und eine Lage Himbeeren einfüllen. Mit Stracciatella-Creme abschließen. Einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Zum Servieren mit frischen Himbeeren und einigen Meringues garnieren.
 
Tipp: Übrig gebliebenene Stracciatella-Creme eignet sich als Dip für Meringue-Stäbchen ebenso wie für ein herrliches Brunch-Parfait mit Beeren.

zum Seitenanfang

Mascarpone-Dip mit Meringue-Stäbchen und Beeren

Sollte bei den Brunch-Parfaits oder dem Himbeer-Trifle jemals Mascarponecreme übrig bleiben, kann man diesen mit Meringue-Stäbchen und Himbeeren als kleines Dessert servieren. Das gilt auch, wenn Meringuemasse übrig geblieben ist. Diese kann man als Stangerl oder als Platten backen und dann zu Stäbchen zurechtschneiden. Und wenn noch nichts von alledem vorhanden ist, lassen sich Mascarponecreme und Meringue-Stäbchen auch einfach zubereiten, denn dieses Dessert ist es allemal wert. Bereitet man das Meringue eigens für dieses Dessert zu, sorgt ein Schuss Cassis in der Masse für einen besonders feinen Geschmack.

ZUTATEN

Für 4 Personen

Für die Meringue-Stäbchen
2 Eiklar
60 g Kristallzucker
50 g Staubzucker
1 EL Stärke
2 EL Cassis
 
Für die Mascarpone-Creme 
100 ml Schlagobers
1 EL Vanillezucker
100 g Mascarino Light
 
Zum Servieren 

100 g Himbeeren
Etwas geraspelte Schokolade (70%)
Etwas Karamell-Vanillezucker  (z.B. aus der Mühle von Kotányi)

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 90 Grad vorheizen.
Für die Meringue-Stäbchen Eiklar mit dem Kristallzucker steif schlagen. Staubzucker und Stärke einrühren. Sirup unterrühren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech eine rechteckige Platte aufstreichen oder mit einer Spritztülle gleich Stäbchen aufspritzen. 3 Stunden im Backrohr trocknen. Danach Backrohr abdrehen und Meringues darin gänzlich auskühlen lassen. Dann mit einem scharfen Messer vorsichtig in Stäbchenform schneiden.
 
Für die Mascarponecreme Schlagobers mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarino unterheben. In einer Schale anrichten, Stäbchen hineinstecken bzw. dazu reichen und die Creme mit Schokoladeraspel oder Karamell-Vanillezucker bestreut servieren.
 

zum Seitenanfang