Österreich

Letzte Aktualisierung: 10.10.2016

>>Zum REZEPTINDEX aller bislang veröffentlichten Bonusrezepte…

Österreich hat kulinarisch einiges zu bieten – darunter auch köstliche Grillspezialitäten und natürlich jede Menge herrlicher Mehlspeisen:

Frühstücksideen: Frühstücks-Trifles mit weichem Ei und leckerem Allerlei, Toast mit lauwarmer Cremechampignon-Creme, Mini-Grießkuchen mit Himbeercreme, Erdbeer-Schoko-Marmelade, Pfirsich-Melba-Marmelade, Happy Müsli Week, Orangen-Schoko-Kuchen, Karottenbrot mit Haferflocken und vollem Korn, fantastische Schokocreme mit gerösteten Haselnüssen und Mandeln, weihnachtliche Mandarinenmarmelade mit Schüsschen, Nussiges Knusper-Granola mit einem Hauch Erdbeere

Snacks: Bärlauch-Tomaten-Trifle mit Shrimps, Ziegenkäse-Bruschetta, Teufelseier-Trio, Gefüllte Tomaten mit Ricotta-Mandel-Fülle, Pilz-Tomaten-Töpfchen mit Frischkäse und knusprigem Prosciutto, Apfel-Karotten-Suppe mit Nüssen, Knusprige Kartoffeln im Basilikum-Schinkenspeck-Mantel, Lachsröllchen mit Bärlauchcreme, Gegrillte Ananas im Prosciutto-Basilikum-Mantel, Pikante Cupcakes mit faschiertem Laibchen & Kartoffelpüree-Topping, Ziegenkäse-Creme mit Tomatenragout und Cashews, Quiche Lorraine-Muffins, Ricottatöpfchen, gebrannte Mandeln

Hauptspeisen: Mäxchens buntes Ofen-Allerlei, Grüne Spargelpäckchen mit Ricotta-Creme in Prosciuttomantel, Hühnchen im Käsemantel mit gebratenen Marillen & Zwetschken, Pikante Bratäpfel, Wels im Schinkenspeckmantel, Hühnchen mit Chorizo, Pflaumen und roten Zwiebeln, Gegrillte Garnelenpops mit Erdnuss-Sauce, Gegrillte Ziegenkäse-Apfel-Pizza mit Trauben & Lavendel, Gefüllte gegrillte Tortillas mit Ziegenkäse und Zwiebeln, Gegrillte Halloumi-Spieße mit Weintrauben, Schopfbraten vom Grill in Zitronen-Knoblauch-Marinade mit gegrillter Limette, Gegrillter Lachs in Tamarinden-Sauce, Gegrillte Schafkäsepäckchen im Gemüsebeet, Gegrillte Räucherlachs-Zucchini-Tortillitas mit Wasabijoghurt, Gegrillte Involtini mit Halloumi-Prosciutto-Basilikum-Fülle, Gegrillter Camembert mit Rhabarberchutney, Schweinslungenbraten mit Petersil-Knoblauch-Kruste

Salate: Vogerlsalat mit Radieschen, Halloumi und Paranüssen, Spargel-Schinken-Trifle mit Basilikumcreme und Radieschen-Topping, Zuckerschoten-Salat mit Ziegenkäse-Prosciutto-Röllchen und Grapefruit, Wassermelonensalat mit Ziegenkäse, Brombeeren und Minze, Schafkäse in Pistazienkleid mit grünem Apfel und Heidelbeersalsa, Beilagen: Leckere Essigzwetschken, Eingelegte Tomaten nach Art des Hauses, Schnelle Schokosauce, Gegrillte Mozzarella-Brot-Sticks, Eingelegte Weintrauben, Tomatensalz & Tomaten-Kräuter-Salz, Apfelsenf, Glasierte Karotten mit Lorbeer und Thymian, Fisolen mit Mandelblättchen, Kartoffelpüree mit karamellisierten Zwiebeln, Apfelspalten im Speckmantel (Soft-Marillen im Speckmantel), Bunter Zucker, Gegrillter Chili-Mais mit Gorgonzolabutter, Gegrillte Vollkornbrotstangen in Chili-Meersalz (optional als Cheesy Crust), Tsatsiki mit roten Zwiebeln, Wasabi-Knoblauch-Majonäse, Zitronen-Chili-Zwiebel-Dip, Kartoffeln Bicolore/Tricolore, Schafkäsedip mit Haselnüssen, Fruchtiger Mango-Dip, Leichte Aioli-Sauce, Rotwein-Kirsch-Sauce, Senf-Sabayon

Fruchtige Desserts: Mini-Mini-Apfelhüpfe aus dem Tiefkühler, eine Kreation in Sachen Gugelhupf, die einen Herbsttag ziemlich versüßen kann, meine legendären Bratäpfel nach Art des Hauses, Verschneite Gugelhüpfen und Weihnachtshäuschen, Marillenküchleins aus dem Glas, Apfel-Scheiterhaufen, Apfel-Topfen-Knödel, Traumhafte Inselkekse, Kumquatfeine Marmorgugelhüpfe, Marillentraum aus dem Kühlschrank, Himbeer-Kokos-Sorbet, Marillen-Cointreau-Sorbet, Extrafruchtige Ribiselcreme, Nektarinencreme mit Himbeerhauch, Zwetschken-Ribisel-Tarte, Apfel-Mohn-Cupcakes, Mini-Apfelgugelhüpfe mit Schoko und Nüssen, Apfel-Topfen-Auflauf, Pfirsich-Melba-Trifle, Puddingtörtchen mit Beeren, Heidelbeer-Mandel-Gugelhüpfe, Zwetschken-Mandel-Minis, Mandarinen-Lebkuchen-Trifles, Buttermilchtöpfchen mit Mandarinenkompott, Mandarinen-Joghurt-Kuchen mit Schokosplittern, Köstlich-leichtes Erdbeereis aus der Eismaschine, Cremige Zitronen-Eispralinen, Erdbeersorbet mit Cachaca und Baisers, Bananeneis aus der Eismaschine, perfekte 1-2-3 Mürbteigkekse, Erfrischendes Zuckermelonen-Granitá, Das allerbeste Eis der Welt (ohne Eismaschine), Nuss-Biscotti mit Cranberries, Nussige Mürbteiglöffel, Baiserlöffel

Schokige Desserts: Schoko-Mandarinen-Trutzburg mit einer feinen Cointreau-Mandarinen-Sauce – auch in Form von leckeren Schoko-Mandarinen-Cupcakes und als Flourless Cake (ohne Mehl), Amarettitorte mit Schokosplittern, Schokige Katzenzungen, Geeistes Maltesers-Mokka-Soufflé für Chocoholics, Schoko-Himbeer-Kuchen vom Grill, Erdbeer-Schoko-Trifle mit Amaretti, Schokokuchen extrazart und extraleicht, Schokoauflauf mit Kirschen, Lebkuchen-Cupcakes mit Zimtcreme, Schoko-Kirsch- oder Schoko-Himbeer-Kuchen aus der Mikrowelle, Weißes Winter-Mousse mit Pflaumenragout und Zartbitter-Ganache, Fruchtige Schokowürstchen, der köstlichste Schokoladen-Kirschen-Kuchen aller Zeiten (extra-fudgy), Eiskaltes Hündchen, die köstlichsten Schoko-Himbeer-Brownies aller Zeiten, Schoko-Kirsch-Schmarrn, der wunderbare glutenfreie Schokottenkuchen, das himmlische Schoko-Kokos-Rum-Brombeer-Soufflé

Süße Tapas: Lebkuchen-Tapas mit Pflaumenröster & Topfencreme, Banoffee Cookie Tapas mit bananiger Eiscreme & Toffifee, Sanddorn Cookie Tapas mit fruchtigem Sanddornaufstrich, Apple Cookie Tapas mit Apfelstrudel aus dem Glas, Birne Helene Cookie Tapas mit herrlicher Schokocreme, Cranberry Cookie Tapas mit Stracciatella-Creme und Double Choc Cranberry Cookies

Drinks: Schoko-Orangen-Punsch, Apfelpunsch, Glühweinsirup für kalte Tage, Blutorangenpunsch, Wassermelonen-Himbeer-Slushie, Erdbeer-Bananen-Limes, Wassermelonen-Bowle mit frischer Minze

Gebrannte Mandeln

Ein bisschen Rühren, ein bisschen Gedulden, ein bisschen Naschen. So einfach geht Glück!

ZUTATEN für 4-6 Tütchen/Mini-Milchkartons

120 ml Wasser
200 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 TL Zimt
200 g ungeschälte Mandeln

ZUBEREITUNG

Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zimt in einer beschichteten Pfanne gut verrühren und kurz aufkochen. Mandeln zugeben und unter gelegentlichem Rühren weiterkochen, bis das Wasser verdunstet ist und die Mandeln mit Zucker überzogen sind. Jetzt ja nicht aufhören, sondern den Zucker karamellisieren lassen. Gut umrühren, sodass möglichst alle Mandeln mit dem flüssigen Zucker überzogen sind und glänzen. Zum Auskühlen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und eventuell zusammengeschmolzene Mandeln gleich mit einem Löffel auseinanderschieben. Sooo lecker!

zum Seitenanfang

 

Das himmlische Schoko-Rum-Brombeer-Soufflé

Eine der seit langem allergroßartigsten Kreationen aus meiner Küche ist dieses Soufflé! Es ist super-easy in der Zubereitung, kann perfekt vorbereitet und sogar aufgewärmt werden. Und der Geschmack ist eine unbeschreibliche Klasse für sich!!! OH. MY. GOOOOODNESS.

ZUTATEN für 4-8 Gläschen

Etwas Öl zum Auspinseln der Gläser
100 g dunkle Schokolade
60 g Butter
50 g Staubzucker
40 g brauner Zucker
2 EL Rum
2 Eier
1/2 TL Backpulver
6 EL grobe Kokosraspel
2 Handvoll TK-Brombeeren

 

ZUBEREITUNG

Vier ofenfeste Förmchen mit Pflanzenöl einpinseln. Backrohr auf 160 Grad vorheizen.

Schokolade und Butter in einem Mikrowellengeschirr in der Mikrowelle sanft schmelzen – etwa jeweils 30 Sekunden, dann umrühren und ggf. nochmals 30 Sekunden weiterschmelzen.

In einer Schüssel Staubzucker und braunen Zucker vermengen und Schokomischung mit dem Mixer gut unterrühren. Rum, Eier, Backpulver und Kokosraspel gut unterrühren. Zuletzt die Brombeeren vorsichtig unterheben. Masse auf die Gläschen verteilen und 20-25 Minuten backen. Die Soufflés können beim Herausnehmen wieder etwas zusammenfallen, doch das macht gar nichts. Wichtig ist nur, dass man sie nicht zu lange bäckt – innen sollen sie noch schön cremig sein!

10 Minuten auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Tipp: Man kann die Soufflés auch fertig backen, ganz auskühlen lassen und später zum Servieren kurz in der MIkrowelle lauwarm machen.

 

 

zum Seitenanfang

Tinas Überdrüber-Quiche Lorraine-Muffins

Tinas Quiche Lorraine-Muffins sind einfach sensationell. Netterweise hat sie mir auch gleich das Rezept dafür geschickt, damit ich nun nicht mehr quichemäßig darben muss.

ZUTATEN für 1 Quiche oder 12 Muffins
 
Für den Teig
200 g Mehl
100 g Butter
5-7 EL Wasser
Salz

 

Für die Füllung
3 Eier
1 Becher Creme fraiche
3 EL Milch
250 g geriebenen würzigen Käse (Bergkäse, Appenzeller, Greyer etc)
3 EL Speckwürfel
1/2 Zwiebel

ZUBEREITUNG
Für den Teig alle Zutaten verkneten und als Kugel in einer Folie im Kühlschrank rasten lassen.
Ausrollen und mit einer Tasse Kreise ausschneiden und eine Muffin-Form damit auslegen.
Man kann eine 12er Form mit 7 cm Durchmesser verwenden, aber die Menge funktioniert auch in einer klassischen runden Quiche Form.
Für die Füllung Eier, Creme fraiche und Milch gut verschlagen. Zwiebel mit Speck kurz andünsten und mit dem geriebenen Käse unter die Masse heben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss
abschmecken und in die Formen füllen. Bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Tipp: Statt Speck kann man auch Räucherlachs oder für Vegetarier Lauch oder Paprikawürfel nehmen.

zum Seitenanfang

 

Das geniale Ricottatöpfchen

Einer der solidesten Snacks seit langem; die Wiederentdeckung von Ricotta Lunch Breaks, wie ich sie vor vielen Jahren immer spontan genossen habe! Die kleinen Töpfchen oder genau genommen deren Inhalt taugen auch als Vorspeise ganz wunderbar und sind superschnell zubereitet…

ZUTATEN für 3-4 Töpfchen

250 g Ricotta
1 Ei
4 EL geriebener Parmesan
Frische Kräuter der Saison, zB Basilikum, Thymian, Rosmarin

Zum Bestreuen
4 TL geriebener Parmesan

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 160 Grad vorheizen.

In einer Schüssel alle Zutaten gut verrühren. Mit Salz, Chiliflocken und Pfeffer abschmecken. Auf die Töpfchen verteilen und mit dem restlichen Parmesan bestreuen. 20-25 Minuten backen, bis die Oberseite angebräunt ist. Mit Tomaten und Grissini servieren.

 

zum Seitenanfang

 

 

 

Ziegenkäsecreme mit Tomatenragout & Cashews

Verrines sind aus dem Leben in Frankreich nicht wegzudenken. Kleine Gläschen hübsch Schicht für Schicht befüllt, ich wusste es ja: Die Frenchies verstehen etwas vom kunstvollen Anrichten und Drapieren!
ZUTATEN für 4 Personen

Für das Tomatenragout
2-3 Tomaten
1 EL brauner Zucker
1-2 EL Zitronensaft
Paprikapulver (am besten geräucherter Paprika)

Für die Ziegenkäsemasse
1 Becher Chavroux-Ziegenkäse
1 Rolle Ziegenfrischkäse mit Asche
1-2 EL Olivenöl
Etwas Zitronensaft

Für das Topping
1 Handvoll Cashews

Zum Dekorieren
Etwas frischer Rosmarin

ZUBEREITUNG

Tomaten kleinwürfelig schneiden. Die fleischigen Teile in einer kleinen Pfanne mit dem Zucker und dem Zitronensaft einköcheln. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver (am besten geräucherter Paprika) abschmecken. Etwas auskühlen lassen und auf die Gläser verteilen.
In einer Schale die beiden Käsesorten mit dem Olivenöl cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Dressiersack in die Gläschen spritzen. Bis zum Servieren kalt stellen,
Cashews in einer Pfanne trocken rösten und im Häcksler grob hacken. Vor dem Servieren über die Verrines streuen und diese mit einem Rosmarinzweig dekoriert servieren

zum Seitenanfang

 

Fruchtiger Mangodip

Dieser fruchtige Dip aus einer frischen Mango passt ausgezeichnet zu Fleisch und Geflügel. Ein Hauch Ingwer ist das Tüpfelchen auf dem nicht vorhandenen I.
ZUTATEN für 4 Personen

1/2 rote Zwiebel
100 ml Weißwein
1 Mango
20 g geriebener Ingwer
Saft von 1 Limette
Etwas Chili
 

ZUBEREITUNG

Zwiebel schälen und fein hacken. Im Weißwein ein paar Minuten kochen. Mango schälen und Fruchtfleisch in ein hohes Gefäß geben. Gekochten Zwiebel dazugeben. Ingwer reiben und zugeben. Mit dem Pürierstab verrühren.
Mit Limettensaft, Chili sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

zum Seitenanfang

 

Rotwein-Kirsch-Sauce

Die Farbe dieser Sauce ist einfach umwerfend. Sie schmeckt dank der verwendeten Gewürze ein klein wenig nach Weihnachten und passt bestens zu Geflügel und jeglichem Fleisch.
ZUTATEN für 4 Personen
1 Schalotte
1 EL Butter
1 TL gemahlener Rosmarin
3 Gewürznelken
200 ml Rotwein
250 g Kirschmarmelade
1 EL Limettensaft
1 TL scharfer Senf
1 Msp. gemahlener Ingwer

ZUBEREITUNG

Schalotte schälen und fein würfelig schneiden. Butter in einem Topf erhitzen und Schalotte darin ein paar Minuten glasig anschwitzen. Rosmarin und Nelken zufügen und kurz mitdünsten. Mit dem Rotwein ablöschen. Marmelade und Limettensaft zugeben, aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Senf unterrühren.
Masse in ein hohes Gefäß gießen und mit dem Pürierstab cremig rühren. Mit dem Ingwerpulver sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

zum Seitenanfang

 

Leichte Aioli-Sauce

Es muss nicht immer Majonäse sein, denn diese leichte Aioli-Sauce besteht aus leichtem griechischen Joghurt und Gewürzen. Natur pur, sozusagen!
ZUTATEN für 4 Personen

1 Becher griechisches Joghurt Light
(250 g)
Eine Frühlingszwiebel
3 Knoblauchzehen

ZUBEREITUNG

Joghurt mit der fein gehackten Frühlingszwiebel vermengen. Knoblauch schälen und pressen und unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

zum Seitenanfang

 

Senf-Sabayon

Dieses Sabayon erfordert etwas Geduld, aber es ist jede Minute Arbeit wert. Über dem Wasserbad aufgeschlagen, entfaltet der Senf im Weinsud seine volle Wirkung. Yummy!
ZUTATEN für 4 Personen
2 Schalotten
1 EL rosa Pfefferkörner
200 ml trockener Weißwein
4 Dotter
2-3 TL Dijon-Senf

ZUBEREITUNG

Schalotten schälen und fein würfelig schneiden. Pfefferkörner im Mörser zerstoßen. Schalotten und Pefferkörner gemeinsam mit dem Wein aufkochen und 5-10 Minuten einkochen lassen. Weinsud durch ein Sieb abgießen. Die aufgegfngene Flüssigkeit (es sollen 100 ml sein) auskühlen lassen.
Wasserbad vorbereiten.
Dotter in einem zum Wasserbad passenden Metalltopf mit dem Schneebesen aufschlagen. Weinsud zugeben und weiterschlagen, bis eine schaumige Masse entsteht. Topf mit der Dottermasse af das Wasserbad setzen und etwa 10 Minuten weiterschlagen, bis die Masse dickschaumig und cremig ist. Senf unterrühren und Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wasserbad vom Herd nehmen, Wasser entleeren und das Sabayon über dem leeren Wassertopf weiterschlagen, bis die Masse ausgekühlt ist.

zum Seitenanfang

 

Nuss-Biscotti mit Cranberries

Diese Biscotti eignen sich sehr gut zum Stippen im Schoko-Fondue. Auch als glutenfreie Variante funktionieren und schmecken sie bestens.
ZUTATEN für 40 Stück
50 g Haselnüsse
50 g getrocknete Cranberries
2 Eier
100 g Staubzucker
200 g Mehl
1 TL Backpulver
 
TIPP: Für die glutenfreie Variante das Mehl durch glutenfreies Mehl ersetzen!

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 170 Grad vorheizen. Haselnüsse trocken in einer Pfanne rösten. Im Häcksler grob hacken. Cranberries mit dem Messer hacken. Eier und Staubzucker schaumig schlagen. Mehl und Backpulver vermengen und unterrühren. Nüsse und Cranberries unterrühren.
Teig in einem langen Streifen (ca. 6×25 cm) auf ein mit Backblech ausgelegtes Backblech streichen. 20-25 Minuten goldbraun backen. 20 Minuten auskühlen lassen. Backrohr auf 130 Grad herunterschalten.
Mit einem scharfen Messer diagonal in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und flach auflegen. Biscotti noch einmal 10 Minuten backen, bis sie knusprig und trocken sind. Zum Schokofondue servieren, wo sie in die heiße Schokolade gestippt werden können..

zum Seitenanfang

 

Nussige Mürbteiglöffel & Baiserlöffel

Mit einem Löffelausstecher wird aus gewöhnlichen Mürbteigkeksen ganz schnell ein praktisches Essbesteck zum Tunken in die Schokosauce. Krokant im Teig sorgt für eine besonders feine Note.

ZUTATEN für 1 Backblech
250 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
50 g Krokant
200 g kalte Butter
100 g Staubzucker
1 Ei
1 Prise Salz

ZUBEREITUNG

Für die Mürbteig-Spezial-Löffel Mehl, Mandeln und Krokant vermengen. Butterstücke sowie restliche Zutaten zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig halbieren und die beiden Kugeln abgedeckt etwa 1 Stunde kalt stellen.
 
Backrohr auf 130 Grad vorheizen.Teigkugeln nacheinander auf einer bemehlten Fläche etaw 5 mm dick ausrollen, Löffel ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 20-25 Minuten backen.
 
Tipp: Für die Baiserlöffel Backrohr auf 110 Grad vorheizen. 2 Eiklar zu Schnee schlagen. 130 g Staubzucker einrieseln lassen, bis eine glänzende Masse entsteht. Mit dem Spritzbeutel oder einem kleinen Löffel Löffelformen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech formen. 1-2 Stunden im Backrohr trocknen, bis sich die Löffel ganz leicht vom Backpapier lösen.
 

.

zum Seitenanfang

Der wunderbare glutenfreie Schokottenkuchen

Diese Schokotorte ist glutenfrei und trotzdem ganz wunderbar! Die Biskotten sorgen dabei für einen crunchy Kontrapunkt.

ZUTATEN für eine kleine Torte (18 cm)
60 g glutenfreie Biskotten
100 g dunkle Schokolade
50 g Butter
60 g Zucker
2 Eier
60 g geriebene Mandeln
70 g Mascarpone Light
2 EL Grenadine

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 190 Grad vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Die Ränder ausfetten.
Etwa die Hälfte der Biskotten in einem Gefrierbeutel fein zerkrümeln und auf dem Boden der Springform verteilen. Die restlichen Biskotten im Gefrierbeutel grob zerbröseln.
Schokolade und Butter in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad schmelzen und dabei verrühren.
In einer Schüssel Zucker und Eier schaumig schlagen. Schoko-Butter-Mischung zugeben. Mandeln und die restlichen Biskottenbrösel unterrühren. Zuletzt den Mascarpone und den Grenadine unterrühren. In die Form gießen und etwa 30-40 Minuten backen. Die Torte sollte keinesfalls zu lange backen, denn sie soll innen schön “fudgy” bleiben.
 
Auskühlen lassen, herausstürzen und nach Lust und Laune mit Kakao oder Staubzucker dekoriert servieren.

zum Seitenanfang

Pikante Cupcakes mit faschiertem Laibchen & Kartoffelpüree-Topping

Diese Fingerfood-Variante eines beliebten österreichischen Gerichts – faschierte Leibchen mit Erdäpfelpüree – ist ideal für eine Sommerparty.

ZUTATEN für
Für die faschierten Bällchen
500 g gemischtes Faschiertes
1 Ei
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3-4 EL Semmelbrösel

Für das Püree
1 Pkg. Fertigpüree
Etwas geriebener Parmesan

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Für die faschierten Bällchen alle Zutaten inklusive Salz und Pfeffer vermengen, sodass eine kompakte Masse entsteht. In Muffinhütchen drücken, sodass diese die Ränder ausfüllen und oben relativ flach abschließen.
15-20 Minuten garen.
 
Backrohr auf Grillstufe aufheizen.
Kartoffelpüree nach Anleitung zubereiten und mit einem Dressiersack auf die Muffins spritzen. Mit Parmesan bestreuen und ein paar Minuten bräunen, bis der Käse geschmolzen ist.

zum Seitenanfang

Weihnachtliche Mandarinenmarmelade mit Schüsschen

Diese fruchtige Marmelade schmeckt dank der weihnachtlichen Gewürze besonders festlich. Mit dem Granatapfelsaft und dem Cointreau kommt eine edle Note in die Mischung!

ZUTATEN für 2 Gläschen

180 g Mandarinenfilets (1 kleine Dose)
60 ml Granatapfelsaft
20 ml Zitronensaft
1 Schuss Cointreau
200 g Gelierzucker 2:1
1 Zimtstange
Etwas Lebkuchengewürz
Etwas Zimt

 

ZUBEREITUNG

Mandarinenfilets abtropfen lassen. Alle Zutaten in einem Topf verrühren und unter gelegentlichem Umrühren aufkochen. 5-10 Minuten sprudelnd kochen. Sobald die Marmelade zu gelieren beginnt, Zimtstange entfernen und die Marmelade in Gläser abfüllen.
 
 

Nussiges Knusper-Granola mit einem Hauch Erdbeere

Dieses Knuspermüsli liefert dank der vielen Nüsse richtig viel Energie für den Tag – die Erdbeermarmelade sorgt für einen Hauch Fruchtgeschmack! Auch als Geschenk aus der Küche kommt dieses Granola sehr gut an.

ZUTATEN für 3-4 Becher

70 g Butter
200 g Erdbeermarmelade (oder andere fruchtige Sorte)

50 g brauner Zucker
300 g gemischte Flocken, z.B Haferflocken, Choco Pops oder Zimtkissen
200 g Nussmix

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Marmelade einrühren, sodass diese auch etwas flüssiger wird. Mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel gut verrühren, sodass alle Flocken und Nüsse leicht feucht-klebrig sind.
Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und etwa 30 Minuten backen. Alle 10 Minuten umrühren. Auskühlen lassen, auseinanderbrechen und in eine Dose oder in Becher abfüllen.
Wer will, kann nach dem Auskühlen noch gehackte getrocknete Beeren unter das Granola mischen.
 
 

Schoko-Kirsch-Schmarrn

Man kann diese köstliche Kreation mit Schoko und Kirschen auch zerzupft als Kaiserschmarrn zubereiten; ich finde ihn unzerzupft hübscher!

ZUTATEN für 2 Dessert-Portionen

20 g Schokolade (70%) plus etwas Schoko extra
1 Ei
70 g Mehl
20 g Zucker
40 g Topfen
120 ml Milch
1 Handvoll TK-Kirschen

 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
 
Schokolade in einem kleinen Topf auf dem Herd bei geringer Hitze oder kurz in einem Mikrowellengeschirr in der Mikrowelle schmelzen und etwas abkühlen lassen.
 
Ei trennen. Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. In einem zweiten Gefäß Dotter mit Mehl, Zucker, Topfen, Milch glatt rühren. Schokolade unterrühren. Schnee unterheben.
 
Eine mittlere oder zwei kleine Auflaufförmchen ausfetten. Teig eingießen. TK-Kirschen darüber verteilen. Zuletzt etwas zusätzliche Schokolade darüber reiben. Je nachdem, wie hoch der Teig eingegossen wurde, 10-15 Minuten backen. Ich serviere den Auflauf am liebsten aus den Förmchen, man kann ihn aber auch zerreißen und in der Art von Kaiserschmarrn „zerzupft“ servieren.
 
 

Schweinslungenbraten mit Petersil-Knoblauch-Kruste

Diese Hauptspeise lässt sich gut vorbereiten und muss nach Eintreffen der Gäste nur mehr kurz gebraten werden. Die Kruste schmeckt einfach köstlich!

ZUTATEN für 2 Personen

300 g Schweinslungenbraten
Etwas Öl
 
Für die Kruste
Viel frischer Petersil
3 Knoblauchzehen
2 EL Semmelbrösel
1 EL Zitronensaft
Etwas Olivenöl
Etwas Senf

 

ZUBEREITUNG

Schweinslungenbraten in Scheiben schneiden. In einer Pfanne in etwas Öl von beiden Seiten anbraten.

Für die Kruste Petersil fein hacken, Knoblauch schälen und pressen. In einer Schale Semmelbröseln mit dem Zitronensaft und etwas Olivenöl zu einer cremigen Masse verrühren.
Griff der Pfanne mit Alufolie umwickeln. Backrohr auf 180 Grad Grillstufe vorheizen. Eine Seite der Fleischstücke mit Senf einstreichen. Masse vorsichtig auftragen und festdrücken. Pfanne für ein paar Minuten ins Backrohr stellen, bis die Kruste Farbe angenommen hat.
 
 

Kartoffeln Bicolore / Tricolore

Hübsche Beilage in zwei oder drei Farben, je nachdem, ob man blaue Kartoffeln auftreibt oder nicht. Mit dem pikanten Schafkäse-Dip auch ein herrlicher Snack.

ZUTATEN für 2 Personen

Ein paar gelbe Kartoffeln
Eine Süßkartoffel
Eventuell eine blaue Kartoffel für die Tricolore-Variante
Öl zum Frittieren

 

ZUBEREITUNG

Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Kartoffelscheiben von beiden Seiten knusprig frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit dem Schafkäse-Dip und einem Schälchen Salz servieren.
 

Schafkäsedip mit Haselnüssen

Feiner Dip, der immer passt – dank der Haselnüsse mit feinem Crunch!

ZUTATEN für 1 Schüssel

 

100 g Schafkäse
30 g Butter, zimmerwarm
30 ml Joghurt
50 g Haselnüsse

ZUBEREITUNG

Schafkäse und zimmerwarme Butter in einer Schale gut verrühren. Mit dem Joghurt cremig rühren. Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, dann im Häcksler grob hacken. Auskühlen lassen und unter den Dip ziehen bzw. Dip damit bestreuen.
 
 

Die köstlichsten Schokoladen-Himbeer-Brownies aller Zeiten

Mit Höchstnoten von meinem Bruder und meiner Nichte wurden diese Brownies ausgezeichnet. Ob mit oder ohne Schlagobers – sie sind echt himmlisch!

ZUTATEN für eine rechteckige Form (20×20 cm)

200 g TK-Himbeeren
5 Eier
200 g Butter
200 g Zartbitterschokolade (70%)
1 EL. Kakao
150 g Staubzucker
100 g Mehl
100 g geriebene Mandeln
20 g Kristallzucker

Eventuell
Etwas weiße Schokolade

ZUBEREITUNG

Himbeeren in einem Sieb antauen und gut abtropfen lassen.
 
Backrohr auf 160 Grad vorheizen. Eine rechteckige Form (25x20x5 cm) mit Backpapier auslegen, sodass dieses Boden und Seitenwände auskleidet.
 
Eier in Dotter und Eiklar trennen. Butter mit Schokolade in der Mikrowelle minutenweise und unter wiederholtem Umrühren schmelzen. Kakao einrühren. Dotter und Staubzucker in einem großen Gefäß rühren, bis die Masse hell und schaumig ist. Mehl und Mandeln sowie die Schokomasse unterrühren.
 
Eiklar mit Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen und unter die Masse heben.
 
Die Hälfte des Teigs in der Form verteilen. Himbeeren darüber verteilen und die restliche Masse darauf verstreichen. Kuchen ca. 30-35 Minuten backen. Der Kuchen darf nicht zu fest werden, sondern soll innen schön „fudgy“ bleiben. Bei einer Garprobe in der Mitte des Kuchens darf daher ruhig noch ein klein wenig Kuchen am Spieß kleben bleiben! Aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen. Eventuell mit Schlagobers und etwas Deko garnieren oder einfach mit Staubzucker bestreuen.
Tipp: Wer Lust hat, hackt noch etwas weiße Schokolade und rührt sie vor dem Backen in den Teig ein.
 
 

Das allerbeste Eis der Welt (ohne Eismaschine), auch Tricolore-Semifreddo genannt

Davon kann man nie genug kriegen, ob als Eislolli serviert oder aus kleinen Silikonförmchen gestürzt oder im Gläschen! Benannt ist dieses Eis, bei dem man der Fantasie freien Lauf lassen kann, nach dem Ausspruch meiner Nichte nach dem ersten Bissen.

ZUTATEN

Für 6-8 kleine Gläschen oder Eis-am-Stiel-Förmchen

2 Eier
250 ml Cremefine
100 Creamcheese (möglichst salzarm, etwa von Hofer/Aldi)
1 Pkg. Vanillezucker
130 g Kristallzucker
Etwas geraspelte Schokolade
Etwas “rote Früchtchen” aus dem Glas
Eventuell ein paar Soft Cakes

ZUBEREITUNG

Eier trennen und Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. In einem zweiten Gefäß Cremefine aufschlagen. In einem dritten Gefäß Creamcheese, Vanillezucker und Zucker cremig rühren. Dotter unterrühren. Cremefine unterheben. Schnee unterheben. Masse dritteln.
 
In ein Drittel Schokoraspeln für eine Stracciatella-Variante einrühren, in das zweite Drittel etwas „rote Früchtchen“ aus dem Glas für eine beerige Variante und das dritte Drittel vanillig belassen. Dann dreilagig schichten und eventuell zwischen den Lagen ein paar gehackte Softcakes einlegen. Entsprechend geschichtet entsteht ein wunderbares Tricolore-Semifreddo mit den Lagen Vanille, Stracciatella und Beeren. Mit frischen Beeren oder Schokosauce servieren – oder beidem, versteht sich…

zum Seitenanfang

Wassermelonen-Bowle mit frischer Minze

Das Erfrischendste, was der Sommer zu bieten hat: Bowle mit ganz viel Frucht. Diese Wassermelonen-Bowle wartet zudem mit viel frischer Minze auf!

ZUTATEN für 4 Personen

1 kleine Wassermelone
2 Schuss Holunderblütensirup mit Mineralwasser auf 1 Liter aufgespritzt oder 1 Liter Weißwein
Etwas Zitronensaft
Prosecco oder Sekt
Frische Minze

 

ZUBEREITUNG

Aus der Wassermelone kleine Bällchen ausstechen und in eine Schüssel geben. Holunderblütensirup nach Geschmack mit Wasser verdünnen und mit etwas Zitronensaft abschmecken. Holunderblütensaft oder ersatzweise Weißewein zu den Wassermelonenbällchen geben und diese für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Prosecco aufspritzen und mit frischer Minze garnieren.
 
Tipp: Wer etwas Zeit hat, kann die Melone auch wunderschön in einem Melonenkörbchen servieren. Dazu die Melone an der Unterseite für einen guten Stand etwas abflachen, dann quer halbieren und aushöhlen, den oberen Rand nach Lust und Laune in Wellenlinien schneiden und die Bowle in der ausgehöhlten Hälfte servieren. Oder, noch besser, die Melone NICHT halbieren, sondern 2 Ecken herausschneiden, damit man eine Art Henkelkörbchen bekommt!
 

Erdbeer-Bananen-Limes – Nur Frucht und reiner Wodka

So einfach lässt sich etwas so Gutes zaubern! Immer wieder bin ich erstaunt, wie simpel oft die besten Dinge im Leben sind. Für diesen hausgemachten Limes gilt das ganz besonders!

ZUTATEN für 2 Personen

300 g Erdbeeren
10 cl Wodka
5 cl Bananensirup
Limettensaft nach Geschmack

Zum Servieren
10 cl Sekt oder Prosecco

 

ZUBEREITUNG

Erdbeeren putzen und in einem hohen Gefäß pürieren. Wodka und Bananensirup und Limettensaft unterrühren und damit abschmecken.

Limes ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
Zum Servieren mit Sekt oder Prosecco aufgießen und jeden Schluck genießen.
 
Tipp: Auch mit Kokossirup anstelle des Bananensirups kann ich mir diesen Limes ganz wunderbar vorstellen!
 

Eiskaltes Hündchen

Der kalte Hund ist eine Kindheitserinnerung und durfte kürzlich anlässlich des großen Sommereinbruchs als eiskaltes Hündchen „wiederauferstehen“. Vielseitig und köstlich!

ZUTATEN für 6 Personen

500 ml Vanilleeis
100 ml Cremefine zum Schlagen
1 Packung Schokowaffeln
50 g Himbeerschokolade
1 Pkg. dunkle Kuvertüre
 
Nach Geschmack
Etwas Grenadine
Hauchdünn geschnittene Erdbeeren
Eventuell etwas Zuckerdeko

 

ZUBEREITUNG

Zwei mittlere Kastenformen mit Plastikfolie auslegen. Vanilleeis bei Zimmertemperatur antauen lassen. Cremefine in einem großen Gefäß steif schlagen. Schokolade fein hacken und unter das Schlagobers heben. Das Eis löffelweise unterrühren. Eine Lage Waffeln in die Formeb legen, die Waffeln bei Bedarf passend zuschneiden. Einen Teil der Creme darüber geben. Eventuell etwas Grenadine darüber träufeln oder hauchdünne Erdbeerscheiben einlegen. Mit Waffeln und Creme fortsetzen und mit Waffeln abschließen. 8 Stunden oder über Nacht im Tiefkühler fest werden lassen.

Kuvertüre bei geringer Temperatur oder über einem Wasserbad schmelzen. Das eiskalte Hündchen aus der Form auf eine Servierplatte stürzen und mit der Kuvertüre überziehen. Eventuell schnell etwas Zuckerdeko in die noch flüssige Kuvertüre setzen und sofort servieren. Tipp: Auch in Silikon-Muffinförmchen macht sich der eiskalte Hund sehr gut. Diese NICHT mit Folie auslegen, sondern die Eis-Schlagobers-Mischung direkt in die Förmchen füllen. Waffeln fein hacken und unterheben. Nach dem Gefrieren aus den Förmchen stürzen und gestürzt servieren. Auch ein Schuss Grenadine passt sehr gut dazu. Diesen einfach in die einzelnen Förmchen dazuträufeln. Er sinkt ab und bildet nach dem Stürzen die hübsche weinrote Oberfläche!

Gegrillter Camembert mit Rhabarberchutney und gegrillten Ananas

Der angeschmolzene Camembert, im Holzbehälter gegrillt, passt ausgezeichnet zum hausgemachten Rhabarberchutney und den gegrillten Ananasspalten!

ZUTATEN für 2 Personen

Für den Camembert
1 Laib Camembert in einer Holzschachtel
1 EL Calvados

Für das Rhabarberchutney
250 g TK-Rhabarber
250 g rote Zwiebel
25 g Butter
1-2 EL Etwas brauner Zucker
1 EL Etwas Zitronensaft
125 ml Rotwein
1 EL Weißweinessig
1 EL Honig

ZUBEREITUNG

Für das Rhabarberchutney Backrohr auf 180 Grad vorheizen. TK-Rhabarber mit der fein gehackten Zwiebel in eine Auflaufform geben. Restliche Zutaten zugeben und unter gelegentlichem Rühren backen, bis Zwiebel und Rhabarber weich sind und das Chutney eine angenehme Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Camembert aus dem Papier nehmen und direkt in die Holzschachtel setzen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und mit dem Calvados beträufeln. Holzschachtel in ein Aluform setzen. Auf dem vorgeheizten Griller 7-10 Minuten grillen. Mit einem Spieß testen, ob der Käse innen schon weich ist – man sieht es ihm äußerlich nicht an.

 

Gegrillte Involtini mit Halloumi-Prosciutto-Basilikum-Fülle

Diese pikant gefüllten Röllchen sind schnell gemacht und etwas ganz Besonderes. Halloumi und Prosciutto und ganz viel Basilikum sorgen für Urlaubsflair.

ZUTATEN für 2 Personen

2 Hühnerbrustfilets
2 hauchdünne Prosciuttoscheiben
2 hauchdünne Scheiben Halloumi
4 Basilikumblätter

 

ZUBEREITUNG

Griller vorheizen.
Hühnerbrustfilets quer einschneiden (aber nicht durchschneiden) und aufklappen. Zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie legen und mit dem Fleischklopfer vorsichtig auf eine Stärke von 7-8 mm klopfen.
Auf beiden Seiten salzen, pfeffern und mit Knoblauchpulver würzen. Mit der glatten Seite nach unten auf ein Brett legen und mit dem Prosciutto und dem Halloumi sowie den Basilikumblättern belegen. Eng aufrollen und mit Zahnstochern oder einem Küchenfaden fixieren.
Dünn mit Öl einstreichen und 10-12 Minuten von allen Seiten grillen.
 

Gegrillte Ananas in Prosciutto-Basilikum-Mantel

Diese gegrillten Snacks sind eine perfekte sommerliche Vorspeise.

ZUTATEN für 4 Personen

1 Ananas
12 Scheiben Prosciutto
24 Basilikumblätter

Zum Einstreichen
1 El Butter
2 EL Limettensaft
1 EL brauner Zucker
Etwas Chilipulver

ZUBEREITUNG

Für die Sauce zum Einstreichen Butter schmelzen und mit den restlichen Zutaten verrühren.
Ananas putzen und in Scheiben schneiden. Diese halbieren, so dass Spalten entstehen. Den Strunk in der Mitte dabei entfernen. Je 1 Ananasspalte auf ein Blatt Prosciutto legen, 2 Basilikumblätter auflegen und dicht einrollen. Mit einem Zahnstocher feststecken. Die fertigen Spieße mit der Sauce bepinseln und auf dem vorgeheizten Griller von allen Seiten braten.
 

Gegrillte Räucherlachs-Tortillitas mit Wasabijoghurt

Eine wunderbare Kreation sind diese Tortillahäppchen mit einer Füllung aus Räucherlachs, und Zucchini. Mit den praktischen Doppelspießen ist das Grillen ganz easy!

ZUTATEN für 2 Personen

4 Tortilla-Fladen (aus dem Supermarkt)
100 g Frischkäse oder weicher Ziegenkäse
1 rote Zwiebel
Etwas Zitronensaft
1/2 Zucchino
120 g Räucherlachs

ZUBEREITUNG

Frischkäse mit fein gehackter Zwiebel und dem Zitronensaft verrühren.
Tortilla-Fladen auflegen und mit der Fülle bestreichen. Zucchini in hauchdünne Streifen schneiden und darauf verteilen. Lachs darauf verteilen und die Fladen eng aufrollen.
Von der Tortilla-Rolle die ungefüllten Enden abschneiden und die Rolle mit einem scharfen Messer in 4-5 cm lange Röllchen („Tortillitas“) schneiden. Die Tortillitas quer auf Doppelspieße und mit etwas Olivenöl bestreichen.
Auf dem gut vorgeheizten Grill auf beiden Seiten 3-4 Minuten grillen.
 

Tsatsiki mit roten Zwiebeln

Ein traditionelles Tsatsiki angereichert um fein gehackte rote Zwiebeln ist eine erfrischende Beilage für allerlei Grillgut!

ZUTATEN für 2 Personen

20 cm Gurke
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1/2 Becher Schafjoghurt oder griechisches Joghurt

ZUBEREITUNG

Gurke schälen, reiben und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Mit dem Joghurt und der Gurke verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren kalt stellen.
 

Wasabi-Knoblauch-Majonäse

Mit etwas Wasabi und Knoblauch wird aus einer simplen Majonäse ein köstlicher Dip. Und der passt ziemlich gut zu gegrilltem Fleisch und Gemüse.

ZUTATEN für 2 Personen

100 g Majonäse
2 EL Wasabi-Paste aus der Tube
Etwas frischer Koriander
Etwas frischer Schnittlauch
1 Knoblauchzehe
1-2 TL Olivenöl

 

ZUBEREITUNG

Majonäse und Wasabi-Paste in einer Schale verrühren. Koriander und Schnittlauch fein hacken. Knoblauch pressen. Mit dem Öl unter die Majo-Mischung rühren. Bis zum Servieren kalt stellen.
 

Zitronen-Chili-Zwiebel-Dip

Zitrone und Chili harmonieren in diesem sommerlichen Dip für allerlei Grillgut perfekt mit den roten Zwiebeln!

ZUTATEN für 4 Personen

125 g griechisches Joghurt
1 kleine rote Zwiebel
Etwas Zitronensaft
Chiliflocken nach Geschmack

ZUBEREITUNG

Zwiebel schälen und fein hacken. Mit den Chiliflocken unter das Joghurt rühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
 

Fruchtiges Wassermelonen-Himbeer-Slushie

Dieser Wassermelonen-Drink bekommt durch die Himbeeren einen besonders fruchtigen Geschmack. Ideal für heiße Sommertage!

ZUTATEN für 2 Personen

Eine halbe kleine Wassermelone
2 Handvoll Himbeeren, auch TK-Himbeeren
Saft von einer halben Limette
1 Schuss Cassis

ZUBEREITUNG

Melone entkernen und die Fruchtstücke herausschneiden. Gemeinsam mit den Himbeeren im Standmixer pürieren. Mit Limettensaft und Cassis abschmecken und sofort servieren.
Tipp: Melone unbedingt im Kühlschrank aufbewahren, um den Drink nicht mit übermäßig vielen Eiswürfeln kühlen und damit wässern zu müssen!
 

Erfrischendes Zuckermelonen-Granitá

Dieses Zuckermelonen-Granitá mit einem Schuss Cachaca lässt sich hervorragend vorbereiten. Zum Servieren noch ein Schuss Limes oder Limoncello drüber und das Dessert ist fertig!

ZUTATEN für 4 Personen

1/2 Zuckermelone
Etwas Zitronensaft
Ein Schuss Cachaca

Zum Servieren
Ein Schuss Grenadine oder Cassis
Etwas Deko

 

ZUBEREITUNG

Geschälte und entkernte Melone im Standmixer pürieren. Mit Zitronensaft und Cachaca abschmecken. In ein flaches Gefäß füllen und tiefkühlen. Alle 30-60 Minuten mit einer Gabel durchrühren, um eine Granitá-artige Konsistenz zu erhalten.

Zum Servieren in Gläser füllen. Mit einem Schuss Grenadine oder Cassis übergießen und mit etwa Deko bestreut servieren.
 

Gegrillter Chili-Mais mit Gorgonzolabutter

Die feine Gorgonzolabutter ist das Tüpfelchen auf dem „I“. Grobes Chili-Meersalz sorgt für zusätzliches Aroma auf den Maiskörnern!

ZUTATEN für 4 Personen

Für den Mais
2 Kolben vorgekochten Mais

Für die Gorgonzolabutter
1 EL Butter, zimmerwarm
1 EL Gorgonzola, zimmerwarm

 

ZUBEREITUNG

Mais halbieren und mit etwas Öl einstreichen. In einer Chili-Meersalz-Mischung wenden und von allen Seiten ein paar Minuten grillen.

Für die Gorgonzolabutter die beiden Zutaten verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mais mit der Butter servieren.
 

Gegrillte Vollkornbrotstangen in Chili-Meersalz, optional als Cheesy Crust

Auch dem vollen Korn tut der Griller gut, so etwa diesen schnellen Brotstangen oder vielmehr Chili-Meersalz-Stangen, die auch mit Mozzarella gefüllt herrlich schmecken!

ZUTATEN für 4 Personen

250 g Mehl (funktioniert mit normalem Weizenmehl, aber auch einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl)
1,5 TL Backpulver
250 g Joghurt
2 Knoblauchzehen
Etwas Salz

Zum Füllen und Bestreichen

1/2 Pkg. Mozzarella
Etwas Olivenöl
Etwas Chili-Knoblauch-Meersalz

ZUBEREITUNG

Knoblauch schälen und pressen. Mit den restlichen Zutaten sowie etwas Salz in einer Schüssel zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Aus dem Teig auf einer bemehlten Fläche circa 6 handflächengroße Fladen rollen und diese zu Stangen einrollen oder zuerst mit länglichen Mozzarellastücken belegen und dann einrollen.
Mit etwas Öl bestreichen und in der Chili-Knoblauch-Meersalz-Mischung wenden. Auf dem vorgeheizten Griller ein paar Minuten von allen Seiten garen.
 

Gegrillte Garnelenpops mit Erdnuss-Sauce

Diese Garnelenpops sehen nicht nur entzückend aus, sie eignen sich auch gut als Fingerfood! Dass sie köstlich schmecken, versteht sich fast von selbst…

ZUTATEN für 3-4 Personen

Für die Sauce
125 ml Kokosmilch
3 EL Erdnussbutter
2 EL Limettensaft
1 EL Sojasauce
2 TL brauner Zucker
1 TL Chilisauce
1 TL frisch geriebener Ingwer

Für die Garnelenpops

250 g Schweinefaschiertes
350 g essfertige Garnelen
Etwas frisch gehacktes Basilikum
2 EL Semmelbröseln
2 Knoblauchzehen
1 EL Sojasauce

Zum Garnieren
Limettenspalten

ZUBEREITUNG

Für die Sauce alle Zutaten in einem Topf verrühren und erhitzen, dabei mit dem Schneebesen schlagen, bis die Sauce leicht andickt. Beiseite stellen.
Für die Garnelenpops die Garnelen in der Küchenmaschine zerkleinern und mit den anderen Zutaten verrühren. Aus der Masse Bällchen formen, auf einem mit Öl bepinselten Teller wenden, sodass sie von allen Seiten mit Öl überzogen sind und die Bällchen im Kühlschrank fest werden lassen.
Bällchen gemeinsam mit Limettenspalten auf Spieße stecken. Auf Alufolie auf den stark erhitzten Griller legen und 5-7 Minuten grillen, dabei mehrmals wenden. Mit der Sauce anrichten und sofort servieren..
 

Gegrillte Ziegenkäse-Apfel-Pizza mit Trauben & Lavendel

Die Erkenntnis des Sommers: Selbst gemachtes Brot kann man herrlich auf dem Griller zubereiten, ob solo oder in Begleitung von Ziegenkäse, Trauben und Apfelscheiben!

ZUTATEN für 4 Personen

Für den Teig
8 g Germ
1/2 TL Zucker
1 TL Salz
200 g Mehl
1 EL Öl

Für den Belag
1 säuerlicher Apfel
Etwas frischer Rosmarin
1 Rolle Ziegenkäse
Eine Handvoll Weintrauben
Etwas Lavendel

Nach Geschmack
Etwas gehackte rote Zwiebel oder Frühlingszwiebel

ZUBEREITUNG

Für den Teig Germ mit Zucker, Salz und 125 ml lauwarmem Wasser verrühren, bis sich die Germ aufgelöst hat. Mehl und Öl in eine Schüssel geben, Germmischung zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen. Erneut durchkneten und den Teig in 6 Stücke teilen. Diese zu Kugeln rollen und noch einmal 20 Minuten gehen lassen. Die Kugeln zu kleinen Fladen flach drücken.
Apfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Pizzafladen mit etwas Öl bestreichen und mit den Apfelscheiben belegen. Ziegenkäse quer in dünne Scheiben schneiden und darauf legen. Mit gehackten Zwiebeln, halbierten Weintrauben und dem gehackten Rosmarin bestreuen und etwa 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel grillen. Zum Servieren mit Lavendel bestreuen.
 

Gefüllte gegrillte Tortillas mit Ziegenkäse und Zwiebeln

Wenn es schnell gehen soll, taugen Tortilla-Fladen aus dem Supermarkt als köstliche Beilage oder auch Hauptspeise. Einfach einölen und grillen − oder vorher belegen…

ZUTATEN für 2 Personen

4 Tortilla-Fladen (aus dem Supermarkt)
Etwas weicher Ziegenkäse (z.B. ein Becher Chavroux)
1 rote Zwiebel

ZUBEREITUNG

Tortilla-Fladen mit dem Ziegenkäse bestreichen. Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Auf dem Ziegenkäse verteilen. Fladen zusammenklappen, mit etwas Olivenöl bestreichen und auf beiden Seiten 2-3 Minuten grillen. Noch heiß servieren.
 

Gegrillte Halloumi-Spieße mit Weintrauben

Der griechisch-türkische Hartkäse heißt nicht grundlos auch Grillkäse. In Verbindung mit Zwiebel, Paprika Weintrauben oder auch Melonenstücken schmeckt er besonders gut!

ZUTATEN für 4 Personen

1 Pkg. Halloumi
Etwas roter Paprika
Etwas Zwiebel
Eine Handvoll Weintrauben
Etwas Öl

Nach Geschmack
Ein paar Melonenbällchen

 

ZUBEREITUNG

Halloumi in Stücke schneiden. Abwechselnd mit den Paprika- und Zwiebelstücken sowie mit den Weintrauben oder auch Melonenbällchen auf die Doppelspieße stecken. Mit etwas Öl, eventuell mit gepresstem Knoblauch angereichert, einpinseln.
Spieße auf dem vorgeheizten Griller von beiden Seiten je 3-5 Minuten grillen.
 

Gegrillter Schopfbraten in Zitronen-Knoblauch-Marinade

Diese Marinade ist schnell zubereitet und nahezu universell einsetzbar. Ob Fleisch, Fisch oder auch Brotfladen − mit dieser Marinade wird das Grillgericht doppelt gut!

ZUTATEN für 2 Personen

2 etwa 3 cm dicke Scheiben Schopfbraten oder Schweinsschulter
1 Limette

Für die Marinade
1 Zitrone
2 Knoblauchzehen
1 TL Chili-Flocken
1 EL Rotweinessig
5 El Olivenöl

 

ZUBEREITUNG

Für die Marinade Zitrone pressen, Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden und mit den restlichen Marinade-Zutaten verrühren. Marinade in einen großen Gefrierbeutel füllen und Fleisch einlegen. Beutel verschließen und Fleisch ein paar Stunden im Kühlschrank marinieren.
Vor dem Grillen 30 Minuten bei Zimmertemperatur marinieren. Fleisch abtropfen lassen und auf dem vorgeheizten Griller von beiden Seiten bei starker Hitze und geschlossenem Deckel je 5-8 Minuten grillen.
 

Gegrillter Lachs in Tamarindensauce

Auf Basis einer fruchtigen Tamarindensauce aus dem Asia-Laden kann man eine herrliche Marinade für Lachs zubereiten. Dazu gegrillter Lauch und der Feierabend kann beginnen!

ZUTATEN für 4 Personen

4 Lachsfilets á 250 g (mit Haut)
1 EL gemahlener Kreuzkümmel

Für die Glasur
6 EL Tamarindenpaste (aus dem Asia-Laden)
1 kleine Banane
1 EL Sojasauce
1 El Olivenöl
1/2 rote Chilischote
Dazu passt
Porree vom Grill
Limettenscheiben

ZUBEREITUNG

Lachsfilets in eine flache Schüssel legen und mit dem Kreuzkümmel einreiben. 30 Minuten ziehen lassen.
Für die Glasur Banane schälen und in Stücke schneiden, Chilischote entkernen und alle Zutaten mit dem Pürierstab glatt rühren. Die Sauce in einem Topf aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Beiseite stellen.
Fischfilets mit der Glasur einpinseln. Auf dem vorgeheizten Griller 8-10 Minuten garen, dabei einmal wenden. Porree ebenfalls von beiden Seiten grillen.
Die Lachsfilets zum Servieren mit der restlichen Glasur bestreichen, mit einer Limettenscheibe und dem gegrillten Porree servieren.
 

Gegrillte Schafkäsepäckchen im Gemüsebeet

Was im Backrohr geht, klappt manchmal auch auf dem Griller. Auf jeden Fall gilt dies für die Schafkäsepäckchen, die inklusive Alufolie und Gemüsebeet auf dem Griller landen!

ZUTATEN für 2 Personen

Etwas Olivenöl
1 Pkg. Schafkäse
Gemüse nach Wahl, z.B. rote Zwiebel, bunte Paprika, Tomaten, Knoblauch

Zum Servieren
Getrocknete Tomatenchips

Tipp: Am Wiener Naschmarkt habe ich getrocknete Tomatenchips entdeckt, die ich seither für nahezu alle Speisen verwende. Zu diesen Schafkäsepäckchen schmecken sie besonders gut!

ZUBEREITUNG

Zwei etwa A4-große Stücke Alufolie auflegen und mit Öl bepinseln. Gemüse putzen und schneiden und mittig darauf verteilen.

Schafkäse einmal längs und einmal quer halbieren. Je zwei Scheiben Schafkäse auf das Gemüse setzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alufolie gut verschließen und die Päckchen auf den vorgeheizten Griller setzen. Grillen, bis der Käse leicht angeschmolzen und das Gemüse gar ist. Mit gehackten getrockneten Tomaten servieren.
 

Schafkäse im Pistazienkleid mit grünem Apfel und Heidelbeersalsa

Diese schnelle Vorspeise eignet sich auch fürs Picknick. Die Kombination ist vielleicht etwas unüblich, aber sehr lecker!

ZUTATEN für 2 Personen

1/2 Granny Smith
Etwas Zitronensaft
Eine halbe Rolle Schafkäse
2 Handvoll Pistazien
2 Handvoll Heidelbeeren
1/2 kleine Zwiebel
Etwas roter Paprika

 

ZUBEREITUNG

Granny Smith entkernen und in dünne Spalten schneiden. Diese sofort mit Zitronensaft beträufeln und auf den Tellern anrichten.
Schafkäse in fingerdicke Scheiben schneiden. Pistazien aus der Schale lösen, fein häckseln und die Schafkäsescheiben von beiden Seiten darin wenden. Auf die Apfelspalten setzen.
Heidelbeeren zur Hälfte hacken und gemeinsam mit den ungehackten Heidelbeeren in eine Schale geben. Zwiebel und Paprika fein hacken und unterrühren. Eventuell mit etwas Zitronensaft oder etwas fein gehacktem Chili abschmecken. Mit dem Käse anrichten und sofort servieren.
 

Der köstlichste Schokoladen-Kirschen-Kuchen aller Zeiten

Hier ist er, der herrlichste, saftigste Schokoladen-Kirschen-Kuchen aller Zeiten: innen schön “fudgy”, außen ein bisschen knusprig. I’m loving it!.

ZUTATEN für eine rechteckige Form (20×20 cm)

200 g TK-Kirschen
5 Eier
200 g Butter
200 g Zartbitterschokolade (70%)
1 EL. Kakao
100 g Mehl
100 g geriebene Mandeln
150 g Staubzucker
20 g Kristallzucker

 

ZUBEREITUNG

Kirschen in einem Sieb antauen und gut abtropfen lassen.
 
Backrohr auf 160 Grad vorheizen. Eine rechteckige Form (25x20x5 cm) mit Backpapier auslegen, sodass dieses Boden und Seitenwände auskleidet.
 
Eier in Dotter und Eiklar trennen. Butter mit Schokolade in der Mikrowelle minutenweise und unter wiederholtem Umrühren schmelzen. Kakao einrühren. Dotter und Staubzucker in einem großen Gefäß rühren, bis die Masse hell und schaumig ist. Mehl und Mandeln sowie die Schokomasse unterrühren.
 
Eiklar mit Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen und unter die Masse heben.
 
Die Hälfte des Teigs in der Form verteilen. Kirschen darüber verteilen und die restliche Masse darauf verstreichen. Kuchen ca. 30-35 Minuten backen. Der Kuchen darf nicht zu fest werden, sondern soll innen schön „fudgy“ bleiben. Bei einer Garprobe in der Mitte des Kuchens darf daher ruhig noch ein klein wenig Kuchen am Spieß kleben bleiben! Aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen. Eventuell mit Schlagobers und Mandeln garnieren oder einfach mit Staubzucker bestreuen.
 
Tipp 1: Auch in Miniförmchen sieht der Kuchen sehr gut aus. Die Backzeit verringert sich dann auf ca. 10-15 Minuten.
Tipp 2: Wenn man keine Kirschen zuhause hat, kann man diese auch weglassen oder durch Himbeeren ersetzen.
 

Fantastische Schokocreme mit gerösteten Haselnüssen und Mandeln

Diese schnell zubereitete Schokocreme riecht nicht nur wunderbar, sondern schmeckt auch so: die gerösteten Haselnüsse und Mandeln sorgen für ein wunderbares Aroma.

ZUTATEN für 2-3 Gläschen

60 g Haselnüsse (geschält), ersatzweise auch Walnüsse
60 g Mandelstifte
2 EL Sonnenblumenöl
120 g Schokolade (Vollmilch, alternativ oder additiv auch dunkle Schokolade)
1 EL Kakaopulver

 

ZUBEREITUNG

Nüsse und Mandeln in einer Pfanne trocken rösten, bis sie zu duften beginnen und leicht gebräunt sind.
Im Blitzhacker fein mahlen, dabei die Masse immer wieder gut von den Rändern schaben. Sobald eine pastöse Masse entsteht, Öl langsam zugeben und weitermahlen.
Schokolade in der Mikrowelle sanft schmelzen und gemeinsam mit dem Kakaopulver in den Blitzhacker geben. Erneut gut durchmischen. Mit Zimt abschmecken und in Gläser füllen.

TIPP:
Besonders hübsch ist es auch, eine Masse mit Vollmilchschoko und eine zweite Masse mit dunkler Schokolade anzurühren und diese abwechselnd in Gläser zu füllen. Das ergibt ein tolles Geschenk aus der Küche!
 
ALTERNATIVE SCHOKOCREME auf Sahne-Butter-Basis

Ein hausinternes Testessen ergab: es gibt sie nicht, die perfekte Schokocreme, denn während mich obige Schokocreme bereits beim 1. Bissen restlos überzeugte, befand Max die folgende Variante auf Sahne-Butter-Basis für besser. Es bleibt euch also leider nichts übrig, als beide Sorten zu kochen und genussvoll zu testen, um euch eine eigene Meinung zu bilden. Hochgenuss ist euch in jedem Fall sicher.
ZUTATEN für 2 Gläschen


50 g Schokolade, gemischt Vollmilch und Zartbitter
50 g Cremefine zum Schlagen
1 TL Butter
30 g gemahlene Mandeln
1 TL Kakaopulver

ZUBEREITUNG

Schokoladesorten und Cremefine in einem Topf erwärmen und Schokolade unter Umrühren schmelzen. Butter unterrühren. Mandeln und Kakaopulver einrühren. Mit etwas Vanillezucker (auch sehr gut Karamell-Vanillin-Zucker) und Zimt abschmecken und in Gläser füllen.
 

Fruchtige Schokowürstchen

Bei diesen Würstchen wäre man gerne Hund! Je nachdem, ob man sich für die orange oder die rote Richtung entscheidet, wird das Geschmackserlebnis fein variiert. Was auf dem Foto hier rosa aussieht, sind übrigens meine selbst gebackenen Meringues, die ich rosa gefärbt hatte.

ZUTATEN für 4 Würstchen bzw. 30 Scheiben

60 g Zartbitterschokolade, ev. auch Orangenschokolade oder Himbeerschokolade
25 g Butter
50 g Haselnüsse
50 g getrocknete Soft-Marillen (oder Cranberries oder Kirschen)
5-6 Soft Cakes, z.B.Orange (in Verbindung mit Himbeerschokolade und Cranberries/Kirschen auch Himbeer)
2 EL grob gecrushte Meringues
2 EL Staubzucker

ZUBEREITUNG

Butter und Schokolade bei geringer Hitze schmelzen.
Nüsse, getrocknete Früchte und Soft Cakes grob hacken und gemeinsam mit den gecrushten Meringues einrühren, bis alle Zutaten mit der Schoko-Butter-Mischung bedeckt sind. Zuletzt den Staubzucker unterrühren. Masse in länglicher Wurstform auf Backpapier auftragen und dieses ganz eng aufrollen. Die Masse zu einer runden Wurst formen und dabei gut zusammendrücken, damit sie nachher nicht auseinander fällt. Mehrere Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Zum Servieren in Scheibchen schneiden. Eventuell zuvor noch in Staubzucker wälzen und erst dann aufschneiden.
 

Die perfekten 1-2-3-Mürbteigkekse

Diese simplen Mürbteigkekse schmecken immer!

ZUTATEN für 1 Backblech

450 g glattes Mehl
300 g Butter, zimmerwarm
150 g Zucker
1 Dotter

 

ZUBEREITUNG

Teigzutaten rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt 30 Minuten (nicht länger!) im Kühlschrank rasten lassen.
Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Teig 3 mm dick ausrollen, Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 8-10 Minuten backen. Achtung: die Kekse dabei gut überwachen, denn sie werden schnell zu braun!
 

Weißes Winter-Mousse mit Pflaumenragout und Zartbitter-Ganache

Selten hab ich eine so herrliche Kombination aus süß und säuerlich, schokig und fruchtig gegessen – und den Geschmack des Winters so sehr genossen!

ZUTATEN für 6-8 Gläschen

Für die Zartbitter-Ganache
Zartbitter-Schokolade
Cremefina

Für das Pflaumenragout
4 Pflaumen
2 EL brauner Zucker
Saft von 1 Zitrone
Gemahlener Zimt

Für das Mousse
70 g weiße Schokolade
1 Ei
20 g Zucker
100 ml Cremefina
Gemahlener Zimt, gemahlene Gewürznelken, Apfelstrudelgewürz nach Geschmack

Zum Dekorieren
Mini-Toblerones oder geriebene Schokolade

ZUBEREITUNG

Für die Ganache Schokolade und Cremefina bei mitterer Hitze erwärmen und unter Umrühren schmelzen lassen. Wenn die Masse cremig ist, vom Herd nehmen und leicht auskühlen lassen. Dann auf den Boden der Gläschen verteilen und fest werden lassen.
 
Für das Pflaumenragout die Pflaumen entkernen und kleinwürfelig schneiden. In einem Topf bei mittlerer Hitze mit dem Zucker und dem Zitronensaft weich dünsten. Eventuell etwas Wasser zugeben. Mit Zucker und Zimt abschmecken und auskühlen lassen.
 
Für das Mousse die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und leicht auskühlen lassen. Eiklar in einem Gefäß zu einem weichen Schnee schlagen. Zucker einrühren und schlagen, bis die Masse steif ist und glänzt. Dotter und 20 ml der Cremefina unter die Schokolade rühren. Schneemischung langsam einrühren. Restliche Cremefina in einem separaten Gefäß aufschlagen und unter die Schneemischung ziehen. Mousse mit den Gewürzen abschmecken.
 
Pflaumenragout auf die mit Ganache bedeckten Gläschen verteilen und abwechselnd mit dem Mousse einfüllen und mit Mousse abschließen oder aber nur eine Schicht Pflaumenragout und dann eine Schicht Mousse einfüllen. Ein paar Stunden kalt stellen. Mit Mini-Toblerones oder geriebener Schokolade bestreut servieren.
 
 

Hühnchen mit Chroizo, Pflaumen und roten Zwiebeln

Ein schnelles und dank Chorizo und Pflaumen ganz besonders leckeres Gericht ist diese schnelle Hühnchenpfanne.

ZUTATEN für 2 Personen

Etwas Olivenöl
250 g Hühnerbrustfilets
4 Pflaumen
4 Knoblauchzehen
2 rote Zwiebeln
10 cm Chorizo von der Stange

Für die Beilage
4 Weißbrotscheiben
1 Knoblauchzehe

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 220 Grad vorheizen.
Eine große Auflaufform mit Öl ausstreichen. Hühnerbrustfilets in dünnere Streifen schneiden und in die Pfanne setzen. Mit etwas Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
Pflaumen entkernen und in Spalten schneiden. Zwiebel schälen und in größere Würfel schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Streifen schneiden. Chorizo in Scheiben schneiden. Alles über dem Huhn verteilen und etwa 25-30 Minuten backen. Dabei gelegentlich umrühren, damit das Huhn nicht austrocknet. Kurz bevor das Huhn gar ist, die Weißbrotscheiben in einer Pfanne trocken rösten. Mit einer geschälten Knoblauchzehe einreiben und in Würfel schneiden. Hühnchen und Gemüse auf Teller verteilen und mit den Croutons garniert servieren.
 

Apfelspalten im Speckmantel (Soft-Marillen im Speckmantel)

Diese gebratenen Apfelspalten schmecken als Beilage zu Geflügel ebenso gut wie als Auflage auf einem Blattsalat. Auch die Variation mit Soft-Marillen finde ich sehr gut, ob als Beilage oder Salat.

ZUTATEN für 8 Personen

2 säuerliche Äpfel
Etwas Zitronensaft
200 g Schinkenspeck
Etwas Öl zum Braten

ZUBEREITUNG

Äpfel entkernen und in Spalten schneiden. Schnittflächen mit etwas Zitronensaft einreiben. Apfelspalten in Speck einwickeln und eventuell mit einem Zahnstocher fixieren.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Apfelspalten von allen Seiten darin knusprig braten.
Für die Soft-Marillen die Speckscheiben der Länge nach halbieren und dann einwickeln und mit einem Zahnstocher fixieren.
Tipp: Wenn man den Zahnstocher auf der schmalen Seite einführt, lassen sich die Marillen gut von beiden flachen Seiten braten.
 

Bunter Zucker

Endlich habe ich herausgefunden, wie man selbst wunderhübschen “Würfelzucker” herstellen kann! Sieht super aus zum Nachmittagstee oder zum Punsch – aber auch als Geschenk eignet sich der Zucker hervorragend. Wichtig: nicht zu viel Farbe nehmen, sonst färbt der Zucker beim Auflösen entsprechend!

ZUTATEN für 2 Personen

Kristallzucker
Etwas Wasser
Lebensmittelfarbe

Silikon-Pralinenförmchen

ZUBEREITUNG

Kristallzucker mit wenig Wasser und Lebensmittelfarbe verrühren, bis die Masse etwa Sandburgen-Konsistenz hat. In kleine Silikonförmchen (Pralinenförmchen) pressen und 1-2 Stunden antrocknen lassen. Herausnehmen und noch ein paar Stunden fertig trocknen lassen. Danach luftdicht aufbewahren. Achtung: je nach Menge der Lebensmittelfarbe färbt der Zucker dann auch ein bisschen die Getränke, was aber bei einem Punsch oder Tee nicht sehr stört.
 

Blutorangenpunsch

Keine Punschparty ohne Punsch, das versteht sich von selbst. Diese fruchtige Version mit frischem Blutorangensaft mag ich besonders gerne – vor allem, wenn ein Hauch Cointreau in die Erwachsenenversion kommt.

ZUTATEN für 2 Portionen

500 ml Blutorangensaft (frisch gepresst oder Direktsaft, etwa von Hofer/Aldi)
1 Zimtstange
5 Gewürznelken
2 Beutel englischer Tee
Gewürznelken, gemahlen
Zimt gemahlen
2-3 EL Zucker nach Geschmack
1 Blutorange
Rum oder Cointreau nach Geschmack

 

ZUBEREITUNG

Blutorangensaft gemeinsam mit der Zimtstange und den Gewürznelken in einen Topf geben und aufkochen. Mit gemahlenen Gewürznelken und gemahlenem Zimt sowie Zucker verrühren. Blutorange schälen und in Stücke schneiden und in den Punsch geben. Teebeutel ziehen lassen und danach gemeinsam mit den Nelken und der Zimtstange entfernen. Eventuell mit einem Schuss Rum oder Cointreau abschmecken und sofort servieren.
 

Wassermelonensalat mit Ziegenkäse, Brombeeren und Minze

Erfrischender und leichter geht es nicht mehr – der perfekte Sommersalat! Er ist auch noch superschnell zubereitet und kommt ganz ohne Dressing aus. Das Wichtigste dabei: die Wassermelone sollte gut gekühlt sein!

ZUTATEN für 2 Portionen
1/2 kleine Wassermelone
1 Becher Brombeeren
1/2 Becher Ziegenfrischkäse (z.B. Cahvroux)
Etwas frische Minze

Baguette zum Servieren

ZUBEREITUNG

Mit einem Eiskugel- und/oder einem Melonenbällchenausstecher die Melonenkugeln ausstechen und auf Tellern anrichten. Kleckse- oder kugelweise Ziegenfrischkäse dazwischen verteilen und Brombeeren dazusetzen. Mit Minze dekoriert garnieren!
 

Schoko-Kirsch-Kuchen aus der Mikrowelle – einfach & genial

Egal, ob der Schokogusto mal so dringend ist, dass man es nicht erwarten kann oder man im Ausland ohne Backrohr aber mit Mikrowelle (wie bei vielen Campern in Australien der Fall) unterwegs ist – mit diesem schnellen und umwerfend guten Schokokuchen wird jeder Süßspecht im Handumdrehen (ganz ohne Mixer) glücklich. Am besten in kleineren Förmchen backen und lauwarm direkt daraus löffeln!

ZUTATEN für 4 Portionen
150 g Schokolade (ich finde die Orangen- und Himbeerschokoladen von Hofer/Aldi dafür ideal, in meiner Not hab ich es auch schon mit himbeercremegefüllter Schokolade versucht und war erfolgreich)
125 g Butter
125 g Zucker
50 g Mehl (selbst Vollkornmehl stört nicht)
2 EL Himbeer-Limes oder auch Kokoslikör oder Buttermilch
3 Eier

Als Einlage
1 Handvoll TK-Kirschen, frische Brombeeren oder etwas Ribiselmarmelade oder kleine Meringues

ZUBEREITUNG

Schoko und Butter zerkleinern und in einem mittleren Gefäß auf geringer Stufe der Mikrowelle minutenweise schmelzen; dazwischen umrühren.

In einem großen Gefäß die restlichen Zutaten mit einer Gabel sehr gut verrühren. Schoko-Butter-Mischung zugeben und gut unterrühren. Kleine oder mittlere Silikonförmchen (oder mit Backpapier ausgelegte Teflon-Förmchen) bis zur Hälfte damit füllen. Dann die gewünschte Einlage darauf verteilen: TK-Kirschen (noch tiefgekühlt), ein paar Kleckschen säuerliche Marmelade oder kleine Meringues. Mit Teig auffüllen. ACHTUNG: Förmchen nicht randvoll füllen, sondern Platz zum Bubbeln in der Mikrowelle lassen!

Bei 700 Watt 2 Minuten backen. Ein paar Minuten stehen lassen und weitere 2 Minuten backen. Wenn bei einer Garprobe mit einem Spieß oder Zahnstocher noch Teig anhaftet, minutenweise weiter backen und dazwischen setzen lassen. Am besten noch lauwarm genießen!

Erdbeersorbet mit Cachaca und Baisers

Herrlich erfrischend und fruchtig ist dieses einfache Sorbet mit einem Hauch von Cachaca und flaumigen Baisers..

ZUTATEN für 4 Portionen
500 g Erdbeeren
Saft von 1 Zitronen
4 EL brauner Zucker
4 EL Cachaca

1 Handvoll Baisers, ev. nach dem Rezept für die Pavlovas (Meringues)
4 Kugeln cremiges Vanilleeis

ZUBEREITUNG

Erdbeeren putzen und halbieren. In einem Topf mit dem Zitronensaft, dem braunen Zucker und dem Cachaca aufkochen lassen. Ein paar Minuten köcheln lassen, bis die Erdbeeren weich sind. Auskühlen lassen und mit dem Pürierstab cremig rühren. Masse abschmecken und in einem flachen Gefäß in den Tiefkühler stellen. Alle paar Stunden umrühren, damit sich Eiskristalle bilden. Wenn die Masse schon recht fest ist, die Baisers mit der Hand hineinzerbröseln und unterrühren. Mit einer Kugel Vanilleeis und ein paar ganzen Baisers dekoriert servieren.

Cremige Zitronen-Eispralinen

Mein heißer Tipp für einen coolen Sommer – oder war es umgekehrt? Egal, diese entzückenden Pralinen schmecken genauso gut, wie sie aussehen. Mehr muss ich dazu eigentlich gar nicht mehr sagen, oder? Gäste lieben sie! Und ich natürlich auch…

ZUTATEN
160 g Lemon Curd
125 g Creamcheese
125 g Mascarpone Light

ZUBEREITUNG

In einer Schüssel Lemon Curd, Creamcheese und Mascarpone mit dem Mixer verrühren. Masse in hübsche Silikon-Eiswürfelformen oder Silikon-Backförmchen geben und im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren kurz antauen lassen.

Köstliches Bananeneis mit Knusper aus der Eismaschine

Dieses feine Bananeneis mit knusprigen Schoko-Chips schmeckt super!

ZUTATEN für 6-8 Portionen
125 ml Cremefina zum Schlagen
Schokolade mit Knusper (z.B. Himbeer- oder Orangenschokolade von Hofer/Aldi oder Knusperschokowaffeln)
2-3 Bananen
Saft von einer halben Zitrone
250 ml Milch
70 g Kristallzucker

ZUBEREITUNG

Cremefina steif schlagen.
Schokolade (am besten aus dem Kühlschrank, weil sie sich dann leichter schneiden/hacken lässt) fein hacken.
Bananen schälen und zerdrücken. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Mit der Milch und dem Zucker verrühren. Cremefina unterheben. Die Masse in die Eismaschine geben. Nach Herstelleranleitung zubereiten. Nach 10 Minuten die Schoko-Chips langsam zugeben. Mit ein paar Schokowaffeln servieren.

Köstlich-leichtes Erdbeereis aus der Eismaschine

Dieses leichte Eis aus der Eismaschine überzeugt Groß und Klein!

ZUTATEN für 6-8 Portionen
250 g Erdbeeren
125 ml Cremefina zum Schlagen
250 ml Milch
70 g Kristallzucker
Saft von einer halben Zitrone

ZUBEREITUNG

Die Erdbeeren putzen und die Hälfte davon klein schneiden.
Cremefina steif schlagen.
Die restlichen Erdbeeren mit Milch, Zucker und Zitronensaft pürieren. Cremefina unterheben. Die Masse in die Eismaschine geben. Nach Herstelleranleitung zubereiten. Nach der Hälfte der Zeit (etwa 20 Min.) die klein geschnittenen Erdbeeren langsam zugeben.

Lachsröllchen mit Bärlauchcreme

Ein fantastischer Snack, der auch kalt gut schmeckt!

ZUTATEN für 20-25 Röllchen
1 Pkg. Blätterteig Light
1/2 Pkg. Räucherlachs
1 Pkg. Creamcheese
1 Handvoll Bärlauch
1/2 roter Paprika

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Creamcheese mit Bärlauch pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Blätterteig auf einem Backblech ausrollen und den Mittelstreifen mit dem Lachs belegen. Bärlauchcreme flächig auf den Teig aufstreichen. Paprika putzen und würfeln und über die Bärlauchcreme streuen. Blätterteig über die lange Kante mit Hilfe des Backpapiers ganz dicht aufrollen. Die überlappende Längskante mit einer Gabel fest drücken.
Mit einem scharfen Messer 2-3 cm dicke Scheiben abschneiden und diese flach auf das Backpapier legen. 15-20 goldbraun backen. Kalt oder warm genießen.

Mandarinen-Joghurt-Kuchen mit Schokosplittern

Ein herrlich saftiger und besonders leichter Kuchen!

ZUTATEN für 10 Portionen (je 166 kcal)
150 g Mehl
60 g Haferflocken
0,5 TL Natron
1 TL Backpulver
30 g Fastenbutter Du darfst
70 g Kristallzucker
1 Ei
130 g Griechisches Joghurt 2%
100 g Mandarinen (Dose)
50 g dunkle Schokolade 70%

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Kastenform mit Backpapier auslegen.
Mandarinen abtropfen lassen und halbieren. Schokolade hacken.
In einer Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. Ei unterrühren. Joghurt unterrühren.
Mehl, Haferflocken, Natron und Backpulver vermengen und mit einem Kochlöffel in den Teig rühren. Schokolade und Mandarinen unterheben.
Teig in die Form füllen und ca. 30 Minuten backen.

Buttermilchtöpfchen mit Mandarinenkompott

Ein perfektes Picknickdessert sind diese kleinen Töpfchen mit einer feinen Buttermilchcreme mit einem Topping aus einem angenehm säuerlichen Mandarinenkompott. Der Sommer kann kommen!

ZUTATEN für 6 Töpfchen
1 Pkg. Gelatine
500 ml Buttermilch
1 TL Zitronenzeste
250 ml Cremefina zum Schlagen (oder Schlagobers)
50 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
2 Gläser Mandarinen aus der Dose (insgesamt 250 g Abtropfgewicht)
1-2 EL Speisestärke (Maizena)
2-3 EL Honig

ZUBEREITUNG

Für die Buttermilchcreme Cremefina mit Zucker und Vanillezucker steif schlagen. Kühl stellen.
In einem zweiten Gefäß Buttermilch und Zeste verrühren.
Gelatine in einem kleinen Topf in kaltem Wasser einweichen und dann bei niedriger Temperatur auflösen. Mit 6 EL Buttermilch vermischen und dann unter die restliche Buttermilch rühren. 10 Minuten kalt stellen. Cremefina unterheben und in Gläser füllen. 2 Stunden kalt stellen.
Für das Mandarinenkompott die Früchte abseihen; Saft dabei auffangen. Speisestärke mit 3 EL kaltem Wasser glatt rühren. Den halben Fruchtsaft mit dem Honig aufkochen. Stärke zugeben und kurz aufkochen, bis die Stärke bindet. Mandarinen zugeben und auskühlen lassen. Kompott auf die Buttermilchcreme verteilen, Gläschen ggf. verschließen und kühlstellen. (Restlichen Fruchtsaft entsorgen.)
Tipp: Besonders gut schmeckt die Creme, wenn man sie vor dem Servieren mit etwas Schokoraspel bestreut.

Karottenbrot mit Haferflocken und vollem Korn

Dieses Vollkornbrot schmeckt wesentlich besser, als man aufgrund der gesunden Zutaten vermuten würde und dank der Karotten auch supersaftig.

ZUTATEN für 16 Scheiben (ca. 120 kcal pro Scheibe)

400 g Vollkornmehl
1 EL Rapsöl
350 ml lauwarmes Wasser
150 g Haferflocken
2 Karotten
1 Pkg. Trockengerm
Viel Salz

Zum Bestreuen:
Meersalz

 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
 
Karotten schneiden.
 
Alle Zutaten gut verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort, etwa auf der Heizung, 30 Minuten gehen lassen. Noch einmal gut durchkneten und in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Noch einmal 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Mit Wasser besprenkeln und mit Meersalz bestreuen und 45-50 Minuten backen.

Orangen-Schoko-Kuchen

Dieser flaumig-fruchtige Kuchen hat gerade die richtige Menge Schoko, um als Frühstück ebenso zu brillieren wie als süße Jause! Einfach und perfekt!

ZUTATEN für 8-10 Stück (ca. 200 kcal pro Stück)

45 g dunkle Schokolade (70%), vorzugsweise Orangenschokolade (etwa von Hofer/Aldi)
100 g Fastenbutter, zimmerwarm
100 g Staubzucker
2 Eier
125 g Mehl
6 g Backpulver
1 TL Orangenzeste
25 ml Orangensaft oder Blutorangensaft, vorzugsweise frisch gepresst oder Direktsaft (etwa von Hofer/Aldi)

Zusätzlich eventuell Schokocreme

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
 
Schokolade hacken.
 
Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Nach und nach die restlichen Zutaten unterrühren. Gehackte Schokolade untermengen. Je nach Größe der Förmchen 10-20 Minuten backen. (Bei Minikastenformen wie hier gezeigt reichen 12 Minuten.)
 
Eventuell mit Schokocreme wie aus dem Rezept für den Buche de Noel überziehen.
 

Mandarinen-Lebkuchen-Trifles

Diese feine Kreation mit Mandarinen, Lebkuchenherzen und feiner Creme ist etwas für graue Wintertage, denn Farbe und Geschmack sind echte Stimmungserheller!

ZUTATEN für 12 kleine Gläschen
Für die Creme
125 g Magertopfen
70 g Vanillejoghurt Light
1 TL Orangenzeste
125 ml Schlagobers
1/2 Pkg. Sahnesteif

Zum Schichten
1/2 kleine Dose Mandarinen
60 g Lebkuchenherzen

Zum Dekorieren
Schokoraspel oder Raspel aus der Schokomühle
Eventuell Schokodeko

ZUBEREITUNG

Mandarinen abtropfen lassen. Lebkuchen hacken.
 
Für die Creme Topfen mit 3 EL Mandarinensaft glattrühren. Joghurt und Orangenzeste zugeben. In einem separaten Behälter Schlagobers mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Creme heben.
 
Ein paar Mandarinenspalten auf die Gläschen verteilen. Creme mit einer Spritztülle darüber verteilen. Gehackte Lebkuchen darüber verteilen. Noch einmal Mandarinen und Creme darauf verteilen. Mit Schokoraspel dekorieren und bis zum Servieren kalt stellen.

Lebkuchen-Cupcakes mit Zimtcreme

Perfekt für die Vorweihnachtszeit sind diese köstlichen Lebkuchen-Cupcakes mit superleichtem Zimttopping. Unbedingt probieren!

ZUTATEN für 12 Mini-Cupcakes
Für den Teig
3 Eiklar
100 g Fastenbutter Du darfst, zimmerwarm
100 g Staubzucker
35 g Mehl
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Nelkengewürz
70 g geriebene Mandeln
Ein Spritzer Zitronensaft
80 g Lebkuchenherzen

Für das Topping
350 g Frischkäse leicht
4 EL Fastenmilch 0,9 %
4 EL Staubzucker
4 TL Zimt

Zum Dekorieren
Schokoraspel oder Raspel aus der Schokomühle
Eventuell Schokodeko

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Für den Teig die Eiklar zu Schnee schlagen. In einem separaten Gefäß mit sauberen Quirlern Butter und Zucker schaumig rühren. Mehl, Gewürze, Mandeln und Zitronensaft unterrühren. Lebkuchenherzen hacken und abwechselnd mit dem Schnee unterheben. In kleine Muffin-Förmchen füllen und 10-12 Minuten backen. Auskühlen lassen!

Für das Topping Frischkäse, Milch, Zucker und reichlich Zimt cremig schlagen. Mit einer Spritztülle auf die gut ausgekühlten Cupcake-Böden aufspritzen. Mit Schokoraspel und eventuell Schokodeko dekorieren.

Kartoffelpüree mit karamellisierten Zwiebeln

Ich liebe selbst gemachtes Kartoffelpüree – und diese Variation mit karamellisierten Zwiebeln ist besonders fein; dezent genug als Beilage, aber doch etwas ganz Besonderes!

ZUTATEN für 8 Personen

2 kg mehlige Kartoffeln
3 kleine Zwiebeln
25 g Butter + 1 TL Butter
200 ml Milch
1/2 EL brauner Zucker

ZUBEREITUNG

Kartoffeln kochen und schälen.
Zwiebeln schälen und fein hacken. In einer Pfanne 1 TL Butter schmelzen und Zwiebeln darin glasig braten. Zucker zugeben und die Zwiebeln darin weitere 5 Minuten goldbraun dünsten.
Milch und restliche Butter in einer kleinen Pfanne aufkochen.
Kartoffeln in einer großen Schüssel zerstampfen. Milchmischung darübergießen und einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Hälfte der Zwiebeln einrühren. Restliche Zwiebeln zum Servieren aufheben.

Glasierte Karotten mit Lorbeer und Thymian

Eine feine Beilage für Geflügelgerichte, wie etwa einen Thanksgiving-Truthahn!

ZUTATEN für 8 Personen

1 kg große Karotten
60 g Butter
3 Lorbeerblätter
3 Zweige Thymian
4 TL brauner Zucker
Gemüsebrühe

ZUBEREITUNG

Karotten schälen und der Länge nach vierteln und ev. quer halbieren.
In einer großen Pfanne Butter schmelzen. Karotten, Gewürze und Zucker zugeben. Soviel Gemüsebrühe zugeben, bis die Karotten zur Hälfte in der Suppe liegen. Aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten kochen, bis die Karotten fast weich sind. Deckel abnehmen und bei großer Hitze so lange unter häufigem Wenden kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Karotten glasiert sind.

Fisolen mit Mandelblättchen

Gute Beilage für Fleischgerichte, wie auch den Thanksgiving-Truthahn!

ZUTATEN für 8 Personen
550 g Fisolen
2 Knoblauchzehen
60 g Butter
3 EL Mandelblättchen

 

ZUBEREITUNG

Fisolen weich dünsten.
Knoblauchzehen schälen und halbieren. Butter in einer Pfanne zerlassen. Mandelblättchen, Knoblauch und Salz zugeben. Unter Rühren braten, bis die Mandeln goldbraun sind. Knoblauch entfernen, Fisolen zugeben und schwenken.

Happy Müsli Week

Für liebe Freundinnen, die gerne Müsli essen, empfiehlt sich eine Wochenration „Happy Müsli“. In sieben kleine Gläschen werden Müslimischungen für jeden Tag der Woche geschichtet. Von Flocken bis Pops, von Trockenfrüchten bis Schoko-Chips ist fast alles möglich.

ZUTATEN für 7 Gläschen mit je 30-50 g Inhalt

Eine beliebige Mischung aus:
Haferflocken
Cornflakes
Choco Balls
Crunchy/Granola
Zimtkissen
Nüsse
Trockenfrüchte
Kokosraspel
Smarties
Marshmallows
Jelly Beans
Gummibärchen

ZUBEREITUNG

Die Zutaten nach Lust und Laune hübsch in die sieben Gläschen schichten. Wer Lust hat, bastelt für jeden Tag der Woche einen Anhänger, auf dem der Wochentag und vielleicht ein nettes Zitat steht.
 
Man kann auch eine siebentägige Müsli-Reise verschenken. An jedem Tag der Woche bezieht sich der Inhalt auf ein bestimmtes Land. Bananenchips sind Kernstück des karibischen Montags, getrocknete Ananas stehen für den Dienstag in Hawaii, Paranüsse und mexikanische Schoko-Stücke entführen am Mittwoch nach Südamerika, Zimtkissen am Donnerstag in die USA. Am Freitag geht es mit Cornflakes nach England, am Samstag machen getrocknete Erdbeeren Lust auf Sommer in Österreich und am Sonntag verzaubern Aranzini auf italienische Art. Aber auch farbsortierte Tage sind möglich: der rosa Montag mit getrockneten Erdbeeren, der gelbe Dienstag mit Bananenchips usw. Wer will, verschenkt dazu noch eine hübsche Müslischale und die Überraschung ist perfekt!

Glühweinsirup für kalte Tage

Ob eingerührt in heiße Milch oder Tee, zu Joghurt, über Vanilleeis oder auf Bratäpfel geträufelt – dieser Sirup sorgt für das gewisse Extra und gibt dem winterlichen Cocooning einen Sinn!

ZUTATEN für 1-2 Gläser (je nach Einkochungsgrad)

Für den Sirup
370 ml Wasser plus 180 ml Wasser
6 Beutel Tee (Glühwein oder schwarzer Tee)
180 ml Orangensaft
270 g Kristallzucker
2 Zimtstangen
4 Kardamonkapseln
4 Sternanis
Eine Handvoll Gewürznelken
Zimtpulver nach Geschmack

Optional
5 Dörrzwetschken

ZUBEREITUNG

370 ml Wasser aufkochen und Teebeutel darin ziehen lassen.
Kardamonkapseln und Sternanis zerstoßen.
 
Restliches Wasser, Orangensaft und alle anderen Zutaten zum Tee geben und alles aufkochen. 45-60 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, bis ein Sirup mit der gewünschten Konsistenz entstanden ist. Dabei häufig umrühren. Sirup abseihen und in das Gläschen füllen  oder sofort verwenden, wenn der Gusto doch zu groß ist.
 
Tipp: Es können auch Dörrzwetschken mitgekocht werden, die dem Sirup ein besonderes Aroma verleihen. Diese gemeinsam mit dem Sirup in das Gläschen füllen.
 
Als Sauce über Vanilleeis oder Bratäpfel oder zum Verfeinern von Joghurt, heißer Milch oder Tee verwenden.

zum Seitenanfang

Zwetschken-Mandel-Minis

Diese Minikuchen sind sowas von saftig, dass man sich dank der leckeren Zwetschken richtig über den Herbst freuen kann. Mandelstifte und Haferflocken machen die Kuchen auch noch super-crunchy!

ZUTATEN für 10 Minis (160 kcal pro Mini)

100 ml Sonnenblumenöl
80 g Kristallzucker
1 Ei
90 g Mehl
0,3 TL Natron
Eine Prise Salz
30 g Haferflocken
Etwas Zimt
Ein Spritzer Zitronensaft
120 g Zwetschken (ca. 2-3 Stück)
20 g Mandelstifte

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Zwetschken fein hacken.
Öl und Zucker mit dem Mixer cremig rühren. Ei zugeben und gut unterrühren. Mit einem Kochlöffel Mehl, Natron, Salz, Haferflocken, Mandeln und Zwetschken unterrühren. Mit Zitronensaft und Zimt abschmecken.
Teig in die Muffinförmchen verteilen und 12-15 Minuten backen.

zum Seitenanfang

Apfelsenf

Selbst gemachter Senf ist etwas ganz Besonderes und außerdem ein nettes Mitbringsel!

ZUTATEN

100 g gelbe Senfkörner
1 TL schwarze Pfefferkörner
100 ml Cidre
1 Apfel
80 ml Apfelessig
30 g brauner Zucker
1 TL Meersalz

ZUBEREITUNG

Senf- und Pfefferkörner mit einer Kaffeemühle fein mahlen. In einen Topf geben und mit dem Cidre übergießen. Über Nacht abgedeckt ziehen lassen.
Apfel schälen und reiben, sodass nur das Kerngehäuse übrig bleibt. Zum Senf geben. Apfelessig, braunen Zucker und Salz zugeben. Aufkochen lassen und bei geringer Hitze solange köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz abschmecken.
Noch heiß in Gläser füllen.

zum Seitenanfang

Schokoauflauf mit Kirschen

Ein richtiger Schokoauflauf für kalte Wintertage – mit eingelegten Kirschen und gehobelten Mandeln einfach super!

ZUTATEN für 4 kleine Auflaufförmchen (450 kcal pro Portion)

Für den Auflauf
2 EL Kakaopulver
100 g Fastenbutter, zimmerwarm
100 g Staubzucker
1 Ei
100 g Mehl
0,5 TL Backpulver
130 g Kirschen aus dem Glas
15 g gehobelte Mandeln
Zum Servieren
50 g dunkle Schokolade 70%
2 EL Amaretto

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 160 Grad vorheizen.
Kakao mit 4 EL kochendem Wasser verrühren.
Butter und Zucker schaumig rühren. Kakaomischung unterrühren. Ei zugeben. Mehl und Backpulver verrühren und unterheben.
Teig in die Förmchen füllen und mit den Kirschen und Mandeln bestreuen. 12-15 Minuten, aber keinesfalls zu lange backen.
Die noch warmen Aufläufe mit Amaretto beträufeln und mit geschmolzener Schokolade beträufelt servieren.

zum Seitenanfang

Heidelbeer-Mandel-Gugelhüpfe

Diese leichten und schnellen Küchleins schmecken zum Frühstück ebenso gut wie zur Jause.

ZUTATEN für 5 kleine Gugelhupfförmchen (160 kcal pro Portion)

60 g Fastenbutter, zimmerwarm
40 g Staubzucker
40 g geriebene Mandeln
20 g Mehl
1 TL Orangenzeste
80 g Heidelbeeren
2 Eiklar

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 160 Grad vorheizen.
Butter und Zucker schaumig rühren. Mandeln, Mehl und Orangenzeste unterrühren. Heidelbeeren unterheben.
Eiklar zu steifem Schnee schlagen und unter die Buttermasse heben.
In die Förmchen füllen und 15-20 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

zum Seitenanfang

Extrazarter, extraleichter Schokokuchen

Sowas von fein und leicht kommt selten aus Schokolade daher! Ein echter Genuss…

ZUTATEN für 4 Portionen (335 kcal pro Portion)

75 g dunkle Schokolade (70%)
2 Eier
60 g Kristallzucker
40 g Fastenbutter, zimmerwarm
1 EL Amaretto
20 g Mehl
50 g Vollmilchschokolade
Für die Deko: Schokoperlen oder ähnliches

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 160 Grad vorheizen.
Dunkle Schokolade auf kleinster Flamme schmelzen.
Eier trennen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Dotter mit Zucker schaumig schlagen. Weiche Butter unterrühren. Geschmolzene Schokolade und Amaretto unterrühren. Mehl vorsichtig unterheben. Schnee unterheben.
In einer mit Backpapier ausgelegten Form 15-20 Minuten backen.
Kuchen auskühlen lassen. Vollmilchschokolade schmelzen und Kuchen damit überziehen. Nach Lust und Laune Deko auf die noch warme Schokolade setzen.

zum Seitenanfang

Knusprige Kartoffeln im Basilikum-Schinkenspeck-Mantel

Diese knusprigen Kartoffeln kommen immer gut. Ob als Snack, Vorspeise oder Beilage – mit einem leichten Dip und einem Salat sogar als Hauptspeise!

ZUTATEN für 2 Portionen (405 kcal pro Portion)

6 Kartoffeln
12 Blatt Basilikum
6 Scheiben Schinkenspeck

Für den Dip
2 EL Leichtrahm
1 EL Magertopfen
Etwas Tomatensalz

ZUBEREITUNG

Kartoffel kochen und auskühlen lassen. Schälen und der Länge nach halbieren. Mit 1 Basilikumblatt in je eine halbe Scheibe Schinkenspeck wickeln und knusprig braten.
Mit einer Mischung aus Leichtrahm, Magertopfen, Salz, Pfeffer und eventuell Tomatensalz servieren.

zum Seitenanfang

Puddingtörtchen mit Beeren

Herbstlicher Nachmittag zur falschen, weil Sommerzeit? Kein Problem! Diese Puddingtörtchen helfen, am besten noch warm gegessen, über Wetterkapriolen und Stimmungsschwankungen hinweg.

ZUTATEN für 6 Portionen (270 kcal pro Portion, die einem halben hier gezeigten Törtchen entspricht)

Für die Fülle
300 g Ribiseln & Heidelbeeren
1 EL Kristallzucker

Für die Puddingcreme

0,5 Pkg. Puddingpulver
1 EL Kristallzucker
150 ml Fastenmilch
50 g Magerjoghurt

Für den Teig

125 g Mehl
100 g Fastenbutter
50 g Kristallzucker
25 g Mandeln

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 160°C (Umluft) vorheizen.
 
Ribiseln und Heidelbeeren waschen und putzen. Mit dem Zucker verrühren und beiseite stellen.
 
Für die Puddingcreme aus Puddingpulver, Zucker und Milch einen Pudding nach Packungsanweisung kochen. Leicht auskühlen lassen und dabei umrühren. Joghurt unterrühren.
 
Für den Teig Mehl, Butter, Zucker und geriebene Mandeln in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handmixers verrühren.
 
Zwei Drittel des Teigs in Förmchen mit ablösbarem Boden geben und Boden und Ränder damit verkleiden. Puddingcreme darauf verteilen. Ribiseln und Heidelbeeren darauf verteilen. Mit dem restlichen Teig streuselartig bestreuen und auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen.
 
Förmchen aus dem Backrohr nehmen und 15 Minuten auskühlen lassen. Mit Zucker bestreut servieren.

zum Seitenanfang

Erdbeer-Schoko-Trifle mit Amaretti

Ein Trifle auf Basis der glücklich machenden Erdbeer-Schoko-Marmelade schmeckt sogar Leuten, die es sonst mit Schoko nicht so haben. Ein superleichter Volltreffer!

ZUTATEN für 4 Gläser (102 kcal pro Glas)

4 EL Erdbeer-Schoko-Marmelade
100 g Magerjoghurt
100 g Cremefina zum Schlagen
1 TL Süßstoff
8 Stk. Amaretti-Kekse

 

ZUBEREITUNG

Joghurt und Cremefina mit dem Mixer cremig rühren. Mit Süßstoff abschmecken.
Je 1 EL Marmelade auf Gläser verteilen. Etwas Creme darüber geben. Je 1 Amaretto-Keks darüber bröseln. Noch einmal Creme darüberschichten. Mit einem ganzen Amaretto-Keks dekorieren. Im Kühlschrank ziehen und fest werden lassen.

Pfirsich-Melba-Trifle

Hier kommt ein fruchtiges Trifle auf Basis der köstlichen Pfirsich-Melba-Marmelade - umwerfend, sag ich nur!

ZUTATEN für 4 Gläschen (110 kcal pro Glas)

50 g Pfirsich-Melba-Marmelade
100 g Magerjoghurt
100 g Cremefina zum Schlagen
1 TL Süßstoff
125 g Pfirsich
Saft einer halben Zitrone
10 g Himbeeren

ZUBEREITUNG

Pfirsich entsteinen und würfelig schneiden. Mit dem Zitronensaft in einem kleinen Topf dünsten, bis er weich und aromatisch ist. Auskühlen lassen.
Joghurt und Cremefina mit dem Mixer cremig rühren. Mit Süßstoff abschmecken.
Pfirsichwürfel auf Gläser verteilen. Etwas Creme darüber geben. Einen Klecks Marmelade und noch einmal Creme darüberschichten. Mit einem Spieß leicht verrühren, dass ein Marmoriereffekt entsteht. Mit den Himbeeren dekorieren. Im Kühlschrank ziehen und fest werden lassen.

Erdbeer-Schoko-Marmelade

Diese Marmelade kann was! Denn sie macht richtig glücklich… Außerdem ist sie schnell zubereitet und eignet sich hervorragend für Desserts, wie etwa das Erdbeer-Schoko-Trifle mit Amaretti.

ZUTATEN

250 g TK-Erdbeeren
Saft einer halben Zitrone
70 g Gelierzucker 3:1
40 g Zartbitterschokolade

ZUBEREITUNG

Schokolade hacken. TK-Erdbeeren, Zitronensaft und Gelierzucker in einem Topf verrühren und aufkochen. Ein paar Minuten sprudelnd kochen lassen. Vom Herd nehmen und die Schokolade einrühren. In Gläser abfüllen.

Pfirsich-Melba-Marmelade

Diese fruchtige Marmelade ist so gut, dass man sie am besten pur löffelt. Am besten mit ein paar Mürbteigkeksen (ich fand die Löffelform sehr passend) angerichtet und in kleinen Schokobechern servieren! Außerdem eignet sie sich auch für Desserts, wie etwa das Pfirsich-Melba-Trifle.

ZUTATEN

250 g Pfirsiche
110 g Himbeeren
110 g Gelierzucker 3:1
Saft einer halben Zitrone
1 EL Cointreau

ZUBEREITUNG

Pfirsiche überbrühen und schälen. Halbieren und entsteinen. Mit den restlichen Zutaten in einem Topf verrühren und aufkochen. Ein paar Minuten sprudelnd kochen lassen. In Gläser abfüllen.

Tomatensalz & Tomaten-Kräuter-Salz

Superlecker ist dieses feine Tomatensalz, das beliebig mit getrockneten Kräutern verfeinert werden kann.

ZUTATEN

Meersalz
Tomaten
Kräuterzweige, z.B. Rosmarin, Oregano

ZUBEREITUNG

Für die getrockneten Tomaten das Backrohr auf 80 Grad vorheizen. Tomaten in dünne Scheiben schneiden. 4-5 Stunden auf Backpapier trocknen. 1:1 mit Meersalz mit dem Blitzhacker oder in einem Mörser zerkleinern. Bei Verwendung eines Pürierstabs Gefäß oben abdecken, da die Mischung sehr springfreudig ist.
Nach Lust und Laune in der letzten Stunde des Trocknens auch einen Zweig Rosmarin oder Oregano mittrocknen, die Blättchen dann abzupfen und mitzerkleinern. In kleinen Gläsern abgefüllt, ist dieses Salz auch ein nettes Mitbringsel.
 
Tipp: Auch die getrockneten Tomaten sind sehr gut; sie eignen sich als Deko ebenso wie zum Knabbern auf kalten Platten und sind ebenfalls ein nettes Mitbringsel.

Eingelegte Weintrauben

Diese eingelegten Weintrauben sind die richtige Beilage für eine feine Käseplatte oder Aufschnitt! Gar köstlich!

ZUTATEN für 3 mittlere Gläschen

200 g Weintrauben (kernlos)
50 ml Weißweinessig
130 ml Weißwein
1 Zimtstange
1 Handvoll Gewürznelken
30 g Honig

ZUBEREITUNG

Weintrauben waschen und vorsichtig abtrocknen.
In einem kleinen Topf alle Flüssigkeiten mit den Gewürzen und dem Honig aufkochen. Trauben zugeben und aufkochen lassen. Ein paar Minuten köcheln lassen und dann in heiß ausgespülte Gläser füllen. Die Gewürze dabei entfernen. Passt hervorragend zu Käse und Aufschnitt!

Apfel-Topfen-Auflauf mit einem Hauch von Schoko

Die besten Aufläufe der Welt!

ZUTATEN für 1 große Auflaufform oder 6 kleine Auflaufförmchen

4 Äpfel
400 g Topfen
3 Dotter
3 Eiklar
50 g Butter
1 EL Maizena
½ TL Backpulver
2 cl Calvados
50 g getrocknete Cranberrys
75 g gehackte Schokolade (70%)
Saft von 1 Zitrone
120 g Zucker
1 EL Zimt-Zucker oder Schoko-Zimt-Zucker
Butterflöckchen

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Auflaufform ausbuttern. Butter schmelzen. Schokolade hacken. Cranberrys hacken.
Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Topfen mit Dotter, Butter, Maizena, Backpulver, Vanille, Calvados und getrockneten Früchten, der gehackten Schokolade, Zitrone und einem Drittel des Zuckers mit dem Schneebesen verrühren.
In einem zweiten Gefäß das Eiklar steif schlagen und nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen. Schnee unter die Apfelmasse heben. Äpfel in die Auflaufform geben und Topfenmasse darüber verstreichen. Mit Zimt-Zucker oder Schoko-Zimt-Zucker bestreuen. Butterflöckchen aufsetzen. Große Form 50-60 Minuten, kleine Förmchen 25-30 Minuten backen.

Pikante Bratäpfel

Dieser Bratapfel mit einer pikanten Fülle aus Faschiertem und Cheddar ist ein richtiges Herbst- und Winteressen. Die Fülle kann dabei auch recht leicht variiert werden.

ZUTATEN für 4 Äpfel

4 Äpfel (z.B. Boskop)
Saft von ½ Zitrone
1 Zwiebel
200 g Faschiertes
80 g Cheddar
1 EL Creme fraiche
1 EL getrocknete Knoblauchscheiben (ersatzweise frische Knoblauchscheibchen)
1 EL getrocknete Paprikaflocken (ersatzweise Paprikapulver)
Etwas getrocknete Chili-Flocken
Etwas Schnittlauch

 
Zum Servieren
Weißbrot

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Äpfel waschen, Deckel abschneiden. Kerngehäuse mit einem Melonenbällchenausstecher aushöhlen. Fruchtfleisch ebenfalls aushöhlen, würfelig schneiden und in eine Schüssel geben. Apfelstücke sowie Apfelinneres mit etwas Zitronensaft beträufeln.
Zwiebel schälen und fein schneiden. Cheddar würfelig schneiden. Alles zu den Apfelstücken geben und mit der Creme fraiche verrühren. Mit den Gewrüzen sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Äpfel füllen und Deckel wieder aufsetzen. Eventuell übrig bleibende Fülle in eine kleine Auflaufform geben. Äpfel in eine Auflaufform setzen. Beide Formen ins Backrohr schieben und 30 Minuten backen. Mit etwas Weißbrot servieren.

Apfel-Topfen-Knödel in Mohn

Diese Variation leckerer Marillen- oder Zwetschkenknödel überzeugte schnell alle Gäste. Die Fülle aus gedünsteten Äpfeln und Amaretti ist auch wirklich einzigartig!

ZUTATEN für 8 Knödel

Für die Apfelfülle
1 TL Butter
1 kleiner Apfel
2 EL brauner Zucker
1 TL Zitronensaft
Etwas Zimt
1 TL Maisstärke
5 Amaretti-Kekse
 
Für den Topfenteig
1 Pkg. Topfen (250 g)
120 g Mehl
60 g Butter oder Margarine, in Stücken
1 Ei
Zum Wälzen
Gemahlener Mohn
Staubzucker

ZUBEREITUNG

Für die Fülle Butter in einer Pfanne zerlassen. Apfel schälen und fein würfelig schneiden. In die Pfanne geben und mit dem Zucker bestreuen. Apfelstücke darin dünsten, bis sie weich, aber noch al dente sind. Mit Zitronensaft und Zimt abschmecken. Maisstärke in einer Tasse mit 1 TL Wasser verrühren und die Apfelmasse damit binden. Amaretti-Kekse zerbröseln und unterrühren. Masse leicht auskühlen lassen und acht kugelförmige Häufchen Apfelmasse auf ein Backpapier setzen. Im Tiefkühler ein paar Stunden fest werden lassen.

Wasser in einem Topf aufkochen. Für den Teig alle Zutaten mit feuchten Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Je eine Apfelkugel mit Teig umhüllen, in etwas Mehl wenden und 12-15 Minuten im leicht sprudelnden Wasser kochen. Mohn mit Staubzucker abschmecken. Knödel darin wälzen und sofort servieren.
Tipp: Statt in einer Mohn-Zucker-Mischung kann man die Knödel auch in einer Haselnuss-Zucker-Mischung wälzen.

Zwetschken-Ribisel-Tarte

Was macht frau, wenn sie unerhofft 2 kg Zwetschken geschenkt bekommt? Sie freut sich und kredenzt – auch zum Frühstück – eine feine Zwetschkentarte!

ZUTATEN für 2 Portionen (je 270 kcal)

Für den Teig
65 g Weizenmehl
1 Prise Backpulver
2 TL brauner Zucker
30 g Speisetopfen (10%)
20 g Fastenbutter
Für die Fülle
200 g Zwetschken
20 g Ribisel
1 TL brauner Zucker
1 TL Zitronensaft

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten für den Teig mit 1-2 TL kaltem Wasser mit den Knethaken und dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 1 Stunde (oder länger) zugedeckt rasten lassen. Dann ausrollen und 2 runde Förmchen (13cm Durchmesser) auslegen; Ränder dabei hochziehen.
Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Für die Fülle die Ribisel mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einem kleinen Topf aufkochen und etwas einkochen lassen.
Teig mit je 1-2 TL Ribiselragout (eher dem Fruchtteil und nicht der Sauce) bestreichen und mit den halbierten Zwetschken belegen.
20 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreut servieren.
 
Tipp: Den Teig kann man auch am Vortag zubereiten und nach dem Rasten in den Förmchen herrichten. Zugedeckt aufbewahren und am nächsten Morgen nur mehr Fülle zubereiten, auftragen und backen!

zum Seitenanfang

Apfel-Mohn-Cupcakes

Apfel und Mohn ist einfach eine köstliche Kombination. Mit einem Frischkäsehäubchen und etwas Apfelmarmelade entstehen so herrliche Cupcakes, die jeden Herbst- und Wintertag versüßen.

ZUTATEN für 6 Cupcakes

Für den Teig

60 g Butter
60 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Ei
70 g Mehl
1 knapper TL Backpulver
20 g Mohn
10 g Wal- oder Pekannüsse
1-2 TL Zitronensaft
 
Für das Topping
175 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
15 ml Cointreau
2 EL Milch
2 EL Staubzucker
 
Für die Deko
Etwas Apfelmarmelade, z.B. Apple Cranberry Jam
Karamell-Vanillinzucker

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Ei zugeben. Nüsse hacken.
Mehl, Backpulver, Mohn und Nüsse in einer Schale vermengen und unter die Buttermasse rühren.
Apfel schälen und reiben und Apfelraspeln unterrühren. Mit dem Zitronensaft abschmecken.
Teig in eine mit Papierhütchen ausgelegte Muffinform füllen und 12-15 Minuten backen.
Für das Topping alle Zutaten cremig rühren und mit einer Spitztülle auf die ausgekühlten Cupcakes dressieren. Etwas Karamell-Vanillinzucker darüber reiben. Einen Klecks Apfelmarmelade darauf setzen und genießen!

zum Seitenanfang

Apfel-Karotten-Suppe mit Nüssen

Ich bin ja kein besonderer Suppenfan, aber bei dieser Karotten-Apfel-Kombi mit ein paar Nüssen kann ich nicht nur Suppen, sondern auch dem Herbst etwas abgewinnen.

ZUTATEN für 4 Personen

1/2 Zwiebel

1 EL Olivenöl
1 EL Mehl
800 ml Gemüsebrühe
300 g Karotten (ca. 2 große Karotten)
3 Äpfel
1 Lorbeerblatt
Saft von 1 Zitrone
Paprikapulver
Chili-Pulver
1 EL Butter
1 EL brauner Zucker
Eine Handvoll Walnüsse
Zum Servieren
Ein Klecks Crème fraiche

ZUBEREITUNG

Zwiebel schälen und fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel darin goldgelb dünsten. Mit Mehl bestäuben und mit der Brühe ablöschen. Karotten putzen, in Scheiben schneiden und zugeben. Lorbeerblatt zugeben und mitkochen. 2 der 3 Äpfel schälen, entkernen und würfelig schneiden. Eine halbe Zitrone pressen und die Äpfel kurz darin wenden. Äpfel und Zitronensaft zugeben und alles ca. 20 Minuten dünsten, bis die Karotten und Äpfel weich sind. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Chili-Pulver abschmecken. Lorbeerblatt entfernen und die Suppe mit dem Pürierstab cremig rühren. Sollte sie zu dickflüssig sein, mit etwas Wasser aufgießen und erneut pürieren.

Butter in einer Pfanne zerlassen. Den dritten Apfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Zweite Hälfte der Zitrone pressen und die Spalten damit beträufeln, damit sie nicht braun werden. Apfelspalten in die Pfanne geben, mit dem braunen Zucker bestreuen und ein paar Minuten von beiden Seiten dünsten und karamellisieren.
Suppe auf vier Teller verteilen und mit den Apfelspalten und ein paar Walnusshälften und eventuell einem Klecks Crème fraiche anrichten.

zum Seitenanfang

Hühnchen im Käsemantel mit gebratenen Marillen & Zwetschken

Fruchtiges Hühnchen kann was, vor allem, wenn es im knusprigen Käsemantel kommt!

ZUTATEN für 2 Portionen (je 425 kcal)

300 g Hähnchenbrust
1 Ei
2 EL Milch
2 EL Mehl
25 g Parmesankäse
1,5 TL Olivenöl
4 Marillen
8 Zwetschken
8 geröstete Aprikosenkerne

ZUBEREITUNG

Hähnchenbrust waagrecht halbieren und auf beiden Seiten salzen und pfeffern. In einem tiefen Teller Ei mit der Milch verquirlen und den Parmesan untermischen. Hähnchenfilets in Mehl wenden und durch die Ei-Parmesanmischung ziehen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Filets auf beiden Seiten etwa 4 Minuten goldbraun braten.
Obst halbieren und entsteinen. In etwas Öl anbraten. Auf den Tellern mit den gerösteten Aprikosenkernen anrichten.

zum Seitenanfang

Zuckerschoten-Salat mit Ziegenkäse-Prosciutto-Röllchen und Grapefruit

Ich liebe Zuckerschoten! Mit Gewürzen verfeinert und ganz knackig gebraten sind sie schon fast perfekt. Durch die Kombination mit knusprigen Ziegenkäse-Prosciutto-Röllchen und rosa Grapefruit wird daraus eine schnelle und leichte Mahlzeit!

ZUTATEN für 2 Portionen

1 rosa Grapefruit
150 g Zuckerschoten

1 TL Butter

3 Frühlingszwiebeln (die weißen Enden)
6 Blatt Prosciutto
3 TL Ziegenkäse

ZUBEREITUNG

Grapefruit halbieren und die einzelnen Fruchtsegmente herauslösen. Zuckerschoten in etwas Butter kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und einem Hauch Chili würzen. Auf die Prosciuttoblätter je einen Klecks Ziegenfrischkäse setzen. Röllchen fest zusammenrollen und kurz knusprig braten. Frühlingszwiebelenden abschneiden und der Länge nach halbieren. Ebenfalls kurz braten. Zuckerschoten auf den Tellern anrichten. Röllchen und Grapefruit sowie die Frühlingszwiebeln darauf verteilen.

zum Seitenanfang

Mini-Apfelgugelhüpfe mi Schoko und Nüssen

Der Gugelhupf gehört zu Österreich wie die Pavlovas zu Australien. In Mini-Förmchen gebacken, mit saftigen Äpfeln, einem Hauch von Schokolade und Nüssen wird diese Traditionsspeise zu feinstem Finger Food.

ZUTATEN für 15-20 Mini-Gugelhupfformen (mit einem Durchmesser von 6 cm)

250 g Butter, zimmerwarm
250 g Streuzucker
250 Mehl
5 Eier
½ Pkg. Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker
100 g geriebene Schokolade 70%
100 g geriebene Haselnüsse
2 große säuerliche Äpfel

Zum Servieren
Ein paar Apfel-Chips oder Zimtschlagobers

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Schokolade reiben. Äpfel schälen und reiben, sodass nur das Kerngehäuse übrig bleibt.

Zimmerwarme Butter mit der Hälfe des Zuckers und dem Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Dotter zugeben und weiterrühren. Eiklar mit dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen und unter die Dottermasse heben.
Backpulver mit dem Mehl vermischen und zugeben. Schokolade, Nüsse und Äpfel unterrühren. Teig in die Förmchen füllen und ca. 15 Minuten backen. Gugelhüpfe kurz auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen. Mit Staubzucker bestreut und eventuell ein paar Apfel-Chips oder Zimtschlagobers servieren.

zum Seitenanfang

Nektarinencreme mit Himbeerhauch

Die Kombination aus Nektarinen, Himbeeren und Himbeer-Limes kommt echt gut! “Schmeckt fast wie Pudding”, sagt Max, und aus seinem Mund ist das das höchste Kompliment, das ein Dessert bekommen kann.

ZUTATEN für 4 Gläschen

2 Nektarinen
30 g Kristallzucker
Saft einer halben Zitrone
100 g Schlagobers
100 g Mascarpone Light
Flüssigsüßstoff nach Geschmack
1 EL Himbeer-Limes
Ein paar Himbeeren zum Verzieren

ZUBEREITUNG

Nektarinen würfeln. Gemeinsam mit dem Kristallzucker und Zitronensaft in einem kleinen Topf aufkochen und 10 Minuten auf Marmeladenkonsistenz einkochen lassen. Auskühlen lassen.
Schlagobers und Mascarpone Light aufschlagen, bis sich Spitzen bilden. Mit Süßstoff abschmecken. Dann die ausgekühlte Nektarinenmasse vorsichtig unterheben, um einen Marmoriereffekt zu erzielen. Zwei Drittel der Masse auf die Gläser verteilen. In die restliche Masse den Himbeer-Limes einrühren. Die nun rosarote Creme auf die weiße Creme verteilen. Mit dem verbliebenen Marmeladesirup übergießen und mit den Himbeeren verzieren.

zum Seitenanfang

Extrafruchtige Ribiselcreme

Fruchtiger geht es kaum! Wenn man dieses Dessert direkt aus dem Kühlschrank isst, ersetzt sie auch die beste Eiscreme…

ZUTATEN für 4 Gläschen

120 g Ribisel
30 g Kristallzucker
Saft einer halben Zitrone
100 g Schlagobers
100 g Mascarpone Light
Flüssigsüßstoff nach Geschmack
Ein paar Ribisel zum Verzieren

ZUBEREITUNG

Ribisel, Kristallzucker und Zitronensaft in einem kleinen Topf aufkochen und 10 Minuten auf Marmeladenkonsistenz einkochen lassen. Auskühlen lassen.
Schlagobers und Mascarpone Light aufschlagen, bis sich Spitzen bilden. Mit Süßstoff abschmecken. Dann die ausgekühlte Ribiselmasse vorsichtig unterheben, um einen Marmoriereffekt zu erzielen. In Gläser füllen und mit den restlichen Ribiseln verzieren.

zum Seitenanfang

Himbeer-Kokos-Sorbet

Dieses kalte Dessert schmeckt einfach himmlisch! Fruchtgeschmack ohne Ende und dank einiger Raffaello-Kugeln ein feiner Kokosgeschmack….

ZUTATEN für 2 Personen

125 g Himbeeren
25 ml Himbeer-Limes
Etwas Zitronensaft
1 Pkg. Vanillezucker
5 Raffaello-Kugeln (oder Kokosraspel und etwas geriebene weiße Schokolade)
 
Zum Servieren
Batida de Coco
Himbeer-Limes
2 Raffaello-Kugeln
Ein paar frische Himbeeren

ZUBEREITUNG

Himbeeren, Himbeer-Limes, Zitronensaft und Vanillezucker mit dem Pürierstab pürieren.
Raffaello-Kugeln (am besten aus dem Kühlschrank) noch im Papier gut zerdrücken und ausgepackt unter die Masse rühren.
Ersatzweise kann man auch 1 Rippe weiße Schokolade fein raspeln und gemeinsam mit 1-2 TL Kokosraspel unterheben.
In einem flachen Gefäß im Tiefkühler fest werden lassen. Dabei immer wieder umrühren.
Zum Servieren mit etwas zusätzlichem Himbeer-Limes oder Batida de Coco anrichten und mit je einer Raffaello-Kugel und ein paar frischen Himbeeren dekorieren.

zum Seitenanfang

Mini-Grieß-Kuchen mit Himbeercreme

Ein feines sommerliches Frühstück mit vielen Vitaminen liefern diese kleinen Küchleins, die in Mini-Muffin-Formen gebacken werden und somit auch gleich nette Jausensnacks abgeben.

ZUTATEN für 8 Mini-Muffins

Für die Küchleins
25 g Halbfettbuter
25 g Rohrzucker
Etwas Zitronenzeste
1 Ei
150 g Joghurt (0,1%)
30 g Mehl
1 EL Weizengrieß
Für die Himbeercreme
100 g Magertopfen
1 TL Zitronensaft
1 TL Agavendicksaft
100 g Beeren

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 160 Grad vorheizen.
Für die Küchleins Butter, Zucker und Zeste schaumig rühren. Ei trennen. Dotter und 125 g Joghurt verrühren, Mehl und Grieß unterrühren. Schnee schlagen und unterziehen. Teig in Förmchen verteilen und 20 Minuten backen.
Für die Himbeercreme alle Zutaten bis auf ein paar Himbeeren verrühren.
Die Küchleins mit den restlichen Himbeeren dekorieren und mit der Creme servieren.

zum Seitenanfang

Marillen-Cointreau-Sorbet

Dieses kalte Dessert schmeckt einfach himmlisch! Fruchtgeschmack ohne Ende und dank einiger Raffaello-Kugeln auch ein feiner Hauch von Kokos….

ZUTATEN für 2 Personen

200 g Marillen
40 ml Cointreau
50 g Kristallzucker
Etwas Zitronensaft

 
Zum Servieren
Ein paar Minzeblättchen
2 Raffaello-Kugeln

ZUBEREITUNG

Marillen entkernen und würfeln und mit dem Cointreau und dem Zucker aufkochen lassen. 5 Minuten köcheln lassen.
Alles bis auf 2 EL der gedünsteten Marillen pürieren. Mit dem Zitronensaft abschmecken und die 2 EL Marillen wieder unterrühren.
Masse in einem flachen Gefäß im Tiefkühler fest werden lassen. Dabei immer wieder umrühren.
Zum Servieren in Gläser füllen und mit etwas Minze und einer Raffaello-Kugel dekoriert servieren.

zum Seitenanfang

Grüne Spargelpäckchen mit Ricotta-Creme in Prosciuttomantel

Leichte Sommerküche mit grünem Spargel war nie besser als mit dieser feinen Ricotta-Creme im Prosciuttomantel!.

ZUTATEN für 2 Personen

1 Bund grüner Spargel
4 Scheiben Prosciutto
1/2 Pkg. Ricotta
Kräuter nach Geschmack oder Frühlingszwiebelringe
2 TL geriebener Hartkäse
Ein paar Tropfen Walnussöl
Etwas Zitronensaft
 
Beilage:
2 Tomaten
Etwas Olivenöl
Kräuter der Provence

ZUBEREITUNG

Spargel putzen und kochen.
Für die Ricotta-Creme alle Zutaten verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten halbieren, mit den Kräutern würzen und in etwas Olivenöl von beiden Seiten braten.
Je 2 Prosciuttoscheiben auf die Teller legen. Spargel päckchenweise auf die Prosciuttoscheiben legen. Je einen Klecks Ricotta-Creme darauf setzen und die Prosciuttoscheiben nach oben klappen. Mit den gebratenen Tomaten servieren.

zum Seitenanfang

Toast mit lauwarmer Cremechampignon-Creme

Pilze zum Frühstück? Mit dieser lauwarmen Cremechampignon-Creme startet man gut und kalorienarm in den Tag.

ZUTATEN für 2 Personen

4 Scheiben Vollkorntoast
1 TL Olivenöl
1 kleine Pkg. Cremechampignons
Etwas Petersil
4 EL Magertopfen
Ein Spritzer Zitronensaft
 

ZUBEREITUNG

Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Im Olivenöl anbraten. Petersil hacken und zugeben. Etwas auskühlen lassen. In die lauwarme Pilzmasse den Topfen einrühren. Mit dem Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
Toasts toasten. Pilzcreme darauf anrichten und mit etwas Petersil dekoriert servieren.

zum Seitenanfang

Schoko-Himbeer-Kuchen vom Grill

Kuchen vom Grill? Geht auch! Dieser superschnelle Schoko-Himbeer-Kuchen mit flüssigem Kern ist unschlagbar…

ZUTATEN für 6-8 Personen

120 g Schokolade (70%)
120 g Butter
100 g Staubzucker
100 g Mehl
2 Eier
1 Handvoll Himbeeren
 

ZUBEREITUNG

Schokolade und Butter schmelzen. Zucker, Mehl und Eier unterrühren.
Teig in eine gefettete Auflaufform gießen. Himbeeren darüber verteilen und leicht in den Teig drücken.
Auf einem heißen Griller 15-20 Minuten “grillen”. Der Kuchen darf innen noch flüssig sein, was ihm einen leckeren “Lava Cake”-Touch gibt. YUMMY!

zum Seitenanfang

Gegrillte Mozzarella-Brot-Sticks (Cheesy Crust Sticks)

Diese käsegefüllten Brot-Sticks schmecken vom Outdoor-Griller genauso gut wie vom Tischgriller. Für mich sind sie das Beste, was man aus den Cheesy Crust Pizzas machen kann – nur die mit schmelzendem Mozzarella gefüllte Hülle!

ZUTATEN für 6 Sticks

20 g Germ (1/2 Würfel)
1 Prise Zucker
250 g Mehl (kann auch halbe-halbe Weizenmehl und Vollkornmehl sein)
Etwas Salz
2 EL Olivenöl
1 Pkg. Mozzarella
 

ZUBEREITUNG

Germ in eine Tasse bröckeln, Zucker und 25 ml lauwarmes Wasser zugeben und verrühren. An einem warmen Ort zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.
In einem großen Gefäß Mehl und Salz verrühren. Olivenöl gemeinsam mit dem Germansatz zur Mehlmischung geben. Verrühren und kneten. Soviel lauwarmes Wasser zugeben, dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
Teig noch einmal durchkneten und längliche Rechtecke daraus formen. Mozzarella in Streifen schneiden und auf die Rechtecke legen. Diese einrollen und gut verschließen. Zu einem Halbkreis drehen oder als Sticks belassen.
Auf einem Griller von beiden Seiten ein paar Minuten goldbraun grillen. Als Beilage zu Gegrilltem, Salat oder einfach nur mit einem Dip servieren.
Tipp: Besonders lecker schmecken die Sticks, wenn man sie innen mit etwas Pesto bestreicht, bevor man den Mozzarella – und eventuell ein paar Frühlingszwiebelstangerl – als Fülle auflegt-

zum Seitenanfang

Pilz-Tomaten-Töpfchen mit Frischkäse und Prosciutto

Dieser schnelle Snack überzeugt durch die Kombination aus milden Pilzen und würzigem Prosciutto, warmen Gemüsen und kaltem Frischkäse!

ZUTATEN für 2 Personen

1-2 Tomaten
1 Pkg. Creme-Champignons oder Austernpilze
Etwas Olivenöl
1 Schuss Weißwein (optional)
Getrocknete Kräuter der Provence
2 Scheiben Prosciutto
3-4 TL Frischkäse
 
 

ZUBEREITUNG

Pilze putzen und halbieren bzw. in Scheiben schneiden. Tomaten würfeln. Prosciutto klein schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen und Pilze und Tomaten darin braten. In die Töpfchen verteilen. In derselben Pfanne bei großer Hitze den Prosciutto knusprig braten. Auf der Pilz-Tomaten-Mischung anrichten. Mit einem Klecks Frischkäse servieren.

zum Seitenanfang

Gefüllte Tomaten mit Ricotta-Mandel-Fülle und gegrillten Frühlingszwiebeln

Ein tolles Sommeressen!

ZUTATEN für 2 Personen

2 Tomaten
1/2 Becher Ricotta
1 EL geriebenen Hartkäse, z.B. Manchego
1 EL Brösel
1 EL geriebene Mandeln
6 Frühlingszwiebelstangen
Etwas Walnussöl
Etwas Zitronensaft

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Deckel der Tomaten abschneiden und die Tomaten aushöhlen.
Für die Fülle Ricotta, geriebenen Hartkäse, Brösel und geriebene Mandeln verrühren. Fein geschnittene Frühlingszwiebelringe von einer Frühlingszwiebelstange unterrühren. Mit Walnussöl und etwas Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken. In die ausgehöhlten Tomatenfüllen und diese 10 Minuten backen, dann weitere 5 Minuten grillen. Die restlichen Frühlingszwiebelstangen separat grillen und mit den gefüllten Tomaten anrichten. Die Tomatendeckel können mitgebraten oder auch mit übrig gebliebener Fülle bestrichen und mitgebraten werden.

zum Seitenanfang

Geeistes Maltesers-Mokka-Soufflé für Chocoholics

Dieses geeiste Soufflé gibt Mokkatassen einen neuen Sinn, vor allem auch für Kaffeegegner wie mich. Die schokigen Soufflés mit einem zarten Hauch von Mokka und knackigen Maltesers-Splittern versüßen den Sommer!

ZUTATEN für 2 Mokkatassen

40 ml Milch
70 ml Schlagobers
1 TL Löskaffee
1 TL Kakaopulver
Etwas Zimt
30 g Schokolade (70%)
1 Ei
25 g Zucker
1-2 Handvoll Maltesers

ZUBEREITUNG

Milch, Schlagobers und Löskaffee aufkochen. Vom Herd nehmen und Kakaopulver einrühren. Nach Geschmack mit Zimt abschmecken. 15 Minuten ziehen lassen.
 
Aus Backpapier zwei ca. 12 cm lange Streifen abschneiden, die 2 cm über die Mokkatassen hinausragen. Diese in die Mokkatassen stellen und mit Klebeband fixieren. Sie sollten möglichst dicht mit der Innenwand der Tassen abschließen.
 
Schokolade hacken. Ei trennen. Eiklar mit dem Zucker steif schlagen und im Kühlschrank bis zur Verwendung aufbewahren. Dotter in die Soufflé-Masse einrühren. Über einem Wasserbad zu einer cremigen Konsistenz aufschlagen. Beiseite stellen und die Schokolade einrühren, bis sie geschmolzen ist. Masse gut auskühlen lassen.
 
Maltesers in eine Tüte geben und auf einem Schneidbrett mit dem Fleischhammer grob zerkleinern. Schnee vorsichtig unter die Masse rühren. Drei Viertel der Maltesers einrühren. Masse in die Tassen füllen und mit den restlichen Maltesers bestreuen. Im Tiefkühler fest werden lassen.
 
Tipp: Ich habe die Vollmilch-Maltesers verwendet, kann mir aber auch die weißen Maltesers sehr gut vorstellen.

zum Seitenanfang

Marillentraum aus dem Kühlschrank

Ich liebe den Sommer, auch an regnerischen Tagen! Das liegt vor allem an den herrlichen Früchten, wie Marillen, Kirschen und Pfirsichen, die mit ihrer Farbe und ihrem Geschmack fröhlich machen. So auch dieser herrliche Marillentraum aus dem Kühlschrank.

ZUTATEN für 4 Gläschen

Für das Marillenragout
8-10 reife Marillen
4 EL brauner Zucker
Saft einer halben Zitrone
2 EL Cointreau
Zimt nach Geschmack
 
Für die Krümelschicht
2-3 EL Butter
40 g Brösel
70 g geriebene Mandeln
40 g Zucker
 
Für die Topfencreme
250 g Magertopfen
200 g Mascarpone Light
1 Pkg. Vanillezucker

ZUBEREITUNG

Für das Marillenragout den Zucker in einer großen Pfanne karamellisieren. Marillen vierteln und entkernen und zur Zuckermasse geben. Mit dem Zitronensaft und dem Cointreau ablöschen. Ein paar Minuten dünsten und mit Zimt abschmecken. Auskühlen lassen.
 
Für die Krümelschicht die Butter in einer großen Pfanne zerlassen. Brösel und Mandeln darin unter Rühren goldbraun rösten und mit dem Zucker abschmecken. Auskühlen lassen.
 
Für die Topfencreme Topfen und Mascarpone verrühren und mit dem Zucker abschmecken.
 
Je 1 EL Krümel in die Gläschen verteilen. Creme darüber schichten, dann Marillenragout und nochmals Creme. Mit einer weiteren Krümelschicht abschließen. Im Kühlschrank fest werden lassen und mit einem Pfefferminzblättchen garniert servieren.

zum Seitenanfang

Kumquatfeine Marmorgugelhüpfe

Mit den feinen, eingelegten Kumquats wird auch aus einem traditionellen Marmorkuchen schnell etwas ganz Besonderes. So werden traditionelle kulinarische Gemüter ohne und innovativere mit Kumquats sehr glücklich!

ZUTATEN für 6 Midi-Gugelhüpfe

2 Eier
50 g Kristallzucker
100 g Butter
50 g Staubzucker
Etwas Vanillezucker
120 g Mehl
1 TL Kakaopulver
 
Zum Servieren
Restliches Kumquatkompott
Kumquatsauce
Schlagobers
Vanilleeis

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Eiklar und Kristallzucker zu einem steifen Schnee schlagen.
In einem anderen Gefäß Butter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier zugeben und unterrühren. Schnee unter die Masse heben. Mehl unterheben.
Einen Teil des Teigs mit Kakao einfärben.
Eingelegte Kumquats abtropfen lassen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.
Gugelhupfförmchen halbhoch teilweise mit weißer, teilweise mit brauner Masse füllen. Kumquatstückchen darauf verteilen. Mit Teig auffüllen.
10-15 Minuten backen. Mit den restlichen Kumquats oder einem Klecks Schlagobers oder Vanilleeis mit Kumquatsauce servieren.

zum Seitenanfang

Spargel-Schinken-Trifle mit Basilikumcreme und Radieschen-Topping

Dieser lauwarme Frühlingssalat macht das Beste aus der Spargelzeit. Der Kontrast von lauwarmem grünen Spargel, der mit Knoblauch und Schinkenwürferl gebraten wurde, und kalter Basilikumcreme ist einfach herrlich! Frische Radieschen sorgen für das Tüpfelchen auf dem feinen I!

ZUTATEN für 2 Portionen

Für die Spargel-Schinken-Lage
Etwas Olivenöl
1 Bund grüner Spargel
2 Knoblauchzehen
3 Blatt Schinken
Etwas Chilipulver
1 Spritzer Zitronensaft
 
Für die Basilikum-Creme
1 Knoblauchzehe
1 Becher Ricotta
1 Handvoll Basilikumblätter
 
Für das Topping
4 Radieschen
 
Dazu passt:
Weißbrot
 

ZUBEREITUNG

Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch schälen und fein hacken. Spargelenden abschneiden und Spargelstangen in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch und Spargel 5-10 Minuten im Öl braten. Schinken würfelig schneiden und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, etwas Chili und Zitronensaft abschmecken. Vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.
 
Für die Basilikumcreme Knoblauch schälen und fein hacken. Basilikumblätter waschen und gemeinsam mit dem Knoblauch und dem Ricotta mit dem Pürierstab zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Für das Topping die Radieschen putzen und fein schneiden.
 
Nun in Gläser zuerst die Spargel-Schinken-Masse einfüllen. Mit 1-2 EL Basilikumcreme bedecken. Radieschen darauf verteilen, etwas salzen und pfeffern und mit etwas Weißbrot servieren.

zum Seitenanfang

Schnelle Schokosauce

Diese himmliche Schokosauce ist schnell zubereitet und schmeckt sehr gut zu Eis, Pancakes, Trifles und hellen Kuchen. Unbedingt ausprobieren! Schon die Farbe ist ein Wahnsinn…

ZUTATEN für 3 Gläschen

75 g Kakaopulver
150 g Kristallzucker
180 ml Wasser
1 EL Butter
 
 

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten außer der Butter in einem Topf verrühren und unter Rühren aufkochen und ein paar Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
Butter einrühren und noch ein paar Minuten köcheln lassen.
In einem verschließbaren Gläschen oder einer Flasche im Kühlschrank aufbewahren. Vor Verwendung gut schütteln oder umrühren.

zum Seitenanfang

Eingelegte getrocknete Tomaten mit Rosmarin in Olivenöl

Vor lauter Freude über die eben eingepflanzten Tomatenstauden greife ich dem Sommer vor und übe schon mal, eingelegte Tomaten ins Glas zu zaubern. Über den Geschmack kann ich noch nichts sagen, aber allein der Anblick sorgt für Sommerterrassenpicknickgartenbalkongefühle!

ZUTATEN für 1 Glas

3 mittlere Tomaten oder 12 Cocktailtomaten

Nach Geschmack frische oder getrocknete Kräuter oder auch getrocknete Zwiebelscheibchen, Pfefferkörner, ein Hauch Chili etc.
1 Zweig frischen Rosmarin
200 ml Olivenöl
 
 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 100 Grad vorheizen.

Tomaten waschen und halbieren bzw. in Scheiben schneiden und nebeneinander in eine Auflaufform setzen. Mit Salz und frischen Kräutern, z.B. Kräutern der Provence, getrockneten Zwiebelscheibchen, einigen Pfefferkörnern und einer Prise Chili bestreuen. 2 Stunden backen.

Auskühlen lassen und in ein Glas schichten. Ein paar frische Rosmarinzweige dazwischen anordnen. Mit Olivenöl aufgießen, sodass alle Tomaten bedeckt sind. Einige Tage ziehen lassen und dann als Antipasti genießen!

Tipp: Wenn man sich 1. am Anblick dieser “Korallenwelt” satt gesehen und 2. satt gegessen hat, bleibt immer noch ein herrlich aromatisches Öl übrig, das hervorragend für Salat-Dressings verwendet werden kann.

zum Seitenanfang

Teufelseier-Trio

Seit ewigen Zeiten schon wollte ich diese Deviled Eggs probieren. Sie sind nämlich wirklich sehr gut und eignen sich zur Osterjause ebenso wie als Vorspeise! Und wer von Ostern noch harte Eier übrig hat, findet hier eine herrliche Verwendung dafür.

ZUTATEN für 4 Personen

8 Eier zum Füllen

 
Für die Salmorejo Cordobes-Fülle
1 hartes Ei
Etwas Serrano-Schinken
1 Pkg. Toastbrot, entrindet und in Scheiben geschnitten
1 Dose Schältomaten
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Glas Olivenöl
1 Spritzer Zitronensaft
1 Spritzer Essig
 
Für die Salami-Fülle
1 EL Mascarino Light
1 EL Mayonnaise Light
Getrocknete Chili-Flocken
1 TL Zitronensaft
1 EL Frühlingszwiebelröllchen
1 EL rote Zwiebel, fein gehackt
1 EL roter Paprika, fein gehackt
4 Blatt Salami, fein gehackt
Etwas Senf zum Abschmecken
 
 
Für die Räucherlachs-Fülle
1 EL Mascarino Light
1 EL Mayonnaise Light
Getrocknete Chili-Flocken
1 TL Zitronensaft
1 EL Frühlingszwiebelröllchen oder Basilikum
1 EL rote Zwiebel, fein gehackt
4 EL Räucherlachs, fein gehackt
Etwas Wasabi-Creme aus der Tube zum Abschmecken
 

ZUBEREITUNG

Eier hart kochen. Gut abschrecken und auskühlen lassen.

Für das Salmorejo Cordobes Toastbrotscheiben kurz befeuchten und dann ausdrücken. Brot mit dem Knoblauch, den geschälten Tomaten, einem Ei und dem Glas Öl in eine Schüssel geben. Mit dem Pürierstab oder der Küchenmaschine cremig rühren. Mit dem Zitronensaft und dem Essig sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
Eier schälen und der Länge nach halbieren. Dotter herauslösen und die Hälfte in den Behälter für die Salami-Fülle, die andere Hälfte in den Behälter für die Räucher-Lachs-Fülle geben. Die restlichen Zutaten für die Füllen zugeben und alles gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer sowie den Chili-Flocken und dem Zitronensaft abschmecken. Die Eier mit den unterschiedlichen Belägen füllen. Salmorejo-Eier mit klein geschnittenem Serrano-Schinken dekorieren. Die Räucherlachs-Eier mit Frühlingszwiebelröllchen dekorieren. Die Salami-Eier mit fein gehackter Salami dekorieren.
Mit Weißbrot servieren.
 
Tipp: Die Räucherlachs– bzw. Salami-Fülle geben auch einen herrlichen Belag für eine Quiche. Boden damit bestreichen, Räucherlachs– bzw. Salamischeiben darauf legen und mit einem Guss aus 120 ml Schlagobers, 120 ml Milch, 1 EL Mehl und 2 Eiern, abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer übergießen und 25-30 Minuten backen. In den Guss für die Salami-Quiche ettwas geriebenen Käse rühren.

zum Seitenanfang

Bärlauch-Tomaten-Trifle mit Shrimps

Wenn der Wald nach Knoblauch zu riechen beginnt, ist Zeit für einen Neubeginn – auch kulinarisch! Mit diesem feinen, pikanten Trifle mit einer Bärlauch-Topfen-Creme auf einer süß-sauren Tomatenbasis geht das schnell, leicht und sehr gut. Shrimps und Macadamianüssen sind das Tüpfelchen auf diesem Frühlings-Snack!

ZUTATEN für 2 Gläser

Für die Tomatenbasis
1 TL Butter
2 Knoblauchzehen
2 große Tomaten
1-2 TL brauner Zucker
1 Schuss Tomatenessig
Eine Prise Chili-Pulver
Etwas Zitronensaft
 
Für die Bärlauch-Creme
2-3 Handvoll Bärlauch
250 g Magertopfen
4 EL Naturjoghurt
Etwas Zitronensaft
 
Für das Shrimps-Topping
Etwas Olivenöl
4 Shrimps
 
Für die Deko
Macadamianüsse
 
Dazu passen
Grissini-Stangen oder Weißbrot

ZUBEREITUNG

Für die Tomatenbasis Butter in einem Topf zerlassen. Knoblauch schälen und fein hacken. In der Butter andünsten. Tomaten würfeln und mitdünsten. Zucker und Essig zugeben und ein paar Minuten dünsten. Mit einem Hauch Chili-Pulver und etwas Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
Für die Bärlauch-Creme den Bärlauch klein schneiden. Mit dem Topfen und dem Joghurt mit dem Pürierstab cremig rühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.
Shrimps in etwas Olivenöl anbraten.
Macadamianüsse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Fleischhammer auf einem Schneidbrett zerkleinern.
Tomatenbasis, nach Möglichkeit noch lauwarm, auf die Gläser verteilen. Bärlauch-Creme darüber geben. Mit den Nüssen bestreuen und die Shrimps darauf anrichten. Mit Grissini-Stangen oder Weißbrot servieren.

zum Seitenanfang

Ziegenkäse-Bruschetta

Ein netter Snack oder feiner Appetizer – diese Ziegenkäse-Bruschetta frisch aus dem Backrohr schmecken lecker und können immer anders dekoriert serviert werden!

ZUTATEN für 4-6 Personen

Für die Brötchen

1 TL Butter
2 Knoblauchzehen
1 Baguette
 
Für die Ziegenkäse-Masse
150 g Ziegenkäse
150 g Mascarpone Light
2 EL Naturjoghurt
Frischer Schnittlauch
Getrocknete Paprika-Flocken
 
Für die Deko
Pflücksalat
Paranüsse oder Macadamianüsse
Haselnuss– oder Macadamianuss-Öl
 
Wahlweise:
Kapern
Getrocknete Tomaten
Cocktail-Tomaten

ZUBEREITUNG

Butter zerlassen. Knoblauch schälen und fein hacken. In der Butter andünsten.

Für die Ziegenkäse-Creme den Ziegenkäse mit dem Mascarpone cremig rühren. Joghurt unterrühren. Schnittlauch hacken und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und den Paprika-Flocken abschmecken.
Backrohr auf 200 Grad/Grillstufe vorheizen.
Baguette in Scheiben schneiden. Mit der Knoblauchbutter bestreichen. Ziegenkäse-Creme aufstreichen und die Bruschetta ein paar Minuten backen, bis das Brot kross ist.
Auf einem Bett aus Pflücksalat, der mit etwas Nuss-Öl beträufelt wird, mit Cocktailtomaten und ein paar Nüssen servieren.

zum Seitenanfang

Vogersalat mit Radieschen, Halloumi und Paranüssen

Frühling mit Vitaminen und Präpositionen! Radieschen in Vogerlsalat, an Nuss-Öl, unter Halloumi, mit Paranüssen!

ZUTATEN für 2 Personen

1 Pkg. Vogerlsalat

1 Bund Radieschen, möglichst jung, frisch und klein
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL Nuss-Öl
Etwas Olivenöl
1 Pkg. Halloumi
1 Handvoll Paranüsse
 

ZUBEREITUNG

Vogerlsalat waschen und putzen. Auf die Teller verteilen.
Radieschen putzen und im Vogerlsalat verstecken.
Salzen und mit einem Spritzer Zitronensaft und etwas Nuss-Öl würzen.
Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Halloumi in fingerdicke Scheiben schneiden und darin knusprig braun braten.
Auf dem Salat anrichten und mit den Paranüssen dekoriert servieren.

zum Seitenanfang

Sündige Schoko-Mandarinen-Kuchen mit Cointreau-Mandarinen-Sauce – auch als Flourless Cake ohne Mehl möglich

Eine herrlich beglückende Wintersünde ist diese Trutzburg mit Mandarinen und viel Schokolade und einer herrlichen Cointreau-Mandarinensauce. Bäckt man diese in Mini-Muffin-Formen und verziert sie mit einem beschwipsten Frischkäse-Topping werden daraus feine Mini-Cupcakes! Entzückend!

ZUTATEN (für 4-6 kleine Kuchen oder 20 Mini-Cupcake-Böden)

Für die Küchleins
1 Dose Mandarinen (175 g, z.B. von Hofer/Aldi)
110 g Butter
150 g Schokolade (70%)
4 kleine Eier
45 g + 15 g Zucker
60 g Mehl (ersatzweise geriebene Haselnüsse)
1 TL Orangenzeste
1 TL Cointreau
 
Für die Mandarinen-Sauce zu den Küchleins
Restliche Mandarinenspalten mit ihrem Saft
1 Schuss Cointreau
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Maisstärke
 
Zum Servieren
Staubzucker
 
Für das Cupcake-Topping
350 g Frischkäse leicht der Magertopfen
1 EL Cointreau
2 EL Blutorangensirup (z.B. Teesirup oder Fruchtsaftsirup)
4 EL Staubzucker
1 EL Orangenzeste
 

ZUBEREITUNG DER KÜCHLEINS

Für den Teig Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Mandarinen abtropfen lassen und grob zerkleinern.
Butter und Schokolade bei geringer Hitze in einem Topf schmelzen. Beiseite stellen.
Dotter und 45 g Zucker in einer großen Schüssel verrühren, bis die Masse hell und dick ist. Schoko-Mischung unterrühren. Mehl unterheben. Zeste, Mandarinen und Cointreau unterheben.
Eiklar in einem separaten Gefäß schaumig rühren. Eine Prise Salz und den restlichen Zucker zugeben und Schnee steif schlagen. Schnee nach und nach unter die Schoko-Mischung heben. Teig auf die Förmchen verteilen und ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.
 
Für die Sauce die restlichen Mandarinenspalten mit ihrem Saft, einem Schuss Cointreau und einem Spritzer Zitronensaft erwärmen und mit 1 TL Maisstärke zu einer cremigen Sauce einkochen lassen.
Kuchen auf die Teller verteilen und mit Staubzucker bestreut und der Sauce umgossen servieren.
 
TIPP:
FLOURLESS CAKE: Schokokuchen ohne Mehl

Das Mehl durch geriebene Haselnüsse ersetzen. Die Mandarinen im Teig weglassen und statt dessen 40 g gehackte, getrocknete Kirschen verwenden. Supersuperlecker!

 

ZUBEREITUNG DER CUPCAKES

Teig wie oben beschrieben zubereiten, aber in den kleinen Formen nur ca. 10 Minuten backen.

Für das Topping Frischkäse, Cointreau, Blutorangensirup, Zucker und Orangenzeste cremig schlagen. Mit einer Spritztülle auf die gut ausgekühlten Cupcake-Böden aufspritzen. Nach Lust und Laune dekorieren und stolz servieren.

zum Seitenanfang

Amarettitorte mit Schokosplittern & Amaretti-Schoko-Mini-Gugelhüpfe

Alle paar Jahre wird dieses Rezept hervorgekramt, das mittlerweile schon so oft variiert wurde, dass ich gar nicht mehr weiß, wie es ursprünglich mal ging. Diese Variante ist jedenfalls sehr saftig, leicht schokig und bietet eine Fülle von Dekorationsmöglichkeiten.

ZUTATEN (für eine Form mit 22 cm)

60 g dunkle Schokolade (70%)
180 g Butter
150 g Streuzucker
4 Eier
90 g Mehl
¾ TL Backpulver
90 g Amaretti-Kekse
110 ml Milch
Zum Verzieren: ein paar Amaretti-Kekse, Staubzucker oder Kuvertüre sowie Zuckerperlen (eventuell helle und dunkle zum Marmorieren der Glasur)
 
 
 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Backform mit Backpapier auslegen, einfetten und mit Mehl stäuben. Schokolade hacken . Butter und Zucker schaumig schlagen. Dotter nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver und den zerbröselten Amaretti vermischen und abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Eier-Masse heben. Schokolade zugeben. Eiklar steif schlagen. Unter den Teig heben.
Teig in die vorbereitete Form gießen und ca. 45 Minuten backen. Torte auf einem Gitterrost abkühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Zucker bestäuben oder glasieren.
TIPP 1: Zum Aussparen der Gabeln bei dieser angezuckerten Tortendeko empfiehlt sich die Verwendung von leichten Holz- oder Plastikgabeln, die leichter sind als normales Besteck und die Torte somit nicht zusammendrücken. Zum “Ankleben” der Amaretti-Kekse etwas Schokolade/Kuvertüre erwärmen und als Klebstoff verwenden.
TIPP 2: Wenn man Mini-Gugelhupf-Formen verwendet, müssen die Silikonförmchen nicht ausgelegt und eingefettet werden. Die Backzeit verringert sich dann je nach Größe der Förmchen auf 8-12 Minuten. Achtung: die süßen Hüpfe werden schnell schwarz!

zum Seitenanfang

Mäxchens buntes Ofen-Allerlei

Wenn Max sich in der Küche austobt, geht das meistens sehr gut für den Gaumen und sehr schlecht für die Küche aus. Aber das kleine Chaos für 10 Personen nimmt frau auch bei einem Dinner für gerade mal 2 Personen gerne in Kauf.

ZUTATEN (für 2 Personen)

300 g Schweinslungenbraten im Ganzen
16-20 Babykartoffeln
1 roter, gelber oder oranger Paprika
2 Knoblauchknollen im Ganzen
2 Frühlingszwiebeln
1 kleiner Zucchino
Etwas Olivenöl
Etwas getrockneter Thymian
Etwas Knoblauchpulver
Ein Schuss Calvados
 
 
Dazu passt: Apfel-Chai-Gelee

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 220 Grad vorheizen.
Kartoffeln schälen. Paprika in Stücke schneiden. Knoblauchknollen oben waagrecht abkappen. Zucchino in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden.
Feuerfeste Form mit etwas Öl auspinseln. Kartoffeln, Paprika, Frühlinsgzwiebeln und die Knoblauchknollen in die Form geben. Salzen und mit etwas Öl beträufeln. 15 Minuten garen.
Schweinslungenbraten waschen und trocken tupfen. Salzen, mit Knoblauchpulver und Thymian würzen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Lungenbraten von allen Seiten scharf anbraten. In die feuerfeste Form zum Gemüse dazugeben, Fleisch und das Gemüse weitere 30 Minuten garen. Zwischendurch das Fleisch mit etwas Wasser bzw. dem entstandenen Saft begießen.
5 Minuten vor Ende der Garzeit Zucchinischeiben in der Pfanne anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Schuss Calvados ablöschen.
Mit etwas Apfel-Chai-Jelly servieren!
 

zum Seitenanfang

Frühstücks-Trifle mit weichem Ei und leckerem Allerlei

Abwechslungsreich frühstücken kann man mit dieser wunderbaren Eikreation.

ZUTATEN (für 2 Personen)

2 Eier

Gemüse, z.B. Tomaten, Plize oder Frühlingszwiebel oder getrocknete Tomaten
Speckwürferl oder auch Speckscheiben
Etwas geriebener Käse
Ein Klecks Creme fraiche
Etwas frischer Schnittlauch
 
Dazu passen
Salzstangerl
Toast, in längliche Finger, so genannte „soldiers“ geschnitten

ZUBEREITUNG

Eier in einem Topf weich kochen. Abschrecken und mit einem kleinen Löffel als Ganzes aus der Schale lösen.

In einem Glas gedünstetes Gemüse, etwa Tomaten oder Pilze, mit dem Ei und dem Speck schichten, so dass ein pikantes Trifle entsteht. Mit dem geriebenen Käse und dem fein gehackten Schnittlauch dekorieren.
Mit Salzstangerl oder getoasteten länglichen Brot- oder Toastbrotscheiben servieren.

zum Seitenanfang

Apfel-Scheiterhaufen

In Österreich ist es nicht unüblich, am Freitag zu Mittag eine süße Hauptspeise zu essen. Bei diesem Apfel-Scheiterhaufen, den ich trotz des eher grauenhaften Namens gerne esse, lasse auch ich mich zu einer süßen Hauptspeise hinreißen.

ZUTATEN (für 2 Personen)

1 großer, säuerlicher Apfel

6 Scheiben Brioche
Etwas Butter für die Form
2 Eier
50 g Zucker
100 ml Milch
Etwas Zimt
Etwas Vanille
30 g Butter
2 EL brauner Zucker
Staubzucker

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Äpfel waschen. Kerngehäuse ausstechen und Äpfel in fingerdicke Scheiben schneiden.
Auflaufform mit etwas Butter ausfetten. Abwechselnd Apfelscheiben und Brioche-Scheiben hineinschichten.
In einer Schale Eier mit Zucker, Milch, Zimt und Vanille verrühren. Über die Apfel-Brioche-Schichten gießen. Butter flöckchenweise darauf setzen und mit dem braunen Zucker bestreuen. Scheiterhaufen 30-35 Minuten goldbraun backen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

zum Seitenanfang

Schokige Katzenzungen

Kekse backen macht Spaß! In der Vorweihnachtszeit krame ich dann auch gerne den Dressiersack heraus und stelle mich der Heraus-forderung, kleine Kekse oder Katzenzüngleins aufzuspritzen, die sich, wie zu hoffen bleibt, nicht auf der Waage bemerkbar machen. Wenn ich dann vom Dressieren einen fast meditativen Zustand erreicht habe, genieße ich die Kekse noch mehr…

Katzenzungen7ZUTATEN (für 40-60 Kekse)

250 g glattes Mehl
40 g Kakao
250 g weiche Butter
140 g Staubzucker, gesiebt
6 Pkg. Vanillezucker
1 Dotter und 2 Eier
Optional:
Kuvertüre und Zuckerperlen zum Verzieren
Marmelade zum Zusammensetzen
 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 170 Grad vorheizen. Mehl mit Kakao versieben. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dotter und Eier einrühren. Mehlmischung unterheben.
Masse in einen Dressiersack geben und kleine, runde Kekse, Kringel oder Katzenzungen auf Backpapier dressieren.
 
10-12 Minuten backen. Auskühlen lassen. Mit Kuvertüre und Zucker-perlen dekorieren oder jeweils zwei Kekse mit Marmelade zusammensetzen.

zum Seitenanfang

Traumhafte Inselkekse

Diese Kekse vereinen das Beste aus mehreren Backwelten: leichte Meringue-Inseln zieren zarte Mürbteigkekse mit Ribiselkern. Ein Hauch von Schoko gibt den Inselkeksen den letzten Schliff!

Inselkekse2 (28)ZUTATEN´(Für 20 Inselkekse)

Für die Meringue-Inseln
1 Eiklar
60 Staubzucker

Für die Kekse
200 g Mehl
70 Staubzucker
1 Ei
1 Prise Salz
100 g kalte Butter
 
Zum Verzieren
Ribiselmarmelade
Kuvertüre
 

ZUBEREITUNG

Für die Meringue-Inseln

Backrohr auf 90 Grad vorheizen.
1 Eiklar zu einem festen Schnee schlagen. 60 g Staubzucker langsam einrieseln lassen und unterrühren. Nach Geschmack entweder 1 EL Fruchtsirup oder 1 EL fein geriebene Kochschokolade unterrühren.
Mit dem Dressiersack haselnussgroße Tröpfchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. 80-90 Minuten backen und danach im Backrohr ganz auskühlen lassen.
Für die Kekse
Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Aus 200 g Mehl, 70 g Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz und 100 g kalter Butter einen geschmeidigen Teig kneten. Zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen. Mit einem Gläschen Kreise mit einem Durchmesser von etwa 5 cm ausstechen. Aus der Hälfte der ausgestochenen Kekse mit dem Apfelgehäuseentferner Löcher ausstechen. Die ganzen Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, die gelochten Kekse darauf setzen. In die Löcher etwas Ribiselmarmelade klecksen. 10-15 Minuten gold-braun backen.
Kekse nach Geschmack mit geschmolzener Kuvertüre verzieren. Je ein Meringue mittig in die noch warme Marmelade oder Schokolade setzen.

zum Seitenanfang

Leckerer Apfelpunsch

An kalten Wintertagen schmeckt selbst gemachter Apfelpunsch besonders gut.

Apfelpunsch P1700810ZUTATEN

Naturtrüber Apfelsaft
Kristallzucker
Getrocknete Apfelringe (fertig gekauft oder nach dem Rezept für Apfel-Chips in “GENUSSVOLL UM DIE WELT” zubereitet)
Gewürznelken
Zimtstangen
Wintersorte Tee
Calvados

 

ZUBEREITUNG

Naturtrüben Apfelsaft, etwas Kristallzucker, getrocknete Apfelringe, Gewürznelken und Zimtstangen aufkochen und eine Wintersorte Tee drin ziehen lassen. Fertig!

Die Apfelringe werden herrlich weich und zerfallen viel weniger als frische Äpfel.
Für die Erwachsenen-Variante kann man einen Schuss Calvados hinzufügen!

zum Seitenanfang

Marillenkuchen aus dem Glas

Das moderne Doggy Bag kommt im Glas – zumindest dieser feine und praktische Marillenkuchen, der bereits vorportioniert gebacken wird. Herrlich saftige Marillen kuscheln sich gemeinsam mit herzhaften Haselnüssen in den weichen Teig und freuen sich auf Ausflüge in den Park, ans Meer oder, nun ja, auch ins Büro.

Marillenkuchen im Glas (25)ZUTATEN

Für 6 Gläser oder Tassen

6-8 Marillen (frisch oder TK-Ware)
40 g Butter
1 Ei
60 ml Milch
100 g Mehl
1 EL Backpulver
2 EL Staubzucker
200 g Haselnüsse im Ganzen
 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Marillen entkernen, halbieren und zur Hälfte in Würfel und zur Hälfte in Scheiben schneiden. Butter schmelzen. Haselnüsse grob hacken.

 
Butter, Ei und Milch mit dem Mixer schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen und zur Eiermasse geben. Zucker unterrühren. Nüsse und die Marillenwürfel untermengen.
 
Teig halbhoch in feuerfeste Gläser oder Tassen verteilen. Marillenscheiben in den Teig drücken. 20-25 Minuten backen.

zum Seitenanfang

Mini-Mini-Apfelhüpfe aus dem Tiefkühler

Wenn ein kaltes, aber dennoch winterlich angehauchtes Dessert auf den Tisch soll, ist dieses Parfait ideal. Es lässt sich einfach zubereiten und bestens vorbereiten und kann auf ganz unterschiedliche Arten serviert werden.

BratapfelparfaitZUTATEN

Für 20-25 Mini-Mini-Apfelhüpfe

3 große säuerliche Äpfel
50 g Haselnüsse oder Mandelstifte
100 g Marzipan-Rohmasse
1-2 TL Zimt
1-2 TL Lebkuchengewürz
¼ l Apfelsaft
1 Spritzer Zitronensaft
2 Eier
150 g Staubzucker
200 ml Schlagobers
Optional: Lebkuchen natur oder mit Schokoüberzug
 
Zum Servieren
„Flüssige Marmelade“ in Form eines guten Marillenlikörs (oder Marillensauce aus dem Glas)
Lebkuchenherzen
Schlagobers
 

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Die Äpfel schälen und fein würfelig schneiden. Marzipan würfelig schneiden. Haselnüsse in eine Plastiktüte geben, diese auf ein Schneidbrett legen und die Nüsse mit dem Fleischhammer zerkleinern.
Äpfel, Marzipan, Nüsse oder Mandeln, Zimt und Lebkuchengewürz in einer großen Auflaufform vermengen. Apfelsaft unterrühren und mit dem Zitronensaft abschmecken. 30-40 Minuten backen und dann gut abkühlen lassen.
Eier und Zucker zu einer dicken, hellen Masse aufschlagen.
Schlagobers schlagen.
Eimasse sowie Schlagobers unter die Apfelmasse heben.
Eventuell Lebkuchen hacken und unterheben.
In die Silikonförmchen füllen und im Tiefkühler fest werden lassen.
Vor dem Servieren kurz antauen lassen. Mit Marillenlikör oder Marillensauce übergießen und mit einem Klecks Schlagobers und Lebkuchen anrichten.

zum Seitenanfang

Schoko-Orangen-Punsch

Mein absolutes Lieblingspunschrezept: Die herrliche Mischung aus Schoko und Orange ist nämlich die beste Einstimmung auf eine Backorgie. Mit Freundinnen getrunken wird er zum gemütserhellenden Ersatz für Bellini, Prosecco und andere Aperitive.

SchokoOrangenPunsch (12)ZUTATEN

Für 4-6 Gläser

1 l Orangen-Tee
Saft von 5 Orangen
1 Tafel Orangenschokolade
0,2 l Orangenlikör
100 g Zucker

Zum Servieren
Schlagobers, Zimt, geriebene Schokolade

ZUBEREITUNG

Schokolade zerbrechen und im heißen Tee aufrühren. Die restlichen Zutaten zugeben.

Punsch in Gläser füllen, mit Schlagobers und einer Prise Zimt verzieren und etwas Schokolade darüber reiben!

zum Seitenanfang

Verschneite beerenstarke Gugelhüpfe / Pflaumen-Pecan-Gugelhupf mit Chocolate Chunks & Pflaumenragout

Seit ich entdeckt habe, dass Gugelhüpfe 1. sehr saftig und 2. sehr fruchtig sein können und 3. auch dekoratives Potenzial für kreative Küchengeister aufweisen, kann auch ich mich für sie erwärmen. In der Vorweihnachtszeit finde ich diese verschneiten Gugelhüpfe besonders nett! Sie eignen sich auch als Platzkartenhalter fürs Weihnachtsdinner sehr gut. Ohne Schnee sind sie ziemlich saisonunabhängig – besonders lecker fand ich auch die Variante mit Pflaumen, Pecan-Nüssen und Chocolate Chunks, die ich mit kleinen Töpfchen von Pflaumenragout (gehackte Pflaumen mit Zitronensaft und braunem Zucker zu einer ragoutartigen Masse gedünstet) serviert habe.

Verschneite Gugelhuepfe (3)ZUTATEN

Für 8-10 Stück (mittelgroß) oder 1 mittlere Gugelhupfform

2 Handvoll TK-Himbeeren (oder 2 Handvoll geschnittene Pflaumen)
Eventuell 2 Handvoll gehackte Pecan-Nüsse
Eventuell 2 Handvoll gehackte dunkle Schokolade (oder gekaufte Chocolate Chunks oder Chocolate Chips)
125 g Butter
100 g Zucker
Einige Tropfen Vanillearoma
1 Pkg. Vanillezucker
2 große Eier
150 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
150 ml Naturjoghurt (1%)

Für den Schneeüberzug

1 Eiklar
250 g Staubzucker
1 EL Zitronensaft

Für die Deko

Zuckerperlen, Zuckerkonfetti etc.

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Staubzucker in eine Schüssel sieben und mit der zimmerwarmen Butter schaumig rühren. Vanillearoma und Vanillezucker unterrühren. Dotter einrühren. Eiklar in einem separaten Gefäß auffangen. Mehl mit Backpulver vermischen und unter die Buttermasse rühren. TK-Himbeeren und Joghurt unterrühren.

Eiklar in einem zweiten Gefäß zu einem festen Schnee schlagen. Schnee unter die Buttermasse heben. Teig in die Förmchen füllen. Mini-Mini-Förmchen 8-10 Minuten backen, mittlere Förmchen 15-20 Minuten. Die ausgekühlten Gugelhüpfe mit einem Schnee aus Eiklar, Staubzucker und Zitronensaft verzieren. Zuckerperlen in den noch weichen Schnee streuen. Gugelhüpfe eventuell mit etwas Himbeersauce genießen!

zum Seitenanfang

Die legendären Bratäpfel

Mehrjährige Experimente mit Bratäpfeln haben zu diesem Rezept geführt, das mit Biskotten, Cranberries und Rum eine feine Füllung parat hält. Dazu etwas Vanillesauce und der Winter kann kommen!

Bratapfel (28)ZUTATEN

Für 4 Personen

4 säuerliche Äpfel
5 Biskotten
1 Handvoll getrocknete Cranberries
1 Spritzer Zitronensaft
2-3 EL Orangensaft
1 EL Rum
2 EL geriebene Nüsse
Etwas Zimt
Etwas Honig
Etwas Butter
Zum Servieren

Schlagobers, Vanillesauce oder
Vanilleeis

ZUBEREITUNG

Biskotten in kleine Stücke brechen und mit Rum, Orangen- und Zitronensaft anfeuchten. Geriebene Nüsse untermischen und mit Zimt abschmecken. Gut vermischen und stehen lassen. Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

Von den Äpfeln die Deckel abschneiden, Kerngehäuse ausstechen und Apfelhaut mehrmals von oben nach unten einritzen!

Cranberries zur Fülle geben. Äpfel in ein ofenfestes Geschirr setzen und Masse in die Öffnungen füllen. Mit Honig beträufeln. Butterflöckchen aufsetzen. Geschirr mit Alufolie bedecken und Äpfel ca. 30-45 Minuten im Backrohr braten.

In der Zwischenzeit Schlagobers schlagen oder Vanillesauce zubereiten. Bratäpfel mit Schlagobers, Vanillesauce oder auch Vanilleeis servieren.

zum Seitenanfang

Zuckersüße Weihnachtshäuschen

Diese süßen Häuschen sind der ideale Zeitvertreib für graue Wintertage. Außerdem eignen sie sich hervorragend als Mitbringsel oder Tischdeko für weihnachtliche Zusammenkünfte! Beim Hausbau mit Kindern kann man auch Smarties und Mini-Smarties, bunte Streusel und natürlich Gummibärchen verwenden!

Weihnachtshaeuschen3 (22)ZUTATEN

Für 10-20 Häuschen

Für die Häuschen
30-60 Butterkekse
1 Eiklar
250 g Staubzucker
1 EL Zitronensaft

Für die Deko
Marzipanfiguren, Zuckerperlen, Zuckerkonfetti, etc.

ZUBEREITUNG

Zunächst Eiklar und Zucker zu einem ganz festen Schnee schlagen, Zitronensaft unterrühren.

Ein Butterkeks auf ein Backpapier legen und mit einem kleinen Löffel auf die Längskanten Zuckerguss auftragen. Die Längskanten von zwei weiteren Keksen mit Zuckerguss bestreichen. Diese so auf das Grund-keks aufsetzen, dass ein Dachgiebel entsteht. Alle Stoßkanten nun von außen mit mehr Zuckerguss verschmieren und Zuckerguss seitlich hinunterlaufen lassen.

Dekoelemente in den noch feuchten Zuckerguss streuen oder setzen. Fest werden lassen.

zum Seitenanfang

Flaumiger Joghurtgugelhupf mit getrockneten Kirschen

Seit ich meine Mini-Mini-Gugelhupfformen habe – Durchmesser etwa 3 cm – kann ich es nicht lassen. Gugelhüpfe braucht die Frau! Und zwar genau solche, wie sie mit diesem Rezept mit getrockneten Kirschen entstehen – die einzigen Gugelhüpfe, die ich für saftig genug befinde, um mehr als zwei Bissen davon verdrücken zu wollen!

Gugelhupf Joghurt getrocknete Kirschen (27)ZUTATEN

60 g getrocknete Sauerkirschen
2 EL Rum
125 g Butter
100 g Zucker
Einige Tropfen Vanillearoma
1 Pkg. Vanillezucker
2 große Eier
150 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
150 ml Naturjoghurt (1%)

ZUBEREITUNG

Kirschen hacken und in eine Schale geben. Mit dem Rum übergießen und bis zur Verwendung darin ziehen lassen.

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Staubzucker in eine Schüssel sieben und mit der zimmerwarmen Butter schaumig rühren. Vanillearoma und Vanillezucker unterrühren. Dotter einrühren. Eiklar in einem separaten Gefäß auffangen. Mehl mit Backpulver vermischen und unter die Buttermasse rühren. Gehackte Kirschen samt Rum zugeben. Joghurt unterrühren.

Eiklar in einem zweiten Gefäß zu einem festen Schnee schlagen. Schnee unter die Buttermasse heben. Teig in die Förmchen füllen. Mini-Mini-Förmchen 8-10 Minuten backen, mittlere Förmchen 15-20 Minuten. Lauwarm, am besten mit etwas Kirsch- oder Himbeersauce genießen!

zum Seitenanfang

Königliche Essigzwetschken

Ein Ausflug in die Steiermark ist immer für Überraschungen gut – auch für kulinarische! Das Vulkanland konnte uns diesmal mit herrlichen eingelegten Essigzwetschken überraschen, die ich natürlich sofort ausprobieren musste. Das Ergebnis: 4 nette Gläschen in meinem Kühlschrank und ein zufriedenes Grinsen noch dazu!

ZUTATEN

500 g Zwetschken
250 ml Rotweinessig
150 g Zucker
150 ml Rotwein
1 Handvoll Gewürznelken
1 Zimtrinde

ZUBEREITUNG

Zwetschken waschen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Gemeinsam mit den anderen Zutaten in einen großen Topf geben. Umrühren und aufkochen lassen. Ein paar Minuten köcheln lassen, dann auskühlen lassen. Gewürznelken und Zimtstange entfernen.

In Gläser füllen und kühl stellen. Zu Schinken, Speck, Käse, Brot und Aufstrichen oder zu Geflügel und Wild servieren!

zum Seitenanfang

Lebkuchen-Tapas mit Pflaumenröster & Topfencreme

Der säuerliche Pflaumenröster passt farblich und geschmacklich hervorragend zu den Lebkuchenlöffeln und der feinen Topfencreme. Gemeinsam ergeben diese Zutaten ein leichtes, schnelles Dessert.

ZUTATEN

Für 2 Gläser oder 4 Mini-Gläser

Für die Cookies (für 26 Stück)
Lebkuchenteig aus dem Kühlregal
25 g Schokolade (70 %)
Etwas Krokant

Für den Pflaumenröster
3 große rote Pflaumen ( ca. 270 g)
1 EL brauner Zucker
Saft einer halben Zitrone
Etwas Zimt

Für die Topfencreme
175 g Magertopfen oder Frischkäse Light
1 EL Cointreau
2 EL Blutorangensirup (oder anderer fruchtiger Sirup)
4 EL Staubzucker
1 EL Orangenzeste

Zusätzlich zum Einlegen
Ein paar Lebkuchen aus dem Fertigteig oder gefüllte Lebkuchenherzen
 
Zum Bestreuen
Krokant oder Schokolade aus der Mühle

ZUBEREITUNG

Für die Cookies Fertigteig nach Anleitung zubereiten und in passenden Formen – ich mag die Löffel besonders gerne – ausstechen und backen. Auskühlen lassen. Schokolade schmelzen und die Lebkuchen zur Hälfte darin eintauchen. Glasur mit Krokant, Streusel oder ähnlichem bestreuen.

Für den Pflaumenröster Pflaumen waschen und würfeln. Bei geringer Hitze mit dem Zucker und dem Zitronensaft weich dünsten. Mit Zimt abschmecken. Für die Topfencreme alle Zutaten cremig rühren und abschmecken. Abwechselnd Pflaumenröster, zerkrümelte Lebkuchen und Topfencreme in Gläser schichten bzw. die Creme spritzen.

Mit Krokant oder Schokolade aus der Mühle dekorieren und mit je einem Cookie als Tapa-Deckel servieren.

Tipp: Löffel-Ausstechformen gibt es z.B. auf www.backwelt.at!
 

Banoffee Cookie Tapas mit bananiger Eiscreme & Toffifee

Die Kombination aus Banoffee Sundae mit bananiger Eiscreme und flaumigem Toffifee Cookie überzeugt auch Dessertgegner (wobei ich solche eigentlich nicht kenne)!

ZUTATEN

Für 2 Gläser oder 4 Mini-Gläser

Für die Cookies (für 20 Stück)
125 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Fastenbutter
25 g Kristallzucker
50 g brauner Zucker
0,5 Pkg. Puddingpulver
1 Ei
4 Toffifee
Für die Eiscreme
100 g Banane (1 kleine)
80 g griechisches Joghurt 2%
2 TL Honig
10 g getrocknete Cranberries
4 Toffifee
10 ml brauner Rum
Zimt

Zum Servieren
100 g Banane (1 kleine)
10 g Mandelstifte
4 Toffifee

ZUBEREITUNG

Für die Cookies Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Toffifee klein hacken.
Zimmerwarme Butter, Zucker und Puddingpulver mit dem Ei schaumig schlagen. Mehl und Backpulver nach und nach unterrühren. Toffifee unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit einem kleinen Löffel Teigkleckse setzen und mit dem Rücken des Löffels etwas flach streichen. Ca. 10 Minuten backen.

 
Für die Eiscreme Cranberries und Toffifee hacken. Banane zerdrücken und mit dem Joghurt, Honig, Rum und Zimt verrühren. Im Tiefkühler fest werden lassen.
 
Zum Servieren die zweite Banane würfeln und abwechselnd mit dem Eis in Gläschen schichten. Mit den restlichen gehackten Toffifee und den Mandelstiften abschließen.
 
Eiscreme mit je einem Cookie als Tapa-Deckel servieren.

 

Sanddorn Cookie Tapas mit fruchtigem Sanddornaufstrich

Die fruchtig-herbe Sanddornmarmelade ist das Bindeglied zwischen dieser leichten Creme und den mürben Keksen und eine herrliche Erinnerung an die norddeutsche Insel Rügen. Dort gibt es nämlich ein geniales, an einen Bauernhof angeschlossenes Milchcafe, wo man solche Leckereien quasi frisch ab Kuh und Strauch verkosten kann.

ZUTATEN

Für 2 Gläser oder 4 Mini-Gläser

Für die Cookies
150 g Mehl
50 g geriebene Mandeln
75 g Zucker
1 Ei
125 g Butter
Etwas Sanddorngelee oder -fruchtaufstrich (aus dem Reformhaus)

Für die Creme
200 g Magertopfen
200 g Magerjoghurt
Süßstoff
Vanillearoma
40 g Sanddorngelee oder -fruchtaufstrich (aus dem Reformhaus/Bio-Laden)
50 g Krokant

ZUBEREITUNG

Für die Cookies Mehl, Mandeln, Zucker und Ei auf die Arbeitsfläche geben. Butterflöckchen zugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und daraus Kreise sowie Kreise mit Loch ausstechen. 8-10 Minuten backen. Auskühlen lassen und dann je 2 Kekse mit Sanddornmarmelade zusammensetzen.

 
Für die Creme Topfen und Joghurt cremig rühren und mit Süßstoff und Vanillearoma abschmecken. Creme abwechselnd mit dem Sanddorngelee und etwas Krokant in Gläschen schichten. Mit Creme und Krokant abschließen. Mit einem Cookie bedeckt servieren.

 

Apple Cookie Tapas mit Apfelstrudel aus dem Glas

Die Apfelcreme mit reichlich Zimt kommt mit einem Apple Cookie on top besonders gut! Dazu passt übrigens ein feiner Apfelpunsch oder ein Apple Cranberry Cider!

ZUTATEN

Für 2 Gläser oder 4 Mini-Gläser

Für die Cookies (für 12 Stück)
120 g Apfel (wenn die Kekse ganz frisch gegessen werden, sonst getrocknete Apfelspalten, da die Kekse mit frischen Apfelstücken sehr schnell zäh werden)
15 g Haferflocken
10 g Butter
70 g Fastenbutter
10 g Mandelstifte
50 g Zucker, braun
1 Ei
80 g Mehl
0,5 TL Backpulver
1 EL Zitronensaft
Zimt
Für den Apfelstrudel aus dem Glas
120 g Apfel
5 g Butter
25 g brauner Zucker
Etwas Zitronensaft
2 EL Calvados
Etwas Zimt
100 g Mascarpone light
180 g griechisches Joghurt 2%
Etwas Süßstoff
2 EL Apfelsaft, naturtrüb
Optional: Cranberries oder Rosinen, Mandelsplitter

ZUBEREITUNG

Für die Cookies Apfel schälen und entkernen und in ganz feine Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und die Apfelwürfel und Mandelstifte darin anbraten. Auskühlen lassen. Wenn statt des frischen Apfels getrocknete Apfelringe verwendet werden, nur die Mandelstifte rösten.

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

In einer Schüssel die restliche Butter mit dem Zucker und dem Ei verrühren.

Mehl mit dem Backpulver und den Haferflocken vermischen und abwechselnd mit der Apfelmasse unter die Buttermasse rühren. Mit Zitronensaft und viel Zimt abschmecken.

Mit einem kleinen Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kleine Häufchen setzen. Dabei einen Abstand von 3 cm lassen. 15-20 Minuten goldbraun backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp: Wenn die Cookies nicht gleich gegessen werden, sollten statt des frischen Apfels besser getrocknete Apfelringe verwendet werden, da die Kekse wegen der hohen Feuchtigkeit der frischen Apfelwürfel schnell lasch werden.
 
Für die Creme Butter in einer Pfanne zerlassen. Zucker unterrühren. Apfel schälen, entkernen und würfeln. In der Butter braten. Nach Geschmack mit einem Schuss Calvados ablöschen. Mit Zimt und Zitronensaft abschmecken. Gut auskühlen lassen.
In einer Schüssel Mascarpone und Joghurt mit dem Mixer verrühren. Apfelsaft unterrühren. Mit Süßstoff und Zimt abschmecken. 2 EL Apfelwürfel unterheben.
Restliche Apfelwürfel abwechselnd mit der Creme in Gläschen schichten. Mit einem Apple Cookie bedeckt als Cookie-Tapas servieren.
 

Birne Helene Cookie Tapas mit herrlicher Schokocreme

Birne und Schokolade sind wie geschaffen füreinander – ebenso wie diese Birne Helene-Creme und das zugehörige Cookie!

ZUTATEN

Für 2 Gläser oder 4 Mini-Gläser

Für die Crumble-Cookies (für 8-10 Stück)
50 g Mehl
50 g geriebene Mandeln
50 g Kristallzucker
50 g Butter
Eine Prise Salz
Etwas Zimt
Für die Birnenmasse
40 g Birne
1 TL Butter
2 EL brauner Zucker
Etwas Zitronensaft
Etwas Zimt
 
Für die Schokocreme
40 g dunkle Schokolade (70%)
40 g Magermilch
2 EL Schlagobers
1 TL Kristallzucker

ZUBEREITUNG

Für die Cookies Mehl, geriebene Mandeln und Zucker in einer Schüssel verrühren. Salz und Zimt unterrühren. Zimmerwarme Butter stückweise dazugeben und alles rasch mit den Fingern verkneten. Zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Tipp für Chocoholics: Wer bei den Keksen nicht ganz auf Schokolade verzichten möchte, streut vor dem Backen auf die flach gedrückten Kekse ein paar Chocolate Chips oder fein gehackte Zartbitterschokolade!
 
Backrohr auf 160 Grad vorheizen. Teig in dünne Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem Handballen flach drücken. 20-25 Minuten goldbraun backen.
 
Für die Birnenmasse Birne schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Halbieren. In einer Pfanne die Butter zerlassen, 2 EL braunen Zucker zugeben und darin schmelzen. Birnen zugeben. Zitronensaft zugeben. Birnen weich dünsten und mit Zimt abschmecken. Auskühlen lassen.
 
Für die Schokocreme Schokolade, Magermilch, Schlagobers und Zucker aufkochen. Auskühlen lassen. Auf die 2 Gläser verteilen. Mit der Birnenmasse belegen. Kekse, die nicht als Tapas-Deckel verwendet werden, zerkrümeln und über die Birnen verteilen. Noch mal einen Klecks Schokocreme draufsetzen und mit ein paar Kekskrümeln abschließen. Mit einem Crumble-Cookie als Tapa-Deckel servieren.
 

Cranberry Cookie Tapas mit Stracciatella-Creme und Double Choc Cranberry Cookies

Cranberry-Sauce an zarter Stracciatelle-Creme und ein krönendes Schoko-Cranberry-Cookie on top – da lacht das Herz!

ZUTATEN

Für 2 Gläser oder 4 Mini-Gläser

Für die Double Choc Cranberry Cookies (für 12 Stück)
90 g Fastenbutter
65 g Kristallzucker
65 g brauner Zucker
1 Ei
90 g Mehl
30 g Kakaopulver
0,5 TL Backpulver
30 g weiße Schokolade
30 g getrocknete Cranberries

Für die Cranberry-Sauce
200 g frische Cranberries
60 ml Orangesaft
1-2 TL Orangenzeste
100 g Kristallzucker
1-2 TL Zimt
1 EL Stärke
2 EL Wasser
1 Spritzer Zitronensaft

Für die Cranberry-Creme
150 g Magerjoghurt
150 g Magertopfen
Süßstoff
1-2 EL geraspelte Schokolade (70%)

ZUBEREITUNG

Für die Cookies Butter und Zucker schaumig rühren. Ei unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver vermengen und in die Buttermischung rühren. Cranberries und Schokolade hacken und untermengen. Mit einem kleinen Löffel Teigkleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit dem Löffelrücken flach drücken. 12-15 Minuten backen.

Für die Cranberry-Sauce Cranberries, Orangensaft, Orangenzeste, Zucker und Zimt in einem mittleren Topf aufkochen. Ein paar Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, bis die Cranberries aufgeplatzt und weich sind.

In einer Tasse Stärke mit 2 Esslöffel Wasser glatt rühren. Stärke unter die Sauce rühren und die Sauce unter ständigem Rühren kurz eindicken lassen. Mit Zitronensaft und/oder Zucker abschmecken.

Für die Cranberry-Creme Magerjoghurt und Magertopfen verrühren und mit Süßstoff abschmecken. Mit geraspelter Schokolade verfeinern. Topfencreme abwechselnd mit der Cranberry-Sauce in Gläschen schichten.

Creme mit einem Double Choc Cranberry Cookie bedeckt servieren.