Aloha Kitchen No. 22: Monday is Bun Day, oder so ähnlich

Ich liebe Buns in jeder Form. Man könnte sie lapidar als kleine pikante Germknödel bezeichnen, was der Sache aber nicht mal im Ansatz gerecht würde. Denn Buns, egal ob als zusammengeklappt und lecker gefüllte Scheiben oder als Knödel, sind extra flaumig und schmecken wunderbar nach Urlaub. Nach Sydney, nach Honolulu, nach allem, was gemeinhin glücklich macht. Unser erster Versuch war noch nicht perfekt, aber für Wiener Verhältnisse ziemlich cool! Ach ja, und der Blog-Titel? Der stammt aus einem Cafe in Sydney, die den Monday zum günstigen Bun Day erklärten und mich rasch als montäglichen Stammgast kannten.

AlohaKitchen19-Buns-0 

ZUTATEN für ca 25 Stück

Für den Teig
600 g Mehl
15 g Trockengerm
20 g Backpulver
60 g Zucker
2 TL Salz
300 ml warmes Wasser

Für die Fülle
1 EL Sonnenblumenöl sowie etwas extra
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Karotte, fein gehackt
1/2 Paprika, fein gehackt
5 Knoblauchzehen, fein gehackt
150 g Chinakohl
800 Schweinefaschiertes
Currypulver

ZUBEREITUNG 

Für den Teig die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Langsam Wasser zugeben und alles mit den Händen gut vermengen. Teig zugedeckt für 30 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen. 

Für die Fülle das Gemüse im Öl anbraten, Faschiertes zugeben und alles gut garen. Mit Salz und Curry abschmecken und auskühlen lassen.

Teig in kleine Kugeln zerteilen, ausrollen und jede Teigscheibe mit etwas Fülle belegen und den Teig zu einem Knödel formen und die Kanten gut zusammendrücken.

Über dem Wasserbad auf einem eingefetteten Gareinsatz mit der Verschlusskante nach unten etwa 20 Minuten garen. Mit einem Dip nach Wahl servieren.

 

Aloha Kitchen No. 21: Rum Cake with Mai Tai Syrup

Oh my goodness! Das dachte ich mir zuerst etwas befremdet, als ich beim Rum Tasting in der Koloa Rum Factory auf Kauai die winzigen und nicht gerade vor Schönheit strotzenden Kuchenhäppchen erblickte, die nach den ebenso winzigen Rum-Kostproben herumgereicht wurden. Hier zeigte sich ganz klar, dass Schönheit eindeutig überbewertet ist. Dafür strotzten die kleinen Teilchen aber vor feinstem hawaiianischem Rumgeschmack. … Weiterlesen…

Aloha Kitchen No. 20: Strawberry Coconut Love

To the sea, und wie! Mit diesem Traum aus Kokosnussgeschmack, Erdbeeren und natürlich hawaiianischem Rum gelingt der Urlaub in den Sommer ganz leicht, auch an einem 31. Dezember in Wien, und das soll was heißen!

 

ZUTATEN für 2 Gläser
125 g TK-Erdbeeren1 TL Zucker120 ml Cream of Coconut120 ml Kokosmilch120 ml Coconut Rum80 ml Cointreau1 TL Grenadine12 Eiswürfel
Als Deko für die GläserEtwas … Weiterlesen…

Aloha Kitchen No. 19: Beef Beijing

Der Panda Express ist sicherlich nichts typisch Hawaiianisches. Für uns allerdings doch. Denn im Ala Moana-Einkaufszentrum, genau genommen im großartigen Foodcourt dieses Shopping-Paradieses, haben wir ihn und seine köstlichen Kreationen 2008 erstmals kennen und lieben gelernt. Das Beef Beijing gehört gemeinsam mit dem Orange Chicken zu unseren Lieblingsspeisen aus dem Hause Panda.

 

ZUTATEN für 4 Personen
Für das Fleisch500 g Steak6 EL … Weiterlesen…