Flandern

Ein langes Wochenende in Flandern – Brüssel, Antwerpen, Brügge, Gent und das Seebad Knokke - im Mai 2012 bedeutet eine Reise ins Mittelalter (tolle Architektur innen und außen, wenn auch gewöhnungsbedürftiges Kopfsteinpflaster), viele tolle Entdeckungen (etwa das Seebad Knokke, Brügge vom Wasser aus) und eine große Gefahr für die Hüften (Schoko, Fritten und Bier sind tatsächlich eine unwiderstehliche Kombination).

 

Tipps zum Nachreisen, Nachlesen und Nachshoppen

ANTWERPEN

WOHNEN

Hotel Astoria, Antwerpen
Ein gut gelegenes Hotel mit viel Platz, guten Betten und supertollem Frühstücksbuffet.

BESICHTIGEN

Begijnhof, Roodestraat 39, Antwerpen 
Entzückende Kapelle, idyllischer Garten.

Cogelse Odesleyn, Antwerpen
Wunderbares Jugendstilviertel. Mein Liebling: Humphrey Bogart, der als Figur von der Dachterrasse eines Hauses auf die Kopfsteinpflasterstraße blickt.

Theaterplein, Antwerpen:
Markt, Lokale und Stimmung

MAS – Museum An de Stroom, Antwerpen
Wunderbares Museum, erst 2010 errichtet, direkt am Hafen. Unbedingt rein- und raufgehen – mit jedem Stockwerk wird der Ausblick noch mehr Panorama-Style! Kostenloses Vergnügen, denn den Eintritt in die einzelnen Ausstellungen kann man separat kaufen.

Knokke, Seebad
Das mondäne Seebad kann was: tolle Einkaufsstraßen, nette Strandpromenade, viel Urlaubsflair und Unmengen an netten Straßenlokalen. Ich komme wieder!

Blumenmarkt, Gent
Sonntags geht es hier rund. Die Farbenpracht ist überwältigend. Imbissbuden sorgen für Stärkung und gelegentlich untermalen Konzerte den Einkaufsbummel für den grünen Daumen.

Bootsfahrt, Brügge
Leise gleitet man durch die Kanäle, wirft den Blick auf die alten Hausfassaden und hat das Gefühl, eine kleine Zeitreise zu machen. Idylle pur.

Japanischer Turm & chinesischer Pavillon, Brüssel
Fast deplaziert wirkt diese Anlage mit chinesischem Pavillon auf einer Straßenseite und dem japanischen Turm auf der anderen. Dazu eine nette Parkanlage und die kleine grüne Oase in der Stadt ist perfekt.

 

ESSEN

La Brouette, Grote Markt, Brüssel
Belgische Speisen von Snacks bis zu Hauptspeisen mitten am wirklich großen Platz. Unbedingt ins Lokal schauen – auch drinnen ist es urig und wunderschön alt.

't Putke, Antwerpen
Moules Frites-Variationen, so weit die Fantasie reicht. Aber auch die Spareribs waren köstlich! Das Lokal hat einen Freibereich, einen halbüberdachten, mit Heizsäulen beheizten Außenbereich und einen Innenbereich. Mit Blick auf Platz und Kirche lässt es sich gut essen.

Rubens Inn, Antwerpen
Auf einem großen Platz liegt dieses nette Café, wo man mit Blick auf das Rubens-Haus snacken, essen und trinken kann. Spezialität sind die "bitterbollen", Bällchen aus Faschiertem und Kartoffelpüree.

Le Pain Quotidien, Knokke
Diese Frühstückskörbchen muss man gesehen und gekostet haben. Wir haben uns mit einer Kleinigkeit begnügt, was allerdings ein großer Fehler war. Wunderbares Straßencafé mit ebenso tollen Interiuer und Backkunstverstand!

Groot Vleethuis, Gent
Diverse pikante und süße Kostplatten gibt es in diesem Café mit angeschlossenem Laden, der nur ostflandrische Spezialitäten anbietet.

Julie's, Gent
Ein entzückender Cupcake- und Kuchenladen mit bequemem Sofa.

SHOPPEN

Riviera Maison
Sobald ich diesen Laden sehe, müsste ich mein Riechsalz herauskramen. Da ich so etwas aber nicht besitze, gehe ich zaghaft hinein, sehe mich vorsichtig um und hoffe, "ungeschoren" davonzukommen. Weit gefehlt! In diesem wunderbaren Laden aus Dänemark gibt es alles fürs Beach Cottage – tolle Kissen, schönes, pfiffiges Geschirr und die Ausstattung für den Hund von Welt. Auch ohne Beach Cottage und ohne Hund bin ich noch immer fündig geworden. Ein Traum!

Stadtsfestzaal, Antwerpen
Ein innenarchitektonisches Kunstwerk ist dieser kleine Einkaufspalast in der Fußgängerzone "de Meir" von Antwerpen.

Moeder Babelutte, diverse Filialen
Eine Confiserie, die unter anderem die herrlichsten Schoko-Meeresfrüchte verkauft – und zwar in den typischen schwarzen (hier auch bunten) Töpfen, in denen die echten Muscheln im Restaurant (Moules zu den Frites) gerne serviert werden. Die Schoko-Meeresfrüchte kommen allerdings in kleineren Ausführungen dieser Töpfe.