Mitternachtseinlage mit Schere und Klebstoff

Ich hab's ja geahnt. Ganz fertig bin ich mit meiner Kartenorgie noch nicht. Angesichts sehr voller Tage und ebenso voller Abende wurde es gestern daher eine Mitternachtseinlage, die ich in meinem Studio hingelegt habe. Leider waren die Vis-a-vis-Nachbarn leider schon lange vor mir müde und haben ihre wirklich wunderhübsche, weil weder disco- noch puffmäßige, Weihnachtsbeleuchtung ausgeschaltet. Naja, die von den Wegbeleuchtungen ins imposante Licht gesetzten Schneeflocken waren auch eine hübsche Deko, die so richtig zum Kartenbasteln angeregt hat. Vom Ergebnis in Quantität und Qualität bin ich heute morgen selbst überrascht: kann mich nämlich gar nicht erinnern, so viele und so detailreiche Karten gemacht zu haben! War wohl schon etwas müde und dafür aber umso mehr im so genannten "Flow". Und der hielt fast 3 Stunden an – genial! (Ebenso wie meine neue Gras-Stanze, die mich zu meinem, wie ich finde, bisherigen Meisterwerk (gelbe Karte bei den Maxis weiter unten) und drastisch verfrühten Urlaubsgefühlen beflügelt hat!)

Zum Thema "Flow" und "Zufriedenheit" habe ich gestern auch einen Artikel gelesen: die Flow-Momente sind jene, in denen man ganz in einer Tätigkeit aufgeht und die daher zufrieden und glücklich machen. Vor allem, wenn man die Dinge tut, weil man darauf Lust hast und nicht, weil man meint, sie machen zu müssen! War ganz gut, an diese gelebte Praxis der Auszeit wieder erinnert zu werden: denn während ich um 22 Uhr noch meinte, heute noch Karten machen zu müssen, hab ich einfach nichts getan und relaxt, und um 22:30 Uhr war dann ganz ohne Müssen die Bastellust da! Wenn's nur bei allen Dingen so einfach wäre…

Leider kann ich (noch) nicht alle neuen Karten zeigen, denn womöglich wäre sonst die Überraschung dahin bzw. ich würde womöglich schon etwas über bevorstehende Geschenke verraten. Also Geduld, bitte! Die werde ich heute auch brauchen, wenn ich mir die Schneemassen draußen anschaue, die sich seit dem 6-Uhr-Schneeschaufeln, das mich noch dazu rüde aufgeweckt hat, angehäuft haben – und jene, die noch immer von oben folgen. Und auch der arme Max wird vermutlich Geduld brauchen, wenn er versucht, heute von Luxemburg über Zürich nach Wien zu fliegen. Und das, wo wir morgen 10 Gäste und die wiederum einen – fertig gebratenen – Truthahn erwarten… Zum Pilates-Training werde ich heute wohl am besten mit Schneeschaufel statt Auto aufbrechen!

 Die Minis (5 x 5 cm)
 
 
 
Der erste Pinguin hier ist, das ist der Clou, ein kleiner Magnet, den man abnehmen kann, weil auf der Innenseite der Karte das Gegenstück hängt!
 Die Maxis (15 x 15 cm)
 
 
 

 


Kommentare

Mitternachtseinlage mit Schere und Klebstoff — 1 Kommentar

  1. ich bin ja begeistert wozu due deine Nähmaschine einsetzt….und ich dachte du fängst an dir Blusen zu nähen (war ein Scherz)…. Aber ich muss sagen, wie immer. die Karten sind klasse! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.