Der monumentale Mini Monster Shake oder: Happy Birthday to me!

Das Glück hat keine Maßeinheit, leider. Das dachte ich zumindest immer. Solange, bis ich das Konzept von Monster Shakes entdeckte. Und die ultimative Maßeinheit für Glück Kalorien wurde. Und da ich gerade Geburtstag hatte und das neue Motto, das mir Max kürzlich vorschlug, den Satz beinhaltete “Eat less salad, eat more ice cream”, ließ ich mich nicht lumpen in Sachen Glück. In einem Anfall von Vernunft, so dieses Wort in diesem Kontext auch nur irgendwie angebracht ist, ließ ich mich aber hinreißen und tauschte die vorgesehenen doppelt so großen Gläser gegen diese Winzlinge aus.

Mini Monster Shake-0 

So geht das Glück:

Schokosauce nach diesem Rezept zubereiten. Glasrand damit großzügig beträufeln, damit die Sauce innen am Glas hübsch hinunterläuft,. Glas und restliche Sauce im Kühlschrank aufbewahren.

1 Handvoll Maltesers im Tiefkühler frieren und dann mit dem Häcksler grob crushen. Glasrand außen großzügig mit Nutella bestreichen und diesen Rand in die gecrushten Maltesers, die man auf einem flachen Teller aufstreut, tunken. 

Eiscreme mit etwas Milch zu einer cremigen Masse verrühren und in die Gläser füllen – eventuell zwischendurch einen Klecks Schokosauce ins Glas schichten. Strohhalme einsetzen. Mit Schlagobers, einem Brownie nach diesem Rezept (oder fertig gekauft), mehr Schokosauce und mehr gecrushten Maltesers dekorieren. Für einen Hauch von Vitamin eine halbe Erdbeere als Deko anbringen.

Und nun: Füße hoch, Sonne an, Glück auf! 

 Mini Monster Shake-2