Die fabelhafte Blue- & Blackberry Tarte

Ich liebe den Sommer auch deshalb, weil es dann reichlich Beeren gibt. Für diese Tarte perfekt ist eine Kombination aus Heidel- und Brombeeren, wie ich finde.
ZUTATEN für 3 kleine Tarteförmchen

Für den Teig
125 g Mehl
100 g geriebene Mandeln
30 g gehackte Pekans
1/2 EL Kakaopulver
75 g brauner Zucker
Etwas Vanillezucker
Eine Prise Zimt
100 g Butter
1 kleines Ei

Für die Füllung
150 g Heidelbeer- oder Brombeermarmelade
2 EL Cassislikör

ZUBEREITUNG

Für den Teig alle trockenen Zutaten und Gewürze in einer Schüssel vermengen. Ei sowie die in Stückchen geschnittene Butter zugeben und gründlich verkneten. Teig zu drei gleich großen Kugeln formen und in Klarsichtfolie gewickelt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. 

Backrohr auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Tarteförmchen mit Butte einfetten und mit Mehl ausstäuben. Der Reihe nach die Kugeln aus dem Kühlschrank nehmen, um sie weiterzuverarbeiten. Auf einer bemehlten Fläche jeweils zwei Drittel (oder etwas mehr) jeder Kugel 1 cm dick auswalken und den Förmchenboden sowie die Ränder damit auslegen. Aus dem restlichen Drittel mit Keksausstechern Formen ausstechen. 

Für die Füllung Marmelade mit dem Cassislikör vermengen.

Füllung auf den Boden aufstreichen. Die ausgestochenen Teigformen auflegen. Je nach Lust und Laune die Beeren schon vor dem Backen auflegen (dazu eventuell halbieren) – dann wird die Tarte saftiger, aber, wenn man sie nicht gleich verzehrt, auch etwas gatschiger. Andernfalls die Beeren erst nach dem Backen auflegen. Die Teigformen mit etwas Schlagobers bestreichen und die Tartes etwa 25 Minuten backen.

Mit Schlagobers oder Vanilleeis servieren. 

 

 

 

Himmlische Orangenbrownies

Zu Weihnachten 2021 gab es wieder das einmal umwerfende Bombe Alaska-Dessert. Diesmal waren diese traumhaften Orangenbrownies die Basis für Salted Caramel-Eiscreme und das obligate Schneehäubchen. ZUTATEN für die Brownies (Form 20×20 cm) 125 g Butter 125 g Orangenschokolade (von Hofer/Aldi) 200 g Kristallzucker 120 g geriebene Mandeln 35 g Kakaopulver Zeste von 1-2 Bio-Orangen 1 Vanilleschote 3 Eier ZUBEREITUNG Backrohr … Weiterlesen…

Die wunderbarste Key Lime Pie

Anlässlich der kulinarischen Weltreise, die Max nach Destinationswunsch von mir für mich kocht, landet im November auch eine köstliche Key Lime Pie auf dem Tisch. Schließlich habe ich mir diesmal als Stopp Key West gewünscht, konkret das El Meson de Pepe am Mallory Square, wo wir zwischen frei laufenden Hühnern schon zweimal köstlich floridianisch-kubanisch inspiriert gegessen haben. ZUTATEN für eine … Weiterlesen…

Caprese al limone – Einmal Zitronenglück aus Italien, bitte!

sss ZUTATEN für eine kleine Torte mit 17 cm Durchmesser 110 g weiße Schokolade, mind. 70% Kakaoanteil 110 g Mandeln, gerieben 70 g Staubzucker 110 g Butter bei Raumtemperatur 15 g Maisstärke  3 Eier bei Raumtemperatur 3 g Backpulver ca. 1 TL 1 Prise Salz 15 ml Limoncello Saft von 1/2 Zitrone Zeste von 2 Bio-Zitronen 2-3 Handvoll frische Heidelbeeren   ZUM SERVIEREN Staubzucker und ev. frische Beeren ZUBEREITUNG Butter und Eier mindestens eine Stunde vor der Verarbeitung … Weiterlesen…

Die umwerfend köstliche glutenfreie Torta Caprese

Als ich diese Torte aus Capri zum ersten Mal gekostet habe, wusste ich: Wir werden beste Freunde – auch wenn man bei der Zubereitung relativ viele Schüsseln anpatzen muss. Dafür aber bietet sie so viele Variationsmöglichkeiten, dass ich gar nicht anders kann, als sie in mein Standardrepertoire aufzunehmen. Mein erster Versuch damit, verfeinert mit frischen Heidelbeeren und etwas Rum im … Weiterlesen…

Eiweißverwertung in Perfektion: Köstliche Schokoküchleins

Auf der Suche nach einem Rezept zur Eiklarverwertung bin ich auf ein simples und köstliches Rezept gestoßen. Serviert mit fruchtiger Beilage wird es zu einem auch optisch ansprechenden kleinen Wunder, das auch effektiv den Winter- und Coronablues bekämpft. ZUTATEN für 6-8 Minküchleins 4 Eiklar 80 g Zucker 80 g Schokolade 80 g Butter 80 g Mehl Also pro Eiklar je … Weiterlesen…

Umwerfendes hausgemachtes Brioche

Anlässlich unseres Frankreich-Stopps auf unserer kulinarischen Weltreise, die mir Max zu Weihnachten geschenkt hat, beginnt unser Sonntag mit hausgemachtem Brioche – und Kir Royal.  Das Rezept für das Brioche stammt von der wunderbaren Rachel Khoo, genau genommen ihrem Kochbuch „Meine französische Küche“.          … Weiterlesen…

Delish Self-Saucing Chocolate Puddings – die wunderbarsten Schokoaufläufe aller Zeiten

Dieses Silvesterdessert ist so ziemlich das Beste, das seit langer Zeit meinen Gaumen betreten hat (okay, mit Ausnahme von Lindt-Kugeln, aber die zählen in diesem Bewerb nicht). Warm, schokoladig und mit einem kühlen Kontrapunkt aus Vanilleeis und einem fruchtigen aus Maracujastücken ist diese Köstlichkeit kaum mehr zu toppen. Die Zubereitung ist denkbar einfach, man braucht nicht mal einen Mixer dafür. … Weiterlesen…

Malteser Cheesecake Brownies

Erstmals und mehrmals gekostet habe ich dieses köstliche Dessert, allerdings ohne Maltesers, in Honolulu als Takeaway-Dessert bei Coco Cove. Ich habe es dann gerne mit frischen Ananas und Passionsfruchtsaft auf dem Balkon meines Apartments mit Blick auf den Ala Wai-Kanal genossen, während ich über einen weiteren tollen Tag in Hawaii nachgedacht habe, die Klänge der Acts auf der Kuhio Street … Weiterlesen…

Amerikanische Chocolate Chip Cookies fast wie bei Mrs. Fields

Seit meinem ersten Besuch in New York vor sehr vielen Jahren bin ich verliebt in die Chocolate Chip Cookies von Mrs Fields. Man bekommt sie in vielen U-Bahn-Stationen – frisch gebacken und einzeln. Mein Bruder und Freundin haben nun das ultimative Rezept gefunden, das dem Original unglaublich nahe kommt. Yeah! Auf dem Rezept meines Bruders findet sich der Vermerk, in … Weiterlesen…