Das Kreischen des Autors nach der Entschweißung

8 Stunden nach Erhalt des ersten Buchs habe ich es geschafft oder vielmehr schaffen lassen: Max hat die Verschweißung für mich geöffnet und andächtig das Buch aufgeblättert. Danach musste er sich fünf Minuten die Ohren zuhalten, um mein leicht hysterisches Kreischen auszublenden.

 

 

Genussvoll, wie es sich für dieses Buch gehört, haben wir die Seiten durchgeblättert, die Fotos bewundert und ich musste … Weiterlesen…

Autorin sucht Auto

Was passiert wenn eine Autorin aufs Auto verzichtet, weil sie den ganzen Tag die innere Stadt unsicher machen will? Sie ist sehr erschöpft!
Was macht eine Autorin, wenn sie erschöpft ist? Sie kehrt in ein Buchgeschäft ein, fällt auf die nächste Bank und steht erst 2 Minuten vor dem nächsten Termin wieder auf!
Was macht eine Autorin auf der Bank im Buchgeschäft?

Sie macht … Weiterlesen…

Äumseintrag, der Jubel-

Gestern war ein im wahrsten Sinne denkwürdiger Tag. Denn es jährte sich zum ersten Mal unsere Heimkehr nach Wien. Als mir vor 6 Monaten für den gestrigen Tag ein Zahnarzttermin verordnet wurde, dachte ich noch, wie passend! Ein trauriger Tag wie der der Heimkehr von neun Monaten Weltreise hat sich nichts Besseres verdient als einen Zahnarztbesuch!
Weit gefehlt: ein Jahr nach … Weiterlesen…

Königliche Essigzwetschken

So schnell war ich selten: gestern etwas Köstliches verkostet, heute schon nachgekocht. Die Rede ist von den wirklich unglaublich leckeren Essigzwetschken, eingelegten Pflaumen mit allerlei Gewürzen, wie ich sie gestern in der Steiermark entdeckt habe. Sie passen hervorragend zu Schinken, Speck, Käse, Brot und Aufstrichen, aber auch zu Geflügel und Wild!

ZUTATEN
500 g Zwetschken
250 ml Rotweinessig
150 g Zucker
150 ml Rotwein
1 Handvoll … Weiterlesen…

Kulinarisches Vulkanland

Jedes letzte Wochenende im September findet in der Steiermark im kulinarischen Vulkanland ein Tag der offenen Tür statt: eine wahrlich feine Sache, die ich jedem ans Herz (und nicht nur dahin) legen kann.
Vor allem bei Prachtwetter wie an diesem Wochenende sind zwei Tage Steiermark (1 Tag Graz mit Shoppen, Freunden besuchen und 1 Tag Riegersburg und Umgebung) inklusive vieler kulinarischer Entdeckungen ein … Weiterlesen…

Nette Menschen soweit das E-Mail reicht…

In meinen Aktivitäten rund um mein Kochbuch "Genussvoll um die Welt – Ein Reisekochbuch für alle Sinne" erlebe ich auch immer wieder eine ganz besondere Hilfsbereitschaft und Kontaktfreudigkeit. Ob aufgeschlossene Partner, die ohne mich zu kennen, auf meine Idee des Inseratentauschs anspringen, oder andere Autorinnen – immer wieder kommt es zu ganz besonderen Begegnungen. Wenn das Autorenleben so aussieht, sollte … Weiterlesen…

Time spent with the gods…

Time spent laughing is time spent with the gods.
Ist das nicht ein wunderhübsches Zitat?
Es stammt übrigens von einem japanischen Restaurant in Noosa an der australischen Ostküste, einem der schönsten Orte, die ich in Australien kennen gelernt habe.  Leider habe ich darüber aber nur gelesen und dieses Zitat nicht erst kürzlich persönlich und vor Ort entdeckt.
In diesem Sinne: enjoy your time … Weiterlesen…

Erste Schritte

Am Montag Abend durfte ich beim Frauennetzwerk WCN mein Buch, genau genommen den Blindband, präsentieren. Der Raum im Hilton war wie so oft zu den Auftaktveranstaltungen im September gesteckt voll – voller Frauen mit tollen Ideen!
Dementsprechend habe ich wieder viele neue Kontakte und inspirierende Anregungen mitgenommen und bin gespannt, was noch alles kommt.
Und ja, mein Buch kam fast ebenso gut an wie … Weiterlesen…

150 Küchleins und ein bisschen müde…

Heute war Großbacktag: 4 Stunden Küchenchaos brachten schließlich für die morgige Präsentation meines Bildbands beim WCN - Women’s Career Network inklusive Kostproben für alle anwesenden Frauen 60 Kostprobensäckchen hervor – und einen seltenen Heißhunger auf etwas, irgendetwas, was nicht nach Schokolade, Zucker oder Süßem riecht.
Die Antwort wartete glücklicherweise im Eiskasten auf mich: der beste Leichtkäse, den ich kenne, ist nämlich auch … Weiterlesen…

300 Seiten und ein bisschen hungrig…

Heute war es soweit: 300 Seiten Kochbuch lagen zum Korrekturlesen auf dem Tisch. Gemeinsam mit einem Doppelliter Cola Light, 3 Bleistiften, 1 Radierer, 1 Marker, 250 Post-its, 63 davon abgerissen und zerknüllt, und gelegentlichen kleinen Snacks.
Diese waren nämlich dringend nötig: wenn man 150 Rezepte liest, von denen man weiß, dass man 145 am liebsten sofort kochen und essen würde, kann … Weiterlesen…