Delish Self-Saucing Chocolate Puddings – die wunderbarsten Schokoaufläufe aller Zeiten

Dieses Silvesterdessert ist so ziemlich das Beste, das seit langer Zeit meinen Gaumen betreten hat (okay, mit Ausnahme von Lindt-Kugeln, aber die zählen in diesem Bewerb nicht). Warm, schokoladig und mit einem kühlen Kontrapunkt aus Vanilleeis und einem fruchtigen aus Maracujastücken ist diese Köstlichkeit kaum mehr zu toppen. Die Zubereitung ist denkbar einfach, man braucht nicht mal einen Mixer dafür.

ZUTATEN für 2 große Tassen (siehe Bild) oder besser 3-4 kleine Tassen
Für den Teig
60 g Butter, zerlassen
80 g Mehl
1 TL Backpulver
20 g Kakao
50 g brauner Zucker
1 kleines Ei
90 ml MilchFür die Sauce
30 g brauner Zucker
1 EL Kakao
90 g kochendes Wasser

Für das Topping
25-40 g Milchschokolade, gehackt

ZUBEREITUNG

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Auflaufform mit Backpapier auslegen.

Die Tassen mit Butter ausfetten.

Mehl, Backpulver, Kakao und Zucker in einer Schüssel vermengen.

Geschmolzene Butter, Ei und Milch in einer zweiten Schüssel verrühren und langsam in die Mehlmischung einrühren und die Masse glatt rühren. In die Tassen füllen, wobei diese maximal zu zwei Dritteln gefüllt sein sollten.

Für die Sauce Zucker und Kakao in einer Schüssel verrühren und über die Teigmasse streuen. Das kochende Wasser über den Rücken eines Löffels darüber träufeln, bis die Teigmasse gleichmäßig bedeckt ist.

20-25 Minuten (bei kleinen Tassen wohl etwas kürzer) backen, bis die Aufläufe auf Druck leicht nachgeben und wieder zurückspringen. Mit der gehackten Schokolade bestreut servieren.

Dazu passt Vanilleeis, Schlagobers oder eine fruchtige Beilage wie Beeren oder Maracuja.

Malteser Cheesecake Brownies

Erstmals und mehrmals gekostet habe ich dieses köstliche Dessert, allerdings ohne Maltesers, in Honolulu als Takeaway-Dessert bei Coco Cove. Ich habe es dann gerne mit frischen Ananas und Passionsfruchtsaft auf dem Balkon meines Apartments mit Blick auf den Ala Wai-Kanal genossen, während ich über einen weiteren tollen Tag in Hawaii nachgedacht habe, die Klänge der Acts auf der Kuhio Street … Weiterlesen…

Amerikanische Chocolate Chip Cookies fast wie bei Mrs. Fields

Seit meinem ersten Besuch in New York vor sehr vielen Jahren bin ich verliebt in die Chocolate Chip Cookies von Mrs Fields. Man bekommt sie in vielen U-Bahn-Stationen – frisch gebacken und einzeln. Mein Bruder und Freundin haben nun das ultimative Rezept gefunden, das dem Original unglaublich nahe kommt. Yeah! Auf dem Rezept meines Bruders findet sich der Vermerk, in … Weiterlesen…

Bratäpfel mit eisigem Kern, Schneehaube und Maltesers-Topping

Für einen Familienpunsch im unsäglichen Coronajahr 2020 tischen wir Bratäpfel mal anders auf: mit eisiger Füllung und cremigem Schneehäubchen und Maltesers-Topping. Mmmmh! ZUTATEN für 4 Portionen Für die Apfel 2 Äpfel wie Boskop oder Elstar 2 EL Zitronensaft 10 TL Zucker, halb weiß und halb braun ZimtFür die Fülle VanilleeisFür das Schneehäubchen 2 Eiklar 60 g Zucker 1 Prise Natron … Weiterlesen…

Honolulu Cookies

Die an fast jeder Ecke zu findenden Filialen der wunderbaren Honolulu Cookie Company sind wirklich verführerisch. Man kann sich dort nämlich durch alle Sorten kosten – und die leckeren Kekse natürlich kaufen, und das in wunderschönen Souvenirdosen in Surfbrett- oder Ananasform. Ananas? Ja, genau, denn neben ihrem feinen Geschmack überzeugen die Cookies durch ihre Ananasform.  Ich gebe es zu: selbst … Weiterlesen…

Aloha Hour: Pau hana #40 – Double Choc Cookies with a Dash of Passionfruit Happiness

Da wir einige frisch aus Vietnam vom Baum importierte Passionsfrüchte geschenkt bekommen haben, war klar, dass die dieswöchige Pau hana voll frischer Leidenschaft sein würde. So etwa kommen sie auf frisch gebackenen Double Choc Cookies zum Einsatz, wo das Fruchtfleisch in den letzten zwei Minuten der Backzeit mitgebacken wird. Oh my passionfruit goodness! Für den dringenden Kekseinsatz eignen sich auch … Weiterlesen…

Aloha Hour: Pau hana #27 – Die wunderbare Banán Icecream aus Waikiki

Im Banán Waikiki Beach Shack haben wir erstmals dieses köstliche Eis aus Bananen gekostet, laktosefrei und supercremig. Mehr dazu: bananbowls.com. Nun versuchen wir uns erstmals zuhause daran und zaubern eine Acai Banan Bowl für den freitäglichen Pau Hana-Abend. ZUTATEN 4 kleine Bananen 2 TL Acai-Pulver Etwas Kirschensaft für die Farbe 50 g Zucker Saft von 2 Limetten 400 ml Buttermilch … Weiterlesen…

Aloha Hour: Pau hana #24 – Tropical Float

Im Norden von Oahu habe ich so einen köstlichen Tropical Float gekostet, der supereinfach zuzubereiten ist und an heißen Sommertagen wie diesem 24. April 2020 einfach unschlagbar sind, Coronaviruspandemie hin oder her. Man nehme: 1-2 Kugeln Vanilleeis und übergieße diese mit Fruchtsaft aus der Dose, wie etwa Guavensaft. In der Sonne schmilzt das Eis dann langsam und das Ganze wird … Weiterlesen…

Doppelt leckere Double Chocolate Chip Cookies

An einem grauen Doch-nicht-Frühlingstag in einem Heft entdeckt, nachgebacken und für denkwürdig, also blogwürdig befunden: innen flauschige, außen knusprige Schokokekse! ZUTATEN 175 g Mehl Prise Salz 40 g Kakaopulver 1/4 TL Natron 125 g zimmerwarme Butter 60 g Kristallzucker 60 g brauner Zucker 2 Eier 75 g Schokotröpfchen ZUBEREITUNG Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Mehl, Salz, Kakaopulver und Natron in … Weiterlesen…

Der schnellste Gugelhupf der Welt

Der schnellste Gugelhupf der Welt auf Basis eines italienischen Rezepts ist ein Tassenkuchen. Man braucht dafür für zwei mittlere Formen: 1 Tasse Öl 1 Tasse Joghurt (kann auch Vanillejoghurt sein) 2 Tassen Zucker 3 Tassen Mehl 3 Eier 1 Pkg. Backpulver 1 Pkg. Vanillezucker Optional: Schokostückchen Alles verrührt man gut und bäckt es bei 180 Grad für 30 Minuten.  … Weiterlesen…