Paris

Eine ganze Sommerwoche in Paris leben. Das wollte ich schon lange. Im Juli 2013 wurde der Wunsch umgesetzt. Bei traumhaftem Wetter in einer Stadt, in der die Zeit still zu stehen scheint (und das nicht nur wegen der andauernden Staus). In einer Stadt, die sich fürs Essen richtig viel Zeit nimmt – zwei Mal am Tag. In einer Stadt, in der das Essen selbst am billigsten Imbissstand himmlisch schmeckt. In der die besten Boulangerien und Patisserien der Welt zuhause sind, ohne sich jetzt als etwas Besonderes zu fühlen. In einer Stadt, die mit einem öffentlichen Radleihsystem den Verkehr zu beschleunigen versucht und damit erst richtig Chaos stiftet. In der die Apartments so klein sind, dass das meistverkaufte Möbelstück das Schlafsofa ist und in der, aber das ist nur eine Vermutung, das IKEA-Starterseit auf 10 Stück zusammengeschrumpft wurde, da die Küchenzeilen winzig sind. Aber macht euch einfach selbst ein Bild!

 

Tipps zum Nachreisen, Nachlesen und Nachshoppen

PARIS

WOHNEN

Les Maisons de Nathalie, Paris St. Germain des Pres
Ein charmantes, winziges und ruhiges Apartment in supernetter Gegend. Unten Küchenzeilchen, Esstisch und Stühle, über eine Bootstreppe erreichbar Schlafnische, Bad & WC. Kühle, wenngleich etwas finstere kleine Sommerresidenz mit Pariser Charme.

BESICHTIGEN

Musée d'Orsay, 62 Rue de Lille
Allein das Gebäude ist absolut sehenswert!

Paris Plages, entlang der Seine
Wunderbare Idee: Für 4 Sommerwochen wird eine Schnellstraße entlang der Seine zum Strand umfunktioniert. Genial!

Bootfahren, etwa direkt unter dem Eiffelturm mit den etwas weniger überlaufenen Vedettes de Paris 1 Stunde auf der Seine
Gemütlich auf der Seine geshippert werden, einiges erfahren und das Treiben vom Wasser aus beobachten, wunderschön.

Bus 95
Öffentliche Busstrecke mit Sightseeing-Wert von Montmartre über den Louvre bis Montparnasse.

Montmartre und Umgebung
Hier ist die Zeit still gestanden, viele viele Jahrzehnte lang! Touristisch, aber dennoch entzückend. Auch im weiteren Umfeld geht es hier supergemütlich zu – unzählige nette Lokale laden ein zum Sitzen und Schauen.

BUMMELN

Rue de Buci
Viele nette Lokale, ein paar Läden, ein guter Supermarkt, und dann noch Paul, der Meister-Boulanger mit sensationell günstigen und guten Mittagsmenüs ("formule midi").

Rue des Martyrs
Essen, bummeln, schauen, einkaufen – hier geht es besonders gut.

Rue des Francs Bourgeois
Essen, bummeln, schauen.

ESSEN

Eric Kayser
Perfekter Frühstücksversorger mit unzähligen Filialen.

Boulangerie Paul
Viele Filialen, aber nicht alle bieten die herrlichen Mittagsmenüs und das vollständige Sortiment an. Immer wieder Paul, jawohl!

Amorino
Das beste Eis der Stadt – besonders schön etwa in Les Tuileries. Nicht versäumen: eine Kugel dunkles Schokoladensorbet!

Terra Corse
Korsisches Lokal mit Speisen zum Vor-Ort-Essen und Mitnehmen in der netten Rue des Martyrs!

Stratto Sandwiches
Die vielleicht besten "Sandwichs" der Stadt.

Les Piétons, 8 Rue de Lombards
Tapas vom Feinsten, und das in einer sehr netten Gegend, die Shopping und Essen verbindet.

Le Marché und viele andere Lokale auf der Place du Marché, Sainte Catherine 
Idyllisches Plätzchen inmitten des Trubels mit netten Lokalen und gelegentlicher spontaner Live-Musik.

SHOPPEN

Galeries Lafayette
Traumhaftes Kaufhaus mit traumhafter Innenkuppel im Belle Epoque-Stil. Die Wohnabteilung kann sich auch sehen lassen! Tolle Terrasse mit Ausblick, gratis!

Au Printemps
Noch einmal Belle Epoque in einem Luxuskaufhaus mit Aussichtsterrasse, die man kostenlos besuchen kann!

Le Bon Marché 
Vor allem die Kochabteilung und Küchenwarenabteilung dieses Kaufhauses haben es in sich.

La Grande Epicérie
Was der Meinl für Wien ist, ist hier La Grande Epicérie – Goodies aus aller Welt, auch aus Paris!

BHV, vor allem die Papierabteilung Paperchase
Tolles Kaufhaus mit einer großen Papierwarenabteilung der englischen Paperchase-Kette. Wow!

FNAC, viele Filialen
Vor allem die Kochbuchabteilung mit wunderbaren Sets für Küchen-Freaks locken mich immer wieder an. Eigentlich führender CD-Anbieter und überhaupt Buchladen – auch ein paar englische Bücher findet man hier günstig.

Sabre 
Geschirr nach Pariser Machart – bunt, bunt, bunt – und leider sauteuer!

Colette, 213 Rue Saint-Honoré
Witzige Mitbringsel.

Galerie Vivienne Passage
Historische Passage mit netten Läden und Lokalen. Hier liegt auch der entzückende Kinderladen Si Tu Veux (s.u.).

Si Tu Veux, Galerie Vivienne
Kinderspielzeugladen, etwa mit französischem Kaufmannsladen, Holz-Macarons in allen Farben selbstverständlich als Standardausstattung erhältlich. 

aBis, Galerie Vivienne
Geschenke und Krimskrams, etwa mit unkitschigen Paris-Motiven bedruckte Papiertütchen (natürlich ein absolutes Must-have)

Galignani, 224 Rue de Rivoli
Ein wunderbarer alter Buchladen.  

L. Appartement, Carrousel du Louvre und 84 Rue St. Martin
Ein witziger Geschenke- und Souvenirladen: Döschen, Flaschen mit Paris pur.

L'Ecritoire, 61 Rue St. Martin
Retro-Papierwarenladen, kleine Paris-Sticker, witzige Kuverts uvm. in einer sehr einladenden Gegend mit vielen Lokalen, in denen der Liebste derweil warten kann. 

Mora, 13 Rue Montmartre
Gigantischer Ausstatter für Back-Aficionados und Küchen-Freaks: die größte Silikonformenauswahl, die ich je gesehen habe!

La Durée, Rue Royale und andere Standorte
Einfach, weil die Backwaren und die Schaufenster soooo schön sind!

LESEN

The Sweet Life in Paris, David Lebovitz
Ratgeber eines nach Paris ausgewanderten amerikanisches Kochs, was die besten süßen Lokale in Paris angeht. Sehr nett zu lesen!

Die "Merde"-Reihe, Stephen Clark 
Buchreihe eines nach Paris gezogenen Amerikaners über seine Erlebnisse. Sehr lustig.

Murder in Montmartre und andere, Cara Black 
Krimi-Reihe rund um Aimee Leduc, die an verschiedenen Orten von Paris spielt.

Almost French – My new life in Paris, Sarah Turnbull
Noch mehr interkulturelle Erlebnisse, diesmal aus Sicht einer Australierin.

C'est la vie: An American Woman Begins a New Life in Paris, Suzy Gershman
Noch mehr interkulturelle Erlebnisse.